HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Liv Sin
Burning Sermons

Review
Helhorse
Hydra

Interview
Pyracanda

Review
Sonata Arctica
Talviyö

Review
Wallop
Alps On Fire
Upcoming Live
Baden 
Pratteln 
Statistics
5944 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Rammstein - Reise Reise (CD)
Label: Universal Records
VÖ: 27.09.2004
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2885 Reviews)
7.0
Was ich eigentlich schon beim Vorgänger befürchtet hatte, tritt nun also bei "Reise Reise" leider wirklich ein. Ließ die fulminante Single "Mein Teil" (inkl. tollem Video) noch darauf hoffen, dass Rammstein weiterhin auf Kommerz scheißen und ihren, auf den bisherigen Werken so konsequent hochprofessionellen Stil fortführen und ohne Rücksicht auf Kompromisse weitermachen, so muss man nach einigen Durchläufen des lang erwarteten Neuwerkes leider feststellen, dass dem leider nicht so ist.

Rammstein sind zahm geworden, sind zwar immer noch weit von einer berechnenden Hitmaschine entfernt, geben aber definitiv Milch und lassen erstmals leise Zweifel aufkommen!
Die simplen aber umso derber wirkenden doppelt gepressten Riffwände, die den Sound der GerRrmanen so kühl und erbarmungslos machten, die treibenden Rhythmen und die herrlich kalte Grundstimmung gehen mir einfach ab. Hingegen sind die Synthies und im Midtempo stromenden Gitarren weit dominanter, immer wieder Streicher oder Chorfragmente zu vernehmen. All dies ist zwar sehr gekonnt und ohne Zweifel hart gemacht, geht aber auf Kosten der erbarmungslosen Rhythmen, die früher einfach der Mittelpunkt waren und heute schmerzlichst vermisst werden und die einst so schön rohe Härte und Brachialität mindert! Aber nehmen wir’s wie es ist und betrachten mal die Nummern der Reihe nach und im Detail, da anzunehmen ist, dass sich die Geister durchaus daran scheiden könnten.

Mit "Reise Reise" kommt gleich der Einstieg sehr eingängig, mit einer fast balladesken Nummer, die zwar gut ins Ohr geht, als Opener aber viel zu zahm scheint, jedoch ungefähr erahnen lässt, was einen erwarten soll.

"Mein Teil", ist nun wohl allseits bekannt! Geil, genau so wie man sich Rammstein erhoffen durfte. Bombastisch, hart, provokant, krank, standesgemäß – ein Hit und ohne Zweifel Höhepunkt der Scheibe!

"Dalai Lama": Netter Text, guter Song, riffig und relativ satt aber auch eher gemäßigt und für Rammstein Verhältnisse ein durchschnittlicher Midtemposong.

"Keine Lust": schön perverse Lyrik, relativ hart mit knalligen Riffs. Witzig und gut!

"Los": ungewöhnlich, soft aber cool! Typische Rammstein Riffs in Akustikkleid, mit witzigem Text an alle Kritiker der Band – stark!

"America": Naja, Geschmackssache, pseudopolitischer Text, live mit seinem billig oktoberfesttauglichem Mitgröhlrefrain aber sicher ein Bringer und eh schon ein Hit.

"Moskau": leicht verdaulich und nicht brachial, aber zumindest flott, griffig und mit geilem Text. Einer der besten Momente des Albums!

"Morgenstern": relativ saftig, nicht weltbewegend aber in Ordnung.

"Stein Um Stein": Schön geschmacklose Ballade und mit eines der allerbesten Stücke!

"Ohne Dich": stimmungsvolle Ballade mit viel Atmosphäre, die sicherlich ein Hit wird.

"Amour": die dritte Ballade am Stück und der absolute Tiefpunkt der Scheibe!

Was bleibt ist ein ohne Zweifel gutes Album, dass definitiv immer noch absolut nach Rammstein klingt, allerdings nicht ganz ohne faden Beigeschmack zu verdauen ist und an seine drei revolutionären Vorgänger leider nie und nimmer ankommt. "Reise Reise" ist das bislang musikalisch "harmloseste" weil softeste Werk, bietet aber ohne Zweifel respektlos, provokante und teils perverse Texte, düstere Grundstimmung, eine erwartet satte Produktion und mit "Mein Teil", "Moskau" und "Stein um Stein" zumindest drei absolute Hits, die den ein oder anderen Durchschnittssong verschmerzen lassen!

Unterhaltsam ist die Scheibe also allemal und immerhin sind Rammstein immer noch die letzte Kombo, die wirklich von sich behaupten kann innovativ durchgestartet zu sein, was eigenes kreieren konnte und bis heute ohne jegliche Trendanbiederung Megaerfolge feiern durfte. Die Berliner müssen sich aber "leider" mit ihren eigenen Großtaten messen und genau daran wird "Reise Reise" immer wieder scheitern!
Mehr von Rammstein
Reviews
16.10.2009: Liebe ist für alle da (Review)
06.04.2008: Herzeleid (Classic)
19.01.2007: Völkerball (Review)
07.11.2005: Rosenrot (Review)
22.01.2004: Lichtspielhaus Dvd (Review)
31.01.2002: Mutter (Review)
News
10.06.2019: Zeigen illustres "Ausländer" Video
26.04.2019: Das Video zur "Radio" Single
19.04.2019: Coverartwork und Tracklist enthüllt
22.11.2018: Gerichtsverfügung gegen Viagogo-Wahnsinn
14.11.2018: Zusatzkonzerte inkl. 2. Wien-Show
23.06.2017: Zeigen üppigen "Sonne"-Liveclip
10.04.2017: Fetter "Mutter" Liveclip von "Rammstein: Paris".
20.01.2017: Fetter Trailer zur neuen "Paris-DVD".
05.06.2016: Liveclip zu neuem Song "Ramm 4" aus Wien.
05.04.2016: Klage gegen die Bundesrepublik Deutschland
16.09.2015: Zeigen nächsten "In America" Trailer
15.08.2015: "In America" Spektakel kommt im September.
05.01.2015: Lindemanns neues Projekt mit Tägtgren!!
12.12.2012: Klotzen mit nagelneuem "Mein Herz brennt" Clip.
07.12.2012: Neue Single "Mein Herz brennt" und Video-Kollektion
24.11.2012: Veröffentlichen "Videos 1995-2012" DVD/BLue-Ray.
21.09.2012: Als erste NOVA ROCK Headliner bestätigt.
21.12.2011: "Vergiss uns nicht" Fanclip online.
18.11.2011: Späterer Konzertbeginn in Wien.
11.11.2011: "Mein Land" Video ist online!
08.11.2011: Neun "Mein Land" Trailer online.
27.10.2011: "Mein Land" Single steht vor den Toren!
21.10.2011: Probleme in Bayern. Keine Show am Totentag.
24.06.2011: Shows nach wenigen Minuten ausverkauft.
18.06.2011: Neue Rammstein Tour mit einer Show in Wien.
12.06.2011: Triumphale Livevideos!!!
21.05.2011: "Du Hast" Livevideo der "Jimmy Kimmel Live Show".
21.12.2010: Best-Of und Live DVD mit zwei Übersee Shows.
13.10.2010: Madison Square Garden in Minuten "Sold-Out"!
23.04.2010: Der "Haifisch" Videoclip steht bereit!
10.02.2010: Devin Townsend mit Remix zu "Ich tu dir weh"!
26.12.2009: Gute Liveaufnahmen der aktuellen Show.
21.12.2009: "Ich tu dir weh" Videoclip online.
16.12.2009: Videotrailer zum "Ich tu dir weh" Clip online.
25.11.2009: Erste Live Videos tummeln sich im Netz…
06.11.2009: Liebe ist nicht mehr für alle da
30.10.2009: Eklat zwischen MTV und Rock Am Ring?
30.10.2009: Das Making-Of Video zu "Pussy".
15.10.2009: Limited Sex Version von "Liebe ist für alle da".
09.10.2009: 3 neue Promovideos online.
17.09.2009: Peinlich, plump und provokanter "Pussy" Clip.
15.09.2009: Exklusive Videopremiere von "Pussy".
09.09.2009: Artwork und Tracklist zu "Liebe Ist Für Alle Da".
09.09.2009: Artwork und Trailer zur "Pussy" Single.
02.09.2009: "Pussy" nennt sich die Vorab-Single.
20.08.2009: Tracklist und Track-by-Track Preview
20.07.2009: Erster neuer Song illegal im Netz!
05.05.2009: Die Tour mit Ö-Gig ist bestätigt.
08.04.2009: Alles wartet. Bereits 150.000 Ticketanfragen!
19.02.2009: Es geht in die Zielgerade.
30.12.2008: Es wird lichter...
24.11.2008: Kein neues Album vor 2009.
10.11.2008: "Rosenrot" Nachfolger in Mache!
27.05.2008: Nach Zähmung nun auch in die Oper?
18.07.2007: Ente nun fort gewatschelt!
17.07.2007: News Ente um Till Lindemann ?!?
09.11.2005: Erneut flächendeckender Erfolg!
23.08.2005: Haben schon fertig!
09.02.2005: Single Nr.4!
11.10.2004: Chartbreaker
25.08.2004: Amerika Video online
18.08.2004: ...bereits Single Nr. 2!
16.07.2004: neues Video online
10.07.2004: Single kommt am 26.07.2004
23.06.2004: Progressive Releasepolitik?
21.06.2004: Releasetermin ein weiteres Mal verschoben
23.02.2004: Single
16.03.2003: Keine Auflösung
06.03.2003: Auflösungserscheinungen?
13.06.2002: Open Air in Moskau "zu riskant" [Moskauer Stadtverwaltung]
15.10.2001: Rammstein , Mutter- Live edition
Liv Sin - Burning SermonsHelhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - AwakeningRockett Love - Greetings from RocketlandIcarus Witch - Goodbye Cruel World
© DarkScene Metal Magazin