HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Graz 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Köln 
Leipzig 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Brescia 
Hluk 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
258 Interviews
357 Liveberichte
165 Specials
Anzeige
Jag Panzer - Chris Lasegue im Darkscene-Talk.
Jag Panzer - Chris Lasegue im Darkscene-Talk.  
Mit "Scourge Of Light" hat die US Power Metal Legende Jag Panzer ein weiteres Meisterwerk veröffentlicht. Grund genug, den Herren gründlich auf den Zahn zu fühlen...
Bruder Cle
Bruder Cle
(8 Interviews)
Nach langen Jahren bangen Wartens haben Jag Panzer endlich ihr neues Album veröffentlicht. Und "Scourge Of Light" (zum Review) ist auch der erwartete Hammer geworden, auch wenn das lange nicht alle Fans der Band so sehen. 10 von 10 Punkten im Darkscene waren Grund genug, Sänger Harry The Tyrant Conklin mal gründlich auf den Zahn zu fühlen. Geantwortet hat dann der neue alte Gitarrist Chris Lasegue. Auch egal…

DarkScene: Zuallererst Gratulation zum neuen Album. Ein Killer. 10 von 10 Punkten im Darkscene. Was sagt die restliche Presse?

Chris Lasegue: Vielen herzlichen Dank für die Blumen und Danke auch für das exzellente Review. Die Reaktionen der Presse waren insgesamt erstaunlich und weit über unseren Erwartungen.

DarkScene: Alle Songs auf "Scourge Of Light" hören sich so an, als seien sie über die Jahre immer wieder perfektioniert und perfekt ausarrangiert worden. Man spürt die Energie, das Herzblut das investiert worden ist. Richtig?

Chris Lasegue: In der Tat haben wir viel Zeit für die Arrangements aufgewendet. Wir wollten ein Album produzieren, dass all diese großartigen Melodien und Stücke beinhaltet ohne großartige Experimente zu wagen. Ich bin natürlich überglücklich, dass Du das raushörst.



DarkScene: Als ich den Chorus von "Condemned To Fight" und "Setting Of The Sun" zum ersten Mal gehört habe, war ich buchstäblich zu Tränen gerührt. Als Du diese Gesangslinien geschrieben hast, hast Du damals schon gefühlt, dass sich hier etwas Großartiges abzeichnet?

Chris Lasegue: Wir sind alle sehr glücklich über das Ergebnis. Die Melodien und das Songwriting an und für sich passiert bei uns eher instinktiv ohne großartige Überlegungen. Wir spielen und komponieren was „in uns drin ist“ ohne lange darüber nachzudenken.

DarkScene: Ihr habt eine ganz spezielle Art, Eure Gesangslinien zu phrasieren. Alles klingt sehr, sehr melancholisch und episch. Gibt es da einen Trick?

Chris Lasegue: Mark Briody und ich lieben dieses epische, dramatisch und hochemotionale Element und das fließt einfach in unsere Musik mit ein,

DarkScene: Ihr habt sogar extra ein paar Streicher benutzt, um gewissen Passagen noch mehr Tiefe und Dramatik zu verleihen. Diese Stimmungen erinnern mich immer an ein klassisches Drama, das man in ein metallisches Gewand verpackt hat.

Chris Lasegue: Mark und ich lieben klassische Musik und klassische Instrumente und lieben es, diese in unsere Musik einzubauen. Auf diesem Album haben wir versucht, Songs zu schreiben, die das gesamte Spektrum menschlicher Emotionen abdecken: von Melancholie bis Aggression. Jeder einzelne Song hat seine eigene Stimmung.

DarkScene: "Let It Out" klingt fast wie ein Tribut an die frühen Tage von Jag Panzer - was hat es damit auf sich?

Chris Lasegue: Mark hat diesen Song geschrieben und ich glaube, da haben einfach seine musikalischen Wurzeln voll durchgeschlagen. Er ist sehr von Ritchie Blackmore und Tony Iommi beeinflusst und ich höre diese Einflüsse bei diesem Stück klar heraus.



DarkScene: Ich mag das Video zu "Burn". Schaut großartig aus! Wer hat das produziert und gab es einen speziellen Grund, genau diesen Song für ein Video auszuwählen?

Chris Lasegue: Wir haben "Burn" ausgesucht, weil er alle Elemente enthält, die Jag Panzer repräsentiert. Viele Doppelgitarrenläufe, Harmonien, großartiger Gesang, aggressives Schlagzeug und Bass und viele Stimmungswechsel. Wir haben das in einer eiskalten Nacht im Freien gedreht. Teilweise hatten wir Temperaturen unter null. Das war eine echte Herausforderung.

DarkScene: Nach so einem Monsteralbum erwarten die Fans natürlich eine Tour oder zumindest einige Festivalauftritte. Aber die Line-Ups der großen Festivals im Sommer stehen größtenteils schon…

Chris Lasegue: Ja, unglücklicherweise werden wir diese Festivalsaison verpassen. Aber wir arbeiten mit unserer Agentur bereits an einer Europatour später dieses Jahr. Noch ist nichts fix, aber wir arbeiten daran. News gibt es dann wie immer auf unserer Homepage.

DarkScene: Wir hatten ja das Vergnügen praktisch jedes Jahr Bandmitglieder von Jag Panzer am Keep It True-Festival begrüßen zu dürfen. Habt ihr zum KIT bzw. zu den deutschen Fans eine besondere Beziehung?

Chris Lasegue: Wir hatten am KIT immer jede Menge Spaß und ja, wir haben eine ganz spezielle Verbindung zu den deutschen Fans. Sie sind großartige Freunde und unterstützen die Band wo es geht. Das schätzen wir natürlich sehr.

DarkScene: Heavy Metal ist gerade wieder am aufsteigenden Ast hier in Europa. Verfolgt Ihr die Undergroundszene ein wenig?

Chris Lasegue: Ja, wir sind immer am Ball und kenne die meisten neuen Bands. Es gibt momentan wieder unglaublich viele gute Bands in der Szene.



DarkScene: Letztes Jahr musstet ihr die Shows auf den Sommerfestivals aus beruflichen Gründen absagen. Könnt Ihr uns sagen, was ihr so für Jobs habt?

Chris Lasegue: Ja, wir sind sehr traurig darüber, dass wir diese Shows absagen mussten. Unglücklicherweise können wir nicht von der Musik leben, also müssen wir notgedrungen noch andere Jobs ausüben. Wir sind Business Manager, Computertechniker und ich persönlich Musiklehrer. Wenn ich noch persönlich was anmerken darf: wir täten uns viel leichter, von der Musik zu leben, wenn Leute unsere Scheiben nicht illegal downloaden würden. Jedes Mal, wenn das passiert, macht es das für uns schwieriger unsere Jobs an den Nagel zu hängen und zu touren. Aber ich denke, dass illegales Downloaden so weit verbreitet ist, dass den meisten Menschen diesbezüglich das Unrechtsbewusstsein völlig fehlt.

DarkScene: Ich werde nie Euren Auftritt am Bang Your Head-Festival vergessen, wo eine riesige Menschenmenge Euch völlig abgefeiert hat. War das Euer größtes Konzert bisher und waren Eure sonstigen Lieblingsshows?

Chris Lasegue: Leider war ich zu der Zeit nicht in der Band, aber die Jungs reden ununterbrochen davon und natürlich von Wacken. Sie hatten die Zeit ihres Lebens auf diesen Festivals.

DarkScene: Was bringt die nahe Zukunft für Jag Panzer?

Chris Lasegue: Wir arbeiten mit unserem Management und diversen Agenturen an einer Tour und buchen Festivalshows für 2012. Und Mark und ich schreiben an frischem Material für unser nächstes Album, das wir bald in Angriff nehmen wollen.

DarkScene: Habt ihr eine spezielle Botschaft an die österreichischen Fans und die Darkscene-Leser?

Chris Lasegue: Wir bedanken uns sehr für die Unterstützung und die Treue durch all die Jahre. Wir freuen und darauf, Euch bald zu sehen und vergesst nicht auf unsere Homepage zu gucken: www.jagpanzer.com
Mehr von Jag Panzer
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin