HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Zug 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Hluk 
Ljubljana 
Statistics
5601 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Tankard - The Meaning Of Life (CD)
Label: Noise Records
VÖ: 1990
Homepage | MySpace
Art: Classic
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
Was ist los, wenn der Papst, Mike Tyson, Commander Gorbatschow und Helmuth Kohl zusammen in einer völlig abgesifften Bude wie hinterrücks durchgeknallt abhängen und aus der Wäsche schauen als ob sie nächtelang durchgezecht hätten? Ganz genau, Deutschlands intellektuellste Fun Prolo B-Thrash Band seit Modern Talking erklärt "The Meaning Of Life": Das ist los und genau das macht, trotz mangelnden Niveaus, auch Jahrzehnte danach verdammt viel Sinn, höllisch Laune und unglaublich durstig!

War es einst an der rüde undurchdacht, aber kultigen "Zombie Attack" den Reigen des Gerstensaftgethrashes zu eröffnen, erarbeiteten sich Tankard in der Folgezeit mit musikalisch, lyrisch und vor allem optisch wertvollen Alben wie "Chemical Invasion", der "Alien" EP und "The Morning After" eine bretthart trinkfeste Fanschar und entwickelten sich zu einer der – bis heute - führendsten und auch sympathischsten germanischen Poltercombos. 1990 war der geistige Horizont dann reif für die Antwort auf die Frage aller Fragen. Der Sinn des Lebens – bei Tankard eigentlich eh schon immer hinlänglich bekannt – wurde verkündet und mit ihm ein dermaßen mächtiges Fass angestochen, dass einem heute noch die aufgequollene Wampe lodert, wenn man sich der geistigen wertvollen Lektüre der Frankfurter Bierkessel widmet.

Erstmals war nicht nur kompromissloses Hochgeschwindigkeitsvollgasschluckspechtgebräu angesagt. Eingehüllt von einer unabnützbaren Produktion und einem der besten Krüger Artworks, präsentierten sich Tankard ausgereifter, abwechslungsreicher und besser denn je, packten ihren fetten Kompositionen viel viel Groove drauf und fetteten ein ums andere Spaßmacherriff in ihre hitverdächtigen Partythrasher um erstmals auf voller Länge zu überzeugen ohne eintönig zu klingen. Allesamt unkompliziert effektive Abrübkanonen vom Feinsten sind es, die den vorläufigen Höhepunkt der fünf Kampftrinker dokumentierten. Brutal wuchtige Riffs, kraftvoll, leicht punkige Rhythmusarbeit, coole Grooves und Gerres erbarmungsloses Gegröle, veredeln Proletenbrecher wie den überragenden Titelsong, „We Are Us“, das spontan und sehr verspielt wirkende „Wheel Of Rebirth“ oder das simpel, aber absolut hitverdächtige „Space Beer“ – einen der wohl bis heute herausragendsten Tankard Songs überhaupt, der den geneigten Thrasher auch im greisen Alter noch zum Pogotanz motivieren wird. Der konstanten Berauschung halber und um die betrunkene Fanschar nicht zu sehr zu verwirren, stehen zwischen all jenen, fast revolutionären Moshern, altbewährt kompromisslose Vollgasnummern wie „Dancing On Our Grave“, „Open All Night“ oder „Always Them“ – urtypische Tankard Old school Abrissbirnen, die im abwechslungsreichen Gesamtkonzept der Scheibe umso besser rüberkommen und eine rundum gelungene Besäufnisbeschallung garantieren.

Wenn man denn wirklich nur eine Scheibe des Frankfurter Gerstensaftkommandos besitzen will, dann bitte "The Meaning Of Life" (oder den ausgezeichneten live Mitschnitt "Fat, Ugly And Live", denn damals waren die Mannen um Frontbiersack Gerre definitiv am Höhepunkt ihrer „jugendlichen“ Hormonausstöße und purer Kult!

"Space Beer"


...und dass sich Tankard nicht auf eine reine Sauftruppe reduzieren lassen, definitiv unkaputtbar und zu einer wirklich ernstzunehmenden Gute-Laune-Institution der deutschen Thrash Szene wurden, beweisen die ausgezeichneten und ausgereiften letzten Releases mehr als eindeutig...
Trackliste
  1. Open All Night
  2. We Are Us
  3. Dancing On Our Grave
  4. Mechanical Man
  5. Beermuda
  6. The Meaning Of Life
  1. Space Beer
  2. Always Them
  3. Wheel Of Rebirth
  4. Barfly
  5. Wonderful Life
Mehr von Tankard
Reviews
31.08.2017: One Foot In The Grave (Review)
06.07.2014: R.I.B. (Review)
04.08.2012: A Girl Called Cerveza (Review)
05.12.2010: Vol(l)ume 14 (Review)
24.12.2008: Thirst (Review)
20.08.2007: Best Case Scenario: 25 Years In Beers (Review)
06.05.2004: Beast Of Bourbon (Review)
17.07.2002: B-Day (Review)
News
15.11.2017: "Hymns For The Drunk" Compilation
10.08.2017: Artwork zur "Schwarz-weiß wie Schnee" Neuauflage
07.06.2017: Lyric-Video zu "Syrian Nightmare"
10.04.2017: "Arena Of True Lies" Lyric-Video.
15.03.2017: Trailer zu "One Foot In The Grave".
18.01.2017: "One Foot In The Grave" Albuminfos!
06.12.2016: Tourdates der Saufkumpanen.
06.06.2014: Holzen sich in kultigen "R.I.B." Videoclip.
30.04.2014: Stellen ersten neuen Song vor.
15.04.2014: Prosten zum ersten Albumtrailer.
02.04.2014: Alle Infos und Artwork zu "Rest In Beer".
19.03.2014: Erster Teil des Album Covers enthüllt
28.01.2014: Neue Scheibe "R.I.B." kommt im Sommer.
18.10.2013: Ab Januar im Studio eingebunkert
14.09.2013: Veröffentlichen ihre Biographie am 1.11.13
14.06.2013: Offizielle Biographie erscheint im Herbst
26.04.2013: Vinyl re-release der ersten beiden Alben.
15.08.2012: Höchster Charteinstieg der Karriere!
31.07.2012: Lyric Video zum Kracher "Not One Day Dead".
11.07.2012: Veröffentlichen Video zu "A Girl Called Cerveza"!
05.07.2012: Hört euch "A Girl Called Cerveza" an.
06.05.2012: Gerre kommentiert die neuen Songs
29.03.2012: Zwei Videotrailer der Studiosessions
12.03.2012: Kult-Thrasher im Studio!
14.02.2012: Unterschreiben bei Nuclear Blast.
11.03.2011: Gerre's Auftritte bei "Sturm der Liebe"
03.12.2010: Neues Videoclip auf Youtube
04.11.2010: "Vol(L)ume 14" Artwork und Tracklist.
14.12.2009: Tourplan zur aktuellen DVD
11.11.2009: "Open All Night - Reloaded" DVD Infos.
05.12.2008: "Stay Thirsty" Videoclip online.
17.11.2008: Sind durstig...
10.05.2008: Nächstes Gelage im Ansturm!
27.10.2005: ...Gerre als Promi-DJ im Abyss!!!
27.10.2005: ...haben erste DVD ausm Zapfhahn gesaugt....
Kommentare
NikkiSixx
NikkiSixx
13.05.06 10:02:
Was da jez dran a Classic sein soll, dat mi schu intressiern???!!!??
Slintesgeu
Slintesgeu
15.05.06 11:52:
naja is ja auch schon 15 jahre alt.. und mMn auch die beste Tankard scheibe überhaupt. Das einzige was man doch auch erwähnen sollte is eben das sie mMn net nur gute laune musik machen sondern der ein oder ander text (zugegebener weise recht wenige) auch einen tieferen grund und ne message besitzen so wie eben auf "The Meaning of Life" der song: "always them"

aber sie sind auf jedenfall nach ca. 20 jahren im geschäft immer einen konzertbesuch wert!
RedStar
RedStar
06.10.06 19:31:
...the meaning of life ist wohl wahrlich kein band-klassiker! chemical invasion ... fight for your right & drink your beer!!!
Jacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World Arise
© DarkScene Metal Magazin