HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumDatenschutz
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
In Vain
Solemn

Review
Xeneris
Eternal Rising

Interview
Crystal Viper

Review
Nestor
Teenage Rebel

Review
Axel Rudi Pell
Risen Symbol
Upcoming Live
Innsbruck 
Wörgl 
Statistics
6623 Reviews
458 Classic Reviews
284 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
ISSA - Another World (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 07.06.2024
Homepage | Facebook
Art: Review
TobSta
TobSta
(22 Reviews)
8.0
Im Januar 2023 bekam ich "Lights Of Japan" von ISSA auf meinen Schreibtisch und gab dem Album die verdienten 8.5 von 10 Punkte. Aus diesem Grund bin ich sehr froh darüber, dass ich auch über "Another World" berichten darf. ISSA die bürgerlich auf den Namen Isabell Øversveen hört und aus Norwegen kommt wird "Another World" am 07. Juni 2024 bei Frontiers Music veröffentlichen - und schickte mit ihrer ersten Single "Armed & Dangerous" bereits Anfang April einen absolut großen “Lust auf mehr” Macher an ihre Fans, der mit einem catchy Text und der klasse Melodie auch im Kopf bleibt.



ISSA selbst beschreibt den Song so:

“...a sexy hard rocker with a great melody and atmosphere. It's a great introduction the new album, I really hope the fans like it.”

Um die Hoffnung der Sängerin hier zu bestätigen: YES, ich mag den Song und fast 68.000 Streams auf YouTube sagen auch jede Menge über diesen starken Opener aus. "All These Wild Nights" ist nicht so wild, wie es der Name andeutet. Zwar rockt das Lied auch, aber hier gibt es dann defintiv mehr Synths, für die Bandmember James Martin zuständig ist. Apropo Band: ISSA bestehen auf "Another World" aus Issa selbst, dem bereits angesprochenen James Martin, Tom Martin (Guitars and Bass) und Leon Robert Winteringham (Guitars). Auf der Platte geht es weiter mit dem ruhigen Song "Only In The Dark" und dem Hard Rocker "Never Sleep Alone" der mit seinem Härtegrad an den Opener erinnert, aber doch ein Stück rauer und nicht ganz so catchy ist wie "Armed & Dangerous".

ISSA waren für "Another World" in den Revival Studios in York, als Produzent traten Martin Bros Productions auf, die das Album auch mischten und aufnahmen. Gemasterd wurde "Another World" von Alessandro Del Vecchio in den Ivory Tears Music Studios.

Bevor es mit "The Road To Victory" weitergeht könnt ihr hier lesen was ISSA über ihr neues Album sagt:

The new album is my favorite yet, everything was recorded and written in house by Tom and James Martin. We went for a straight up 80s inspired AOR album with a few hard rockers in for good measure, think prime Bon Jovi, Richard Marx and Heart, with even a bit of synthwave in the production. Tom and James really capture the spirit of the 80s and prime melodic Rock. We were lucky to have some great guest musicians get involved, Melvin Brannon Jr, Dennis Butabi Borg, Pete Newdeck, josh Tabbie Williams Leon Winteringham, Phil o' Dea, and Robert Sall to name just a few amazing players.



Wer beim Band-Line-up den Drummer vermisst, dem sei gesagt, dass sich Pete Newdeck unter den Gastmusikern befindet und der ist - tada - Drummer. "The Road To Victory" könnte auch bei der anstehenden Fußball-EM als Hymne dienen, da es ein Song ist, den man auch im Radio spielen kann. "Another World" kommt mit herrlichen 80er Vibes, die guten 1980er Jahre muten auch an wie eine andere Welt, aber sei's drum, wir leben 2024 und hören die nächsten neuen ISSA-Songs mit "Kick Of Fire" und "Got A Hold On Me", die beide ganz im Stile der bisherigen Tracks gehalten sind. Mit "A Second Life" kommt ein sehr verträumtes Lied aus den Boxen, bei dem es besonders die sehr schöne Stimme der Norwegerin ist, die einlädt zum Träumen. "The Hardest Fight" ist musikalisch leider kein harter Rocker, was ich schade finde, denn einen härteren Track ähnlich dem Opener hätte ich gerne noch gehabt. "Lost & Lonely" wird ISSA aber nie sein, denn es sind auch Lieder wie "Lost & Lonley" die zum schwärmen und lauthals mitsingen einladen und das mögen ISSA Fans besonders gerne.

"Armed & Dangerous" ist ganz klar mein Favorit auf "Another World" und das auch schon mit etwas Abstand zu den anderen Liedern. Das liegt daran, dass mir auf AOR Platten die härteren Songs besser gefallen und gerne auch weniger Synths rausgehauen werden dürfen. ISSA haben da schon einige Synthies im neuen Album verballert, was dem geneigten Fan auch zu 100% gefallen wird. Das R in AOR steht aber nunmal für Rock und den gibts und den gibts ein bisschen zu wenig, wie ich finde. Trotz allem ist "Another World" eine weitere gute Platte von ISSA die man sich wieder und wieder anhören kann und die ratzfatz im Repertoire zum Mitsingen gespeichert ist.
Trackliste
  1. Armed & Dangerous
  2. All These Wild Nights
  3. Only In The Dark
  4. Never Sleep Alone
  5. The Road To Victory
  1. Another World
  2. Got A Hold On Me
  3. A Second Life
  4. The Hardest Fight
  5. Lost & Lonely
Mehr von ISSA
Reviews
06.05.2018: Run With The Pack (Review)
08.03.2015: Crossfire (Review)
02.11.2012: Can´t Stop (Review)
27.10.2011: The Storm (Review)
26.09.2010: Signs Of Angels (Review)
In Vain - SolemnXeneris - Eternal RisingNestor - Teenage RebelAxel Rudi Pell - Risen SymbolDemon - InvincibleBalance Of Power - Fresh From The AbyssISSA - Another WorldRotting Christ - ΠΡΟ ΧΡΙΣΤΟU (Pro Xristou)Cave - Out Of The CaveThe Threatment - Wake Up The Neighbourhood
© DarkScene Metal Magazin