HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
KKs Priest
Sermons Of The Sinner

Review
Katatonia
Mnemosynean

Review
Running Wild
Blood On Blood

Review
Addict
Bang Or Die

Review
Unto Others
Strength
Upcoming Live
Bochum 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Hamburg 
Karlsruhe 
Leipzig 
Lindau 
München 
Münster 
Dübendorf (Zürich) 
Statistics
6241 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Cannibal Corpse - Violence Unimagined (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 16.04.2021
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1100 Reviews)
8.0
Stagnation wird oft kritisiert, meistens zurecht. Prangt allerdings der Name Cannibal Corpse drüber, ändern sich die Parameter und Blickwinkel – warum auch immer – wie von selbst: was Anderes als das zu Erwartende wäre eigentlich schon wieder verkehrt, insbesondere in einer Zeit, in der ohnehin alles schnelllebiger wird. Auf dem vierzehnten Schlachthaus-Soundtrack der Florida Death Metal Legende ist das erhoffte, (vermeintlich) unveränderte Gemetzel zuverlässig wie eh und je.

George „Corpsegrinder“ Fisher und seine Rasselbande prolongieren den Kurs von "Red Before Black", somit fallen Experimente erneut unterm Tisch, und dennoch merkt man ein Upgrade im Sound der freundlichen Kannibalen: die fixe Anstellung von Eric Rutan (Hate Eternal), der den lange besetzten Posten von Pat O‘Brien einnahm, zeigt im Rhythmus und Leadgitarrensegment Wirkung. Der Brutalität tat diese Maßnahme selbstverständlich keinen Abbruch, im Gegenteil. Nachdem Rutan schon in der Vergangenheit des Öftern mit den Jungs zusammen arbeitete, ging der Transfer auch künstlerisch nahtlos über die Bühne. Zwischen den Blastbeats, Grooves und Knüppelattacken suhlt sich das Quintett obligatorisch am Liebsten, und wer als letzte Würze sich all die Lyrics reinziehen will, sollte ohnehin einen gesunden Magen sein Eigen nennen.

Hier benötigt es weiterhin weder eine sterile Hochglanzproduktion, monotone Dauer-Blastbeats, Effekthascherei, noch eine orgiastische Frickelakrobatik. Die schrubbenden Riffsalven, die herrlich pointierten Rhythmuswechsel und das unvergleichliche Geröchel von Fisher sind im Gesamtkontext der ersehnte Albtraum für jedes (Teilzeitkranke-) Hirn, welches das Original seit jeher zu schätzen weiß. Fazit: Dass nach über einem Vierteljahrhundert die Knochensäge immer noch auf Hochtouren läuft und dazu noch mit einer derart chirurgischen Präzision, ist ein Phänomen!

Trackliste
  1. Murderous Rampage
  2. Necrogenic Resurrection
  3. Inhumane Harvest
  4. Condemnation Contagion
  5. Surround, Kill, Devour
  6. Ritual Annihilation
  1. Follow The Blood
  2. Bound And Burned
  3. Slowly Sawn
  4. Overtorture
  5. Cerements Of The Flayed
Mehr von Cannibal Corpse
Reviews
13.11.2017: Red Before Black (Review)
11.09.2014: A Skeletal Domain (Review)
20.03.2012: Torture (Review)
06.02.2009: Evisceration Plague (Review)
07.07.2004: The Wretched Spawn (Review)
25.02.2002: Gore Obsessed (Review)
News
21.04.2021: Erster Videoclip zu neuer Fleischhacke
22.09.2017: "Code Of The Slashers": Cooles Zombie-Video
11.09.2017: "Red Before Black" Blutwurst im Ofen
12.01.2016: Endlich offiziell LIVE im Wekender, Innsbruck.
01.07.2014: "A Skeletal Domain" Artwork und Tracklist.
11.05.2013: Pianistin Sarah Cane covert "Carnivorous Swarm".
07.03.2013: Veröffentlichen Boxset
15.01.2013: Feiern 2013 25 Jahre brutalen Death Metal
14.08.2012: Fettes Tourpackage mit DevilDriver...
09.07.2012: 2013 auf Tour mit Devildriver
13.03.2012: Fetter Clip zu "Encased The Concrete".
20.02.2012: Neues Video aus dem Studio online!
07.02.2012: "Scourge Of Iron" als fette Hörpobe.
17.01.2012: "Torture" Tracklist, Artwork und Hörprobe.
29.08.2011: Als Co-Headliner der FULL OF HATE Tour 2012 bestätigt!
21.04.2011: "Beneath Grow Lights Thou Shalt Rise" kommt.
03.05.2010: Zensur von "Evisceration Plague* in Deutschland.
03.04.2010: Neuer Sänger, neuer Stil!
25.03.2010: Stellen "Priest Of Sodom" Videoclip online.
06.11.2009: Schaut ins "Evisceration Plague" Comic Book.
03.10.2009: Erster Song, Trailer und Infos zu "The Weeding".
18.05.2009: Platin Auszeichnung
28.02.2009: Unzensierter "Evisceration Plague" Clip online.
28.01.2009: "Evisceration Plague" im Komplettstream.
27.01.2009: Stream vom neuen Schlachthausopus
10.01.2009: "Evisceration Plague" Titeltrack im Stream.
15.12.2008: "Evisceration Plague" Artwork veröffentlicht.
07.05.2008: Üppige DVD der Kultlärmer im Anmarsch!
23.05.2007: Mittelfristige Pläne ...
04.10.2006: Eurodates 2007
28.08.2006: ...einlochen...
27.12.2005: New Record bleeding...
07.12.2005: Rob Barrett und mehr...
22.09.2005: Fleischwolf wird wieder angeworfen
04.05.2004: Jack Owen meldet sich zu Wort
18.03.2004: Platz 74 in den deutschen Charts
22.10.2003: Im Aufnahmestudio
03.04.2003: Im Studio
KKs Priest - Sermons Of The SinnerKatatonia - Mnemosynean Running Wild - Blood On BloodAddict - Bang Or DieUnto Others - StrengthMass Hypnosia - Attempt To AssassinateThyrfing - Vanagandr Sweeping Death - TristesseSober Truth - Laissez Fair, Lucifer!Red Key - Rage Of Fire
© DarkScene Metal Magazin