HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene

Review
Tremonti
Marching In Time
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6269 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Black Swan - Shake The World (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 14.02.2020
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MrBarnes
MrBarnes
(42 Reviews)
9.0
Die nächste Supergroup, noch dazu mit einem ähem… Bandnamen? Trotz des etwas vorsichtigen Kennenlernens und der leider – nicht nur bei Frontiers Records - oft schwachbrüstigen Outputs diverser sogenannter All-Star-Bands kann "Shake The World" voll und ganz überzeugen. Der irische Sänger Robin McAuley, bekannt von Michael Schenker Group (1987 – 1993) ist mit seiner markanten Stimme und seinen aktuell 67-Jahren am Buckel beachtlich gut drauf, was er speziell auf der Abschlussnummer "Divided/United" eindrucksvoll beweisen kann. Reb Beach (Whitesnake, Winger) muss man ebenso wenig vorstellen wie sein unbestrittenes Können, der Meister tobt sich richtig gekonnt und intensiv aus! Produzent und Basser Jeff Pilson (Dokken, Foreigner) sowie Matt Starr (Mr. Big, Ace Frehley) an den Drums bilden die Rythmusabteilung.

Die Songs sind eingängige, stimmige, kraftvolle 80er-Radio-Hardrock-Songs, mit gelegentlichen 70er-Classic-Rock-Ausflügen, die Produktion ist sauber und zeitlos. Eigentlich bei der Old-School-Supergroup-Besetzung keine Überraschung - die eigentliche Überraschung sind dann aber die qualitativ durchweg souveränen starken Songs, die das Album mehr als nur hörbar machen. Anspieltipps: Der Opener "Shake The World", der unfassbar groovende Track Nummer Zwo "Big Disaster", "Immortal Souls" (mit Dokken- Anleihen), das ruhigere "Make It There" oder das treibende "The Rock That Rolled Away"!

Obwohl mir der Bandname immer noch nicht gefällt: "Shake The World" ist ein durchwegs starkes Album (11 Songs auf 57:20 Minuten), bei dem die Hoffnung lebt, dass, wenn die handelnden Akteure mit ihrem Hauptbands wieder mal Zeit und Lust finden, auch ein weiterer Langdreher nachgeschoben werden möge! Eine der sehr positiven Überraschungen im bisherigen Jahr 2020!



Trackliste
  1. Shake The World
  2. Big Disaster
  3. Johnny Came Marching
  4. Immortal Souls
  5. Make It There
  6. She's On To Us
  1. The Rock That Rolled Away
  2. Long Road To Nowhere
  3. Sacred Place
  4. Unless We Change
  5. Divided/United
Mehr von Black Swan
Trivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn ArteriesVolbeat - Servant Of The Mind
© DarkScene Metal Magazin