HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Eclipse - Paradigm (CD)
Label: Frontiers Records
VÖ: 11.10.2019
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
UwePilger
UwePilger
(76 Reviews)
8.5
Multitalent und Workaholic Erik Martensson hat neben seinem Mitwirken bei W.E.T., Ammunition, Nordic Union usw., nun mit seiner von ihm gegründeten Stammband Eclipse nach nicht mal knapp 2 1/2 Jahren einen Nachfolger zum sehr starken Vorgänger "Monumentum" abgeliefert.

Man muss auch diesmal wieder bescheinigen, dass von allen talentierten, guten und sehr guten Ohrenschmaus-,(sprich Melodic Rock) Kapellen aus Schweden, Eclipse einfach die Spitze ohne jegliche Konkurrenz besetzen. Bessere und schönere Melodien und Riffs, Ohrwurmtauglichere Refrains und Hooks, schreibt nimand besser als Herr Martensson und seine Jungs. Waren alle Alben bisher auf einem hohen Niveau, qualitativ kaum auseinanderzuhalten, so wird dies mal die nächste Sprosse der Qualitätsleiter erklommen. Gleich der Mitsing Hit und Opener " Viva La Victoria" ist ein Track den andere Kapellen dieses Genres wohl nie schreiben werden, auch wenn sie sich noch so sehr anstrengen dürften. Erik Martensson ist ein überaus begnadeter Songwriter mit dem Gespür für knackige, eingängige Songs, die nie überladen wirken aber dennoch mit sehr vielen Details aufwarten und Gitarrensolis zum niederknien präsentieren.
Bei diesen Melodien und den ständig bratenden Riffs wird man förmlich zum mitwippen gezwungen.

Im Vergleich zu den beiden Vorgänger Alben, hat man auch den, eh schon nie sonderlich hohen, Keyboardanteil (die Band hat nicht einmal einen Keyboarder und bedient sich auch Live keinerlei Dienste eines solchen) zurückgeschraubt, was der Platte einen noch knackigeren Gesamtsound beschert.

Fazit: Eclipse sind und bleiben die beste Melodic Rock Band Skandinaviens, vielleicht sogar Europas (derzeit) und wem die Jungs bisher gefielen, der wird eh blind zugreifen, es werden aber sicherlich Scharen neuer Fans dazu kommen. Verdient haben es die Schweden definitiv, sind sie doch auch Live ein absoluter Abräumer und konnten sogar dieses jahr auf "fremdem Terrain" beim Metal Assault, viele Anhänger anderer Stilrichtungen begeistern.

Trackliste
  1. Viva La Victoria
  2. Mary Leigh
  3. Blood Wants Blood
  4. Shelter Me
  5. United
  6. Delirious
  1. When The Winter Ends
  2. 38 Or 44
  3. Never Gonna Be Like You
  4. The Masquerade
  5. Take Me Home
Mehr von Eclipse
Reviews
19.04.2017: Momentum (Review)
08.02.2015: Armageddonize (Review)
08.10.2008: Are You Ready To Rock (Review)
19.03.2004: Second To None (Review)
News
03.08.2021: "Bite The Bullet" Clip online
03.04.2017: Schwedische Melodic Rocker live in Innsbruck.
06.02.2017: Neuer Videoclip und Tourdaten.
28.07.2012: Erster Videoclip zu "Bleed & Scream"
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin