HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sphinx
Deathstroke

Review
Out Of This World
Out Of This World

Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata
Upcoming Live
Oberhausen 
Pratteln 
Statistics
6275 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Lynyrd Skynyrd - Last of a Dyin' Breed (CD)
Label: Roadrunner Records
VÖ: 17.08.2012
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1111 Reviews)
8.0
Fast drei Jahre nach dem gelungenen "God & Guns" Semi-Comeback schieben die Southern Rock Dinosaurier Lynyrd Skynyrd mit "Last Of A Dyin' Breed" bereits das sechszehnte (reguläre) Studioalbum hinterher. Ohne auf die dramatischen, personellen Verluste innerhalb der langen Chronik jetzt näher einzugehen, muss man dem Kern der Gruppe eine Lanze brechen: die Freude am Musik machen, ging, scheins nicht verloren.

Stlistisch schlägt die abermals von Tontüftler Bob Marlette (u. a. Ozzy Osbourne, Saliva, Iommi) endveredelte Scheibe in die selbe Kerbe wie der direkte Vorgänger "God & Guns". Dass der gefällige Ohrwurmcharakter auch hier nie abreißt und ein konstantes Level aufgeboten wird, liegt möglicherweise auch am relaxten Lebensstil der grauen Eminenz. Den Druck, den blutjunge Musiker seitens des Managements oder des Labels in der Regel verspüren, dürfte hier kein Thema sein. Dafür sind solch brillante Musiker & Songwriter wie Johny van Zant, Gary Rossington, Rickey Medlocke, und Gastklampfer John 5 einfach schon zu lange im harten Business. Nun, mit Bibel und Knarre in der Hand, zeigen Lynyrd Skynyrd wieder Lockerheit aber auch Feeling in allen Belangen. Satte Groover à la "Homegrown", Bluesrocker wie "Mississippi Blood", flotteres der Marke "Life Twisted", oder vornehmlich hymnisches, man nehme als bestes Beispiel "Ready To Fly", harmonieren nahtlos und bieten sich bestens für gemütliche Autofahrten an, oder einfach nur, um gute Stimmung in die Bude zu bringen. Und für Harley-Fahrer ist "Last Of A Dyin' Breed" wahrscheinlich eine kleine Pflichtübung. Zum Glück wurde obendrein die nötige Dosis Moderne - Bob Marlette sei Dank - eingeimpft, denn so dürften die Herrschaften, die nicht weniger für ihren breitspurigen Patriotismus bekannt sind, erneut mehrere Hörer Generationen ansprechen.

Trackliste
  1. Last Of A Dyin' Breed
  2. One Day At A Time
  3. Homegrown
  4. Ready To Fly
  5. Mississippi Blood
  6. Good Teacher
  1. Something To Live For
  2. Life's Twisted
  3. Nothing Comes Easy
  4. Honey Hole
  5. Start Livin' Life Again
Mehr von Lynyrd Skynyrd
Sphinx - DeathstrokeOut Of This World - Out Of This WorldThe Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In Time
© DarkScene Metal Magazin