HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Mark Spiro
2+2=5 Best of+Rarities

Review
In Flames
Clayman 20th Anniversary

Review
Waltari
Global Rock

Review
Primal Fear
Metal Commando

Review
Solitary Sabred
By Fire & Brimstone
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6086 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Defleshed - Fast Forward (CD)
Label: Rough Trade
VÖ: 1999
Homepage
Art: Classic
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
MoshMachine
MoshMachine
(66 Reviews)
Für Classic Nummer 4 hab ich mir dieses Mal nun also eine Band aus Uppsala ausgesucht, die 1991 gegründet wurde. Defleshed nennt sich der musikalische Wut- und Hassklumpen der sich hier seinen Weg in die Hall of Fame frei prügelt. 1992 begannen Defleshed mit zwei Demos namens "Defleshed" und "Abrah Kadavarh" ihren brutalen Umzug, um bereits im darauf folgenden Jahr durch Demo Nummer drei, "Body Art", wieder für Furore zu sorgen.
Im Jahre 1994 ergatterte man dann einen Vertrag bei Invasion Records und trümmerte die "Ma belle scalpelle" EP unters Volk. Zwei Jahre später erschien das erste reguläre Defleshed Album namens "Abrah Kadavarh" und 1998 folgte "Under the Blade". Daraus ergab sich eine gemeinsame Europatour mit In Flames und Borknagar.

1999 erschien dann aber das Defleshed Album namens "Fast Forward", und eben jenes kurze, aber schmerzfreie Stück Brutalität, um das es sich hier und heute handelt. Was soll man lange über einen Tonträger schreiben, der ca. 30 Minuten vor sich hindonnert und das ganze gleich noch ohne jegliche Pause zwischen den Songs. Hier passiert in der oben genannten Zeit so wenig und doch so viel. Der musikalische Mix ist gerader, gehörig Fresse polierender Thrash gepaart mit leichtem Death Metal. Hier einen bestimmten Song gesondert zu erwähnen ist schwer und irgendwie auch nicht nötig. Am besten man beginnt mit dem kapitalen Dreier "Return of the flesh", "The heat from another sun" und dem beinharten Titeltrack "Fast Forward" um zu wissen was die Marschrichtung ist.
Innovation genau null. Hirn und Ohrenbluten? Literweise.
Vergleiche zu den Thrash Göttern Slayer sind hier gerne und billigend zu akzeptieren, wobei die Jungs aus Uppsala noch viel schnörkelloser und vor allem noch kompromissloser ans Werk gehen. Kein Gegroove weit und breit, das dieses musikalische Massaker ein wenig auflockern würde. Hier herrscht einfach nur der Wüterich. Produktionstechnisch ist auch nichts hinzuzufügen, denn diesen musikalischen 30 Minuten hört man in jeder Sekunde den Dreck und die Low Budget Technik an. Ein Straßenbauarbeiter, der in oben genannter Zeit neben einem Presslufthammer steht, hat das selbe Ergebnis in den Gehörgängen.
Schön!
Im selben Jahr wurde seitens Defleshed übrigens auch noch das Live Album "Death…..The high cost of living" bei Raw Music veröffentlicht und 2002 steuerten die Mannen "Royal straight flesh" und 2005 noch "Reclaim the Beat" zu ihrer Discographie bei. Im gleichen Jahr ihres letzten offiziellen Albums folgte dann aber auch schon die Auflösung der Truppe.

Defleshed wirkten in ihrer Karriere sicher keine Wunder. Aber "Fast Forward" soll und muss man kennen und geil finden. Hier ist einfach jeder wunschlos glücklich, der auf dreckigen geraden Thrash/Death Sound ohne verschnörkelte Gitarrenläufe und komplexen Drumbeats steht.
Hirn aus und bangen was das Genick bzw. das Blut im Hirn zulässt.

Kurz und Schmerzlos wie das Album: Fast Forward!

Trackliste
  1. The Return Of The Flesh
  2. The Heat From Another Sun
  3. Fast Forward
  4. The Iron And The Maiden
  5. Proud To Be Dead
  6. Snowballing Blood
  1. Wilder Than Fire
  2. Feeding Fatal Fairies
  3. Lightning Strikes Thrice
  4. Domination Of The Sub-Queen
  5. Speeding The Ways
Mehr von Defleshed
News
16.11.2005: Aufgelöst!
14.07.2004: im Studio
24.03.2004: ab Juni im Studio
Mark Spiro - 2+2=5 Best of+Rarities In Flames - Clayman 20th Anniversary Waltari - Global RockPrimal Fear - Metal CommandoSolitary Sabred - By Fire & Brimstone Dark Forest - Oak, Ash & ThornGreen Carnation - Leaves of YesteryearSpirit Adrift - Divided By DarknessSaitenhiebe - Das Sein Akt 1: WasserHorisont - Sudden Death
© DarkScene Metal Magazin