HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
The Tea Party
Blood Moon Risng

Review
Dance With The Dead
Driven to Madness

Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon
Upcoming Live
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Statistics
6273 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Other - The Devils You Know (CD)
Label: SPV
VÖ: 15.06.2012
MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
VikkiSevven
VikkiSevven
(21 Reviews)
6.5
Mit dem fünften und aktuellen Streich, "The Devils You Know", bewegen sich The Other immer mehr weg vom ursprünglichen Misfitssound und versuchen nun mit einer Mixtur aus allen Düsterschubladen auf Fanfang zu gehen. Natürlich gibt es auch noch die klassischen Horrorpunk Singalongs, aber die neue Ausrichtung der Songs geht eindeutig mehr in Richtung Gothic Metal und Volbeat, wobei man gleich schon beim Opener mit Michael Poulsen ähnlichen Vocals etwas dick aufträgt. Die Nummern gehen eigentlich alle auf Anhieb gut ins Ohr, die Produktion ist fett und mit üppigen Backgrounds wird ebenfalls nicht gespart.

Mit "Puppet on a String" hat man vielleicht sogar einen kleinen Clubhit am Haken, der noch bei so mancher Gruftieparty seinen Weg aus den Lautsprechern finden wird. In die selbe Kerbe schlägt "Nightmare on Halloween", das sich mit seinem starken Refrain zielsicher in den Lauschern festkrallt. Mein persönlicher Favorit ist der speedige Punkkracher "Nice Day for a Funeral", der mit kurzen, prägnanten Shouts zu den „deftigeren“ Songs des etwas kommerziell ausgelegten Albums gehört. Im Gegensatz dazu hätte man wohl auf die langweilige "Phantom of the Opera" Hommage sowie auf den absolut grauenhaften, deutsch gesungenen Rausschmeißer "Ewigkeit" verzichten können. Der Gruselfaktor kommt auch nicht zu kurz, was aber leider an den teils banalen Texten liegt.

Ich weiß nicht recht was ich von diesem Album halten soll, im Grunde finde ich die Songs recht gelungen, auf der anderen Seite wirken diese aber auch oft kitschig und trüben somit den Hörgenuss. Auch die kommerzielle Anbiederung an Volbeat und den Charterfolgen von Unheilig kann ich nicht viel abgewinnen. Zurück bleibt ein etwas zwiespältiger Gesamteindruck für den es 6,5 Punkte zu verteilen gibt.

Trackliste
  1. The Devils You Know
  2. My Home Is My Casket
  3. Take You Down
  4. Skeletons in the Closet
  5. Fright Night
  6. Puppet On a String
  7. In My Veins
  8. Nice Day For a Funeral
  1. Nightmare On Halloween
  2. The Phantom of the Opera
  3. Fire from Outer Space
  4. Where Is Your Saviour Now
  5. Hell Is a Place On Earth
  6. In the Shadows
  7. Ewigkeit
Mehr von The Other
The Tea Party - Blood Moon RisngDance With The Dead - Driven to MadnessExodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: Feuer
© DarkScene Metal Magazin