HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Exodus
Persona Non Grata

Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349
Upcoming Live
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Statistics
6271 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Envinya - Beyond The Dark (EP)
VÖ: 2010
Homepage | MySpace
Art: Unsigned
RedStar
RedStar
(243 Reviews)
"Beyond The Dark" ist vergleichbar einem Geburtsschrei: ein Brüller, ein kräftiges Lebenszeichen der Newcomer Envinya. Der Soundtrack zum Geburtsvorgang der Bayern krachte vor Kurzem in Form der vorliegenden Debut-EP im mein Postfach. Durch die tolle Videosingle "Forlorn" aufmerksam geworden (Grüsse an das Internet!) wurde der übliche Promo-Sichtungsprozeß ad absurdum geführt und kurzerhand trat ich mit der Band in Kontakt, um eine Promo-CD anzufordern.

Die durch den Vorabsong geschürten Erwartungen werden auf "BTD" nicht nur erfüllt, sondern bei weitem übertroffen. Abseits der üblichen Frauengesangsklischees wird weder kitschig ausladend geträllert noch verlieren sich die Songs in klebrig-seichten Keyboardwelten. Envinya präsentieren sich als saft- und kraftvolles Energiepaket, das auf der EP 5 Stücke druckvollen Melodic-Metals kredenzt, wie man ihn in dieser Form von einem Newcomer wohl nur selten erwarten darf. Erschlagen von der Stimmgewalt der Fronterin mit dem klangvollen Namen Natalie Pereira dos Santos, die von der engelsgleichen Darbietung der sofort ins Ohr gehenden Gesangslinien bis hin zum aggressiven Shouting alle Stücke „spielt“, kann sich der Hörer an toll geschriebenen und arrangierten sowie professionell produzierten Songs delektieren. Nach dem doch mit einiger Elektronik verfeinerten, aber dennoch treibenden Opener "Faceless" setzen Envinya vermehrt auf harte Riffs und kraftvolles Drumming, ohne jedoch das Hauptaugenmerk aus dem Auge zu verlieren…gefühl- und kraftvolle Vocals, tolle Hooks und Refrains und unterhaltsame, abwechslungsreiche Songs!

Der neugierig gewordene Leser wird umgehend auf die Internetpräsenz des Sextetts verwiesen, um sich selbst ein Bild dieser äußerst hoffnungvollen Melodic/Power-Metal – Newcomer aus deutschen Landen zu machen. Antestempfehlung!

Trackliste
  1. Faceless
  2. Forlorn
  3. Swallow
  1. Demoralized
  2. Beyond The Dark
Exodus - Persona Non GrataEreb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021
© DarkScene Metal Magazin