HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
München 
Saarbrücken 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Death Row - Alive In Death (CD)
Label: Black Widow
VÖ: 2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
Keine Wertung
Dieser Release ist – ich nehm es gleich vorweg – nur etwas für Hardcore-Doomheads, bei denen allein die Erwähung von Namen wie Victor Griffin, Joe Hasselvander und Bobby Liebling schon Gänsehaut verursacht. Die legendäre Band Death Row, die später zu Pentagram mutierte ist sicherlich eine der einflussreichsten Doom-Metal-Urgesteine aller Zeiten. Ihrerseits selbst von Black Sabbath, KISS und Alice Cooper beeinflusst, entstanden aus der Feder dieser drei Musiker die Blaupausen für Hunderte Doombands.

Diese Doppel-CD wartet mit einer Liveaufnahme aus dem Jahr 1982, der allerersten Death Row-Jamsession und dem 1983er Demo auf. Die Soundqualität des Konzertmitschnitts ist anbetracht des Alters passabel. Dasselbe gilt mit Abstrichen auch für die Jamsession und das Demo. Zu Stücken wie "Death Row", "All Your Sins" oder "Dying World" muss ohnehin nicht mehr viel gesagt werden. Manche lieben, andere hassen diese Musik.

Ein Stück Metalgeschichte einer Band, die leider viel zu früh an Drogeneskapaden zerbrach und der anstatt dem Welterfolg nur ein unerschütterlicher Kultstatus in der Doomgemeinde beschieden war.

Unbedarfte Metalfans, deren Doomerfahrung sich bislang auf Candlemass und Solitude Aeturnus beschränkt, werden ob des oberkauzigen Steinzeitdooms bitterlich verzagen und sollten definitiv die Finger von diesem eher als low-fi einzustufenden Klangerlebnisses lassen. Death Row-Fanatiker hingegen haben das Teil sich sicher schon eingetütet.
Trackliste
  1. Tracklist CD 1 (Live in Knoxville, Tennessee, Sept. 3 1982):
  2. Death Row
  3. All Your Sins
  4. The Deist
  5. The Ghoul
  6. Comitted To Vengeance
  1. Petrified
  2. Run My Course
  3. Evilseed
  4. Throught The Shadow
  5. The Ghoul (Live at Big Dipper (March 4, 1983))
  6. The World Will Love Again (Live: Rehearsals last show 1983)
  1. Tracklist CD 2 (1981, First Death Row Jam)
  2. Death Row
  3. Dying World
  4. Sinister
  5. War Pigs
  1. NIB
  2. Into The Void
  3. Whore (1983 Demo)
  4. The World Will Love Again (1983 Demo)
  5. Madman (1983 Demo)
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin