HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Ereb Altor
Vargtimman

Review
Trivium
In The Court Of The Dragon

Review
Saeko
Holy Are We Alone

Review
Memory Garden
1349

Special
Darkscene
Upcoming Live
Wien 
München 
Statistics
6270 Reviews
458 Classic Reviews
280 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Helfahrt - Drifa (CD)
Label: Trollzorn
VÖ: 30.04.2010
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
C h r i s
C h r i s
(124 Reviews)
7.0
Black/Pagan Metal aus Deutschland?
Gottlob bescheren Helfahrt unseren oftmals schmerzlichst beleidigten Ohren jedoch keine allzu schwülstigen Keyboardteppiche oder „Cleangesänge“, sondern sind eigentlich klar im deutschen Black Metal zuhause.
Bands wie Helrunar oder auch Nocte Obducta haben sicher ihre Eindrücke an diesem Quartett hinterlassen, Helfahrt setzten nicht auf Speed, sondern achten insgesamt sehr auf abwechslungsreiche Arrangements und stimmungsvolle Songaufbauten, versuchen damit auch der im Black Metal (nicht nur deutscher Herkunft) grassierenden Ideenlosigkeit auszuweichen, was ihnen auch oftmals gelingt, um jedoch an anderen Stellen auch ein ähnliches Schicksal erleiden, wie viele ihrer Genreverwandten: Austauschbarkeit.
In diesem Zusammenhang stehen speziell die Vocals im Vordergrund, die zwar kraftvoll, aber ohne eigene Identität aufwarten, wohingegen auf musikalischer Seite der Bass äußerst cool auffällt, dem ungewöhnlich viel Platz eingeräumt wurde.
Und auch die superbe Produktion, die klar und druckvoll, also sehr professionell ausgefallen ist, lässt "Drifa" aus dem Veröffentlichungsbrei herausragen, Helfahrt sind sehr bemüht, dem deutschen Black Metal neue Impulse einzuhauchen (warum das Label das ganze allerdings als Black `n` Roll bezeichnet, erschließt sich zwar nicht ganz, dieses Genre bedienen doch eher Sounds wie Satyricon, etc...), "Drifa" stellt zweifellos ein gelungenes, überdurchschnittliches Album, intensivste Hörerlebnisse (a la Nagelfar) erreicht man zwar nicht, die Zielgruppe darf sich aber über hochwertige Kost aus unserem nördlichen Nachbarland freuen.

Trackliste
  1. Wind
  2. Drudnhax
  3. Wenn Kälte wärmt
  4. Abschied
  5. Drifa & Snior
  1. Der Zeit entstellt
  2. Auf dem Strome
  3. Zu Asche
  4. Staub
Ereb Altor - VargtimmanTrivium - In The Court Of The DragonSaeko - Holy Are We AloneMemory Garden - 1349Tremonti - Marching In TimeMe And That Man - New Man, New Songs, Same Shit, Vol.2Saitenhiebe: - Das Sein Akt 2: FeuerCradle Of Filth - Existence Is FutileWeckörhead - 2021Carcass - Torn Arteries
© DarkScene Metal Magazin