HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Tesla
Shock

Review
Devin Townsend
Empath

Review
DeVicious
Reflections

Review
Buckcherry
Warpaint

Review
Crea
Dwarves & Penguins
Upcoming Live
Wien 
Bielefeld 
Dortmund 
Frankfurt am Main 
Kaufbeuren 
Nürnberg 
Stuttgart 
Mailand 
San Donà di Piave (VE) 
Prag 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5877 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Backyard Babies - Silver & Gold (CD)
Label: Century Media
VÖ: 01.03.2019
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2863 Reviews)
6.5
Die Backyard Babies waren nie die beste Band der Welt. Eigentlich haben sie auch nie ein wirkliches Knalleralbum veröffentlicht und trotzdem waren mir die rotzigen Schweden immer irgendwie sympathisch. Die Straßenköternote und den Mief dreckiger Straßen haben die Babies immer noch. Vom ersten Ton an klingen die Gitarren genau so sleazy, wie die Stimme. Die Songs sind einmal mehr nicht umwerfend, aber trotzdem klingt jeder Ton von "Silver & Gold" einfach zu cool, um nicht darüber reden zu wollen.
Der Mix, den die Backyard Babies auf ihrem mittlerweile achte Album kredenzen ist immer noch klar und deutlich zwischen Sleaze, Rock N Roll und Punk manifestiert. Ein dezente Note Blues und das immerwährende Maß an rebellischer "Dagegen-Plattitüde" und Rebellion, machen Songs wie "Good Morning Midnight", das griffige "Simply Being Sold", "Bad Seeds", den coolen Titeltrack oder "A Day Late In My Dollar Shorts" zu richtig gelungenen Partynummern, die man locker zwischen den L.A. Guns und Social Distortion platzieren kann. Grund dafür, dass nun auch unter "Silver & Gold" keine höhere Note stehen darf, sind die "anderen" Momente der Babies. Gerade bei Nummern wie "Shovin' Rocks" oder "Ragged Flag" wird die Sache dann auch wieder mal sehr seicht, durchaus angepasst und vielleicht sogar radiotauglich. Aber das kennt man ja mittlerweile und genau deswegen haben die Backyard Babies letztendlich ja auch nie den Sprung in meiner Favoritenlisten geschafft.

Am Ende bleibt ein wenig berauschendes, aber ziemlich cooles Album zum 30. Bandjubiläum. Ein zeitloses Gitarrenalbum, das Fans der Backyard Babies ohne Frage ohne Abstriche begeistern, und alle anderen, insbesondere jene, die die oben angegebenen Referenzbands genau so schätzen, wie meine Wenigkeit, zumindest teilweise sehr gut unterhalten dürfte. Vor Allem, weil auch die finale Ballade "Laugh Now Cry Later" richtig gut munden darf..

Trackliste
  1. Good Morning Midnight
  2. Simple Being Sold
  3. Shovin' Rocks
  4. Ragged Flag
  5. Yes to All No
  1. Bad Seeds
  2. 44 Undead
  3. Sliver and Gold
  4. A Day Late in My Dollar Shorts
  5. Laugh Now Cry Later
Mehr von Backyard Babies
Reviews
13.09.2015: Four By Four (Review)
20.04.2006: People Like People Like People Like Us (Review)
News
25.01.2019: Neues Video und Tourdates.
05.02.2015: Sind bei neuer Plattenfirma gelandet
31.03.2009: "Degenerated" Clip online
26.07.2008: "Fuck Off And Die" Videoclip online.
05.03.2004: sind zurück
Tour
20.04: Backyard Babies @ Flex, Wien
23.04: Backyard Babies @ Gaswerk!, Winterthur
Tesla - ShockDevin Townsend - EmpathDeVicious - ReflectionsBuckcherry - WarpaintCrea - Dwarves & Penguins Last In Line - IIBackyard Babies - Silver & GoldQueensryche - The Verdict LPQueensryche - The VerdictTýr - Hel
© DarkScene Metal Magazin