HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Garagedays
Here It Comes

Review
Mob Rules
Beat Reborn

Review
Behemoth
I Loved You At Your Darkest

Review
Obscura
Diluvium

Review
Thorium
Thorium
Statistics
5796 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Striker - Armed To The Teeth (CD)
Label: Napalm Records
VÖ: 27.07.2012
MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
9.0
Striker gehörten in den letzten Jahren zu den wohl geilsten Metalexporten Kanadas und konnten bei ihren Abstechern nach Europa jedes Mal mit energetischen und kraftvollen Liveperformances überzeugen. Zählt man die "Road Warrior"-EP dazu, dann steht also mit "Armed To The Teeth" der für jede Band so wichtige dritte Release an. Und es stellt sich die Frage, ob ein Hammeralbum wie "Eyes In The Night" eine Eintagsfliege war oder ob sich Striker im Haifischbecken der Szene dauerhaft einen Platz erkämpfen können.

Sie können. Und wie! Allein der Doppelschlag mit dem flotten Opener "Forever" und dem geilen "Let It Burn", dem man einen tollen Videoclip spendiert hat, zeigt klar die Richtung an, in die die Jungs aus Edmonton marschieren. Ähnlich wie ihre Landsmänner Skull Fist und Cauldron bzw. ihre kalifornischen Gesinnungsgenossen White Wizzard mischen Striker das Beste aus den 80ern mit jeder Menge eingängiger Melodien, die sich sofort im Ohr festsetzen und dort auch gerne mal einen ganzen Tag lang verweilen. Das ist Kunst. Das ist Metal. Allein das alles vernichtende Anfangsriff von Lethal Force - ein Song der alles in Grund und Boden stampft und sicherlich ein Highlight zukünftiger Striker-Shows werden wird - oder der abschließende Megabanger Can’t Stop The Rush sind Beweise genug, wie viel Potenzial in der Band steckt. Doch zu keiner Zeit merkt man der Band an, dass es ihr Mühe bereiten würde, diese Kompositionen aus dem Ärmel zu schütteln. Alles schallt so dermaßen locker und unverkrampft und mit jeder Menge Schalk im Nacken aus den Boxen, dass es nur so eine Freude ist und man mit Freude Luftgitarre spielend über den Wohnzimmerboden robbt. Mit einer Bierdose zwischen den Zähnen. Eh klar…

Die Fäuste recken sich gegen die Decke und zeigen neun von zehn Fingern, wobei ein halber allein dem genialen Cover geschuldet ist. Mit solchen Bands in der Szene brauchen wir uns um die Zukunft des Heavy Metal beileibe keine Sorgen machen. Und bei Napalm Records sind die Jungs auch definitiv in den richtigen und kompetenten Händen und haben die idealen Bedingungen für eine schnelle und steile Karriere. Buy or die!!!

Trackliste
  1. Forever
  2. Let It Burn
  3. Lethal Force
  4. It Could Be Worse
  5. Fight For Your Life
  1. Land Of The Lost
  2. Wolf Gang
  3. Feed My Fire
  4. All The Way
  5. Can't Stop The Rush
Mehr von Striker
Garagedays - Here It ComesMob Rules - Beat RebornBehemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - WastelandSaffire - Where The Monsters DwellA Dying Planet - Facing the IncurableNervosa - Victim of Yourself
© DarkScene Metal Magazin