HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Alter Bridge
Walk The Sky

Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger
Upcoming Live
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
5983 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Ozzy Osbourne - No More Tears (CD)
Label: Sony Music
VÖ: 17.09.1991
Homepage | MySpace
Art: Classic
Maggo
Maggo
(323 Reviews)
Ozzy Osbourne...

… „Prince Of Darkness“, „Godfather Of Heavy Metal“, “Legende” oder einfach nur “Heavy Metal-Gott”…

John Michael “Ozzy” Osbourne hat viele Beinamen, aber eines ist klar – ohne den 1948 in Birmingham, England geborenen Black Sabbath-Mitbegründer würden sich Legionen von Musikfans vielleicht allsommerlich auf das große Hansi Hinterseer Open Air freuen anstatt den diversen Metal-Festivals entgegen zu fiebern, die eine ganze Jahreszeit immer und immer wieder erst so richtig lebenswert machen. Denn wer weiß schon, ob die Rockmusik als Gesamtes heute überhaupt in dieser Form als weltweite Erfolgsstory existieren würde, hätte der gute alte Ozzy sich im Jahre 1968 nicht für eine Musikerkarriere entschieden.

Nach den bahnbrechenden und wegbereitenden Jahren mit Black Sabbath entschied sich Ozzy 1979 nach seinem Rauswurf aus der vorher genannten Kultband für eine denkwürdige, skandalträchtige, aber auch mächtig erfolgreiche und platingeschwängerte Solo-Karriere. Stets umgeben von brillanten Musikern zementierten die 5 Studio-Alben der 80er Jahre mit vielen großen Momenten der Rockgeschichte den übermächtigen Status des Mr. Osbourne in der Welt des Heavy Metal. Der musikalisch genialste Streich seiner Karriere sollte jedoch erst mit Album Nummer 6 das Licht der Welt erblicken. Mit dem definitiv ultimativen Line-Up seiner Solo-Karriere – bestehend aus Zakk Wylde an der Axt, Mike Inez am Bass und dem 2002 verstorbenen Randy Castillo an den Drums – als Unterstützung veröffentlichte Ozzy am 17.9.1991 das wohl beste Album seiner Karriere…

Ozzy Osbourne - "Mr. Tinkertrain"


"No More Tears" war geboren und wurde mehr als zurecht sowohl von Medien und Fans gleichermaßen weltweit bejubelt. Kein Wunder – sind doch von den 11 Tracks auf dem Album zumindest 9 auch heute noch unverzichtbare Klassiker. Schon der perfekte Opener "Mr. Tinkertrain" gibt die Richtung von "No More Tears" vor. Grandiose Gesangslinien und Ohrwurm-Refrains unterlegt von feinsten Gitarrenriffs und treibender Rhythmusarbeit. Speziell Zakk Wlyde klampft in der Form seines Lebens von Hit zu Hit und spielt 57 Minuten lang eines der fettesten Stromruder jener Zeit inklusive dem satten Einsatz eines seiner besonderen spielerischen Trademarks – nämlich den ständigen „Quietschern“ oder im Fachbegriff auch "artificial harmonics" genannt.

Ob mit weiteren Killern wie "I Don´t Want To Change The World", "Desire" und "Hellraiser" oder Jahrhundert-Balladen wie "Mama, I´m Coming Home", "Time After Time" und "Road To Nowhere" bewaffnet – der Mann mit der coolsten Trainingshose der Welt und dem rasantesten Wasserkübel im Arm macht im damals schon fortgeschrittenen Alter zu 100% alles richtig und hat auf diesem Mega-Album überdies noch einen letzten, alles ausstechenden Trumpf im Talon – nämlich den Titelsong dieses Meisterwerkes Ozzy´scher Kunst. Beginnend mit der simplen aber nichtsdestoweniger sensationellen Bass-Linie entwickelt sich "No More Tears" dank all der gezeigten Dynamik im Songwriting und dem dramatischen Aufbau inklusive dem Piano-Zwischenteil zu einem Song für die Ewigkeit, der auch heute noch zum Besten zählt, was jemals ein Studio aus L.A. verlassen hat. Schlicht und einfach überwältigend gut.

Ozzy Osbourne - "No More Tears"


Die Ozzy-Alben von 1981 ("Blizzard Of Ozz") bis 1995 ("Ozzmosis") gehören geschlossen und lückenlos ohnehin in jeden gut sortierten Metal-Haushalt. Aber wie schon gesagt – Höhepunkt des kreativen Schaffens von Ozzy Osbourne war für mich ohne Zweifel "No More Tears".

Ozzy Osbourne - "Mama, I’m Coming Home"
Trackliste
  1. Mr. Tinkertrain
  2. I Don't Want To Change The World
  3. Mama, I'm Coming Home
  4. Desire
  5. No More Tears
  6. S.I.N.
  1. Hellraiser
  2. Time After Time
  3. Zombie Stomp
  4. A.V.H.
  5. Road To Nowhere
Mehr von Ozzy Osbourne
Reviews
30.11.2011: God Bless Ozzy Osbourne (Review)
02.10.2011: The Ultimate Sin (Classic)
27.06.2010: Scream (Review)
28.06.2007: Black Rain (Review)
News
11.11.2019: Neue Dates für 2020 bestätigt!
08.11.2019: Neuer Song "Under The Graveyard" online
29.04.2019: Neue Termine für Deutschland-Shows
05.04.2019: Verschiebt alle 2019er Shows auf 2020
14.03.2019: Madman scheint wieder fit zu sein
30.01.2019: Deutschland und Österreich-Dates verschoben.
22.01.2019: Plüschfledermaus im Angebot
03.09.2018: Kommt mit Judas Priest nach Europa
06.11.2017: Zweijährige Farewell Tour 2018/2019
13.06.2016: Erster "Ozzy & Jacks World Detour"-Trailer
17.05.2016: Neues Reality Show und musikalische Pläne.
23.07.2014: Artwork-Enthüllung möglich!
17.07.2014: Neue Biographie des Madman
17.07.2012: "Speak Of The Devil" 82er Show endlich auf DVD!
06.03.2012: Die Osbournes bekommen derbe Cartoon Reihe!!
27.04.2011: Trailer zur neuen Madman Dokumentation.
11.04.2011: Mit immensen Steuerschulden
25.01.2011: Das neue Video zum "Let It Die" Kracher.
25.10.2010: Exklusiv in Wacken und am Sweden Rock!
06.10.2010: Video zu John Lennon Coversong "How?" online.
30.08.2010: Zum Ärger der Fans kommt nun die Tour-Edition.
26.08.2010: "Crazy Train" live mit 10-jährigem Gitarren Wunderkind!
24.08.2010: Stellt den "Life Won`t Wait" Clip vor.
06.07.2010: Colin Farrell wird Ozzy verkörpern!
27.06.2010: Gus G. über sein Ozzy-Engagement.
23.06.2010: "Let Me Hear You Scream" der fertige Videoclip!
16.06.2010: Gus G. schwärmt in höchsten Tönen
16.06.2010: "Scream" steht zum Komplettstream bereit!
15.06.2010: Der nächste neue Song im Stream.
10.06.2010: Rockt den nächsten "Scream" Song ins Netz.
17.05.2010: Ballert uns fetten "Scream For Me" Clip vorn Latz
29.04.2010: "Let Me Hear You Scream" Artwork enthüllt.
16.04.2010: "Let Me Hear You Scream" Single anhören!
29.03.2010: Die "Sream" Promomaschine läuft heiß!
14.10.2009: Johnny Depp wäre die erste Wahl!
27.09.2009: Ozzy macht die Führerscheinprüfung!!!
23.08.2009: Ist Gus G. der Zakk Wylde Nachfolger?
22.07.2009: Offizielle Biographie im Oktober.
17.03.2009: Nächstes Album schon in Mache?
06.03.2009: TV-Comeback der Freakshow.
26.08.2008: Verfilmung des "Prince Of Darkness".
23.07.2008: Ozzy im Dauerstress und voll im Dampf.
22.07.2008: Master Ozzy geht noch dieses Jahr ins Studio.
07.07.2008: Die TV Demontage einer Legende geht weiter.
17.03.2008: Sharon rocks again!
20.04.2007: Cover Besichtigung
17.03.2005: ...sagt 'nein' zu neuem SABBATH-Album
11.11.2004: Boxset kommt am 5.2.2005
09.12.2003: Bei Unfall verletzt
26.10.2003: Neuer Termin für Wien
15.10.2003: Tour nochmal verschoben
03.09.2003: Tournee verschoben
16.06.2003: Live in Salzburg
18.03.2003: Full-time mit Jason Newsted
06.03.2003: Newsted dabei?
01.01.2003: Baden mit OZZY
02.08.2002: Kürzere Pause vom OZZFEST als geplant
13.05.2002: Jubiläumsständchen für Queen Elizabeth
10.05.2002: Buchvertrag
08.05.2002: Ozzy Osbourne geschockt
18.04.2002: The Osbournes auf MTV Deutschland
15.04.2002: Stern am Walk Of Fame
13.04.2002: Pay For Play am OZZFEST
10.04.2002: THT OSBOURNES auf MTV- Deutschland
09.03.2002: Ein voller Erfolg auf MTV
12.11.2001: OZZY OSBOURNE verletzt
Alter Bridge - Walk The SkySavage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - Fighter
© DarkScene Metal Magazin