HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Idle Hands
Don t Waste Your Time

Review
Idle Hands
Don't Waste Your Time

Review
Septagon
Apocalyptic Rhymes

Interview
Leviathan

Review
Aria oder Arija
Curs Of The Seas
Statistics
266 Interviews
371 Liveberichte
177 Specials
Anzeige
Crazy Lixx - Sänger Danny Rexon im DS-Smalltalk...
Crazy Lixx - Sänger Danny Rexon im DS-Smalltalk...  
Crazy Lixx, Vorzeige-Sleazer aus Malmö, veröffentlichten unlängst mit "New Religion" eine weitere Machtdemonstration feinsten Stadionrocks aus Nordeuropa. Lest im folgenden Interview, was Sänger Danny Rexon über das neue Album, das neue Label, aber auch pralle Brüste bzw. Angelina Jolie zu sagen hat...
Maggo
Maggo
(16 Interviews)
For the English version of the interview, please scroll down...

DarkScene: Hi Danny. Zu allererst will ich einmal die Gelegenheit nutzen, Dir zu Eurem grandiosen neuen Album "New Religion" (zum Review…) zu gratulieren. Eine absolute Hammer-Scheibe voller sagenhafter Stadienrock-Hymnen habt Ihr da geschaffen. Schon beim ersten Durchlauf habe ich ständig eine Gänsehaut bekommen. Frage Nr. 1 - Wie fielen die ersten Reaktionen aufs neue Album seitens der Presse und der Fans aus? – und Frage Nr. 2 - Wie denkst Du jetzt im Nachhinein über "New Religion"?

Danny Rexon: Das bisherige Feedback zu "New Religion" ist ganz großartig ausgefallen und hat alle unsere Erwartungen mehr als nur überschritten, speziell in Ländern wie Deutschland, Österreich und auch Italien. Ich werde im Moment zugeschüttet mit Interview-Anfragen und die gesamte Band erfüllt sehr viele Promo-Geschichten, woraus ich schließe, dass die Leute da draußen unser Album wirklich mögen. Im Nachhinein betrachtet bin ich auf dieses Album ganz einfach mächtig stolz und die Reaktionen, die wir erhalten, beweisen mir, dass ich damit den Mund nicht zu voll nehme.



DarkScene: Es ist ziemlich offensichtlich, dass Ihr Eure musikalischen Einflüsse hauptsächlich von den großen US-Rockbands, die die 80er dominiert haben (Mötley Crüe, Guns N‘ Roses, Skid Row, Bon Jovi, Ratt oder auch Poison - um nur einige beim Namen zu nennen), bezieht. Wie ist es Euch gelungen, den Spirit dieser Ära in Euren neuen Songs perfekt einzufangen und zugleich auch noch wirklich zeitgemäß zu klingen? Das ist sicher nicht immer ganz einfach zu erreichen.

Danny Rexon: Für mich war das immer schon die natürlichste Sache der Welt, dass wir uns an diese Art – die BESTE Art – der Rockmusik stilistisch anlehnen werden. Natürlich haben wir heutzutage nicht mehr die enormen Aufnahmebudgets wie unsere alten Helden zur Verfügung. Diesen Nachteil machen wir aber mit dem Einsatz moderner Aufnahmetechnik wieder wett, wenngleich dabei ein bisschen an Feeling verloren geht. Alles in allem aber glaube ich, dass wir’s geschafft haben, das zu verwirklichen, was wir uns vorgenommen haben. Für uns stellte sich eigentlich gar nicht die Frage, wie wir diesen Spirit einfangen sollten, denn unsere Songs beinhalten diesen von Haus aus. Die Schwierigkeit lag mehr darin, dies auf den Aufnahmen authentisch rüberzubringen.

DarkScene: Ihr habt für "New Religion" wie auch schon beim 2007er Vorgänger-Album "Loud Minority" mit Chris Laney als Produzenten zusammen gearbeitet. Wie gestaltet sich die Arbeit mit einem solchen Produzenten-Guru und erzähl ein bisschen über die Art und Weise wie Chris das Beste aus einer Band während des Arbeitsprozesses heraus kitzelt?

Danny Rexon: Chris Laney und ich haben was das Songwriting betrifft ziemlich ähnliche Ansichten und daher wusste er von Beginn an, in welche Richtung wir mit diesem Album gehen wollten. Es ist großartig, mit ihm zusammen zu arbeiten und ich glaube, dass er es geschafft hat, unsere Ideen perfekt umzusetzen. Er ist zudem auch ein fantastischer Gesangs-Coach und er hat mir diesbezüglich unglaublich viel beigebracht. Er erklärte mir bis ins Detail, wie gewisse Teile gesungen gehören, bei welchen Silben richtig Power dahinter gehört und wo man sich stimmlich auch mal etwas zurücknehmen sollte. All diese kleinen Details haben mir wahnsinnig weitergeholfen und als Schlussfolgerung daraus, auch die Qualität des Albums um ein weiteres Level gehoben.



DarkScene: "New Religion" erschien bei Frontiers Records – DIESES EINE Label, bei dem man heutzutage als Glam/Sleaze/Melodic Rock/Hardrock-Band unter Vertrag stehen möchte und sollte. Wie ist es zu dieser Zusammenarbeit gekommen und waren auch noch andere Labels an Euch interessiert?

Danny Rexon: Unser Manager hat den Kontakt zu Frontiers hergestellt und einen Deal mit Ihnen ausgehandelt, was uns natürlich mächtig gefreut hat. Das ist ein großer Schritt für uns, bei einem solchen Label unter Vertrag zu stehen. Es gab auch Interesse seitens einiger anderer Labels, hauptsächlich aus Schweden – jedoch konnten die uns nicht das bieten, was wir uns für eine Zusammenarbeit vorgestellt halten.

DarkScene: Kurz nach dem Release von "Loud Minority" hat Euer Gitarrist Vic Zino Crazy Lixx verlassen, um Thomas Silver bei Hardcore Superstar zu ersetzen. Wie war Eure erste damalige Reaktion darauf und welche Beziehung habt Ihr heute zu Vic? Gab’s irgendwelche besonderen Animositäten?

Danny Rexon: Natürlich waren wir anfangs geschockt, aber wir haben seine Entscheidung natürlich auch verstanden. Für ihn war das ein Riesenschritt auf der Karriereleiter nach oben und im Nachhinein gesehen war sein Weggang von Crazy Lixx besser für beide Bands – ohne Andy hätten wir das neue Album nie so hinbekommen. Wir haben sowohl zu Vic als auch zum Rest von Hardcore Superstar eine freundschaftliche Basis. Die Sache ist vom Tisch.

DarkScene: Wie habt Ihr den „Neuen“ – Andy Dawson – gefunden, der nur nebenbei erwähnt seinen Job auf "New Religion" brillant erfüllt hat?

Danny Rexon: Wir suchten einen Gitarristen, der etwas jünger als der Rest der Band sein sollte. Wir dachten, dass wir jemanden voller jugendlicher Energie benötigen würden. Er spielte in einer Band namens Sharp aus Stockholm, die sich aber unlängst aufgelöst haben und deren Mitglieder in Bands wie Babylon Bombs, Dynazty und Pretty Wild gelandet sind. Andy konnte aber nirgendwo in Stockholm eine Band finden, die ihm wirklich zugesagt hätte. Wir haben ihn kontaktiert, er kam zu uns nach Malmö für eine Bandprobe und wir waren sofort davon überzeugt, dass er der Richtige für uns sein würde. Er war der Erste und zugleich auch der Letzte, den wir für den Gitarristen-Posten ausprobiert haben.



DarkScene: Ich nehme mal an, dass Ihr noch nicht ausschließlich von der Musik leben könnt. Welcher „day job“ bewahrt Danny Rexon vor finanziellen Problemen?

Danny Rexon: Ich bin ein Teilzeit-Lehrer für Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20.

DarkScene: Von allen Bands, mit denen Ihr bisher zusammen aufgetreten seid – wer waren die Coolsten und wer waren die größten Arschlöcher?

Danny Rexon: Hardcore Superstar waren großartige Jungs. Echt cool mit ihnen zu touren. Eigentlich sind die meisten Bands ziemlich cool drauf. Die größten Arschlöcher findet man zumeist in irgendwelchen Möchtegern-Support-Bands, die sich aufführen wie die Mega-Rockstars. Dieses Verhalten ist schlicht und einfach armselig und es regt mich ungeheuer auf, wenn solche Truppen dann Dinge auf der Bühne oder im Backstage-Bereich kaputt machen, die wir für unsere Show benötigt hätten.

DarkScene: Wagen wir doch einen intimeren Blick ins Crazy Lixx-Camp. Was war das peinlichste Erlebnis, das Dir in Deinem bisherigen Leben bisher passiert ist – in der Band oder auch allgemein?

Danny Rexon: Peinlich? Mir ist eigentlich nichts so wirklich peinlich. Jedoch haben wir schon den einen oder anderen Gig abgeliefert, wo wir ganz einfach beschissen waren. Du weißt schon – solche Gigs, die du nur für die Kohle machst und ich keine Stimme mehr hatte, weil ich wirklich krank war – mit einem Ersatz-Bassisten, weil’s unser Eigener nicht zum Gig geschafft hat – das Ganze stellst du dir dann in einem Schul-Turnsaal vor 20 bis 30 Leuten vor. Wir wussten, dass wir dort abkacken würden, aber die Gage war einfach zu verlockend. Du fühlst dich in solchen Momenten zwar wie eine musikalische Nutte, aber was soll’s. Solche Shows waren schon ein bisschen peinlich.

DarkScene: Ich nenne Dir einen Namen und Du verrätst uns den ersten Gedanken, der Dir dazu in den Sinn kommt:

Danny Rexon:

Nikki Sixx = Heroin – an was anderes kann ich gar nicht denken, wenn dieser Name fällt
Gene Simmons = Gütiger Gott, hatte der viele Frauen…
Sunset Strip = Aus und vorbei, Schweden ist das neue L.A. auf die Musik bezogen
Malmö = Home Sweet Home
Adde = Drummer von Hardcore Superstar? Cooler Typ und sieht verdammt gut aus – wäre ich schwul, würde ich alles dran setzen, ihn flachzulegen – ohne Zweifel
Joey Tempest = Di du di dee (ich ahme gerade die Melodie von "The Final Countdown" nach)
Blackie Lawless = Bad motherfucker und ein großartiger Song-Writer
Ted Nugent = Eichhörnchen-fressender Waffennarr
TV Casting Shows = Ich sehe nicht sehr viel fern
Rock Of Love = Was???
Sharon Osbourne = Scheint eine ziemliche „bitch“ zu sein, aber wenn du mich fragst, ohne sie wäre Ozzy schon lange tot – also muss sie irgendwas richtig machen
Baywatch = Wackelnde Brüste
Dave Mustaine = Megadeth!!!
Doc McGhee = Kenn ich nicht…
The Rainbow Bar&Grill = siehe Antwort zu Sunset Strip



DarkScene: Wähle zwischen…

Danny Rexon:

Riesigen falschen Titten ODER einer straffen kleinen Handvoll = eine straffe Handvoll – Hauptsache echt
Guns N‘ Roses ODER Axl N‘ Roses = Guns N‘ Roses ohne Zweifel – eine der größten Bands aller Zeiten, aber nicht nur wegen Axl – nur zusammen konnten sie's so weit bringen
Haarspray ODER Eyeliner = beides bitte…
Karaoke ODER Guitar Hero = Karaoke – ich bin ein besserer Sänger als Luftgitarrist
Blond ODER Brünett = brünett – meistens
McDonalds ODER Burger King = Burger King – hat zumindest den Anschein etwas natürlicher als McDonalds zu sein
Al Bundy ODER Doug Heffernan = Ich kenne Doug nicht, daher muss ich fast Al Bundy sagen
Batman ODER Spiderman = Spiderman natürlich – DC comics suck
King Kong ODER King Diamond = King Kong – er ist ein verdammter Riesengorilla – das ist nicht zu überbieten, oder?
Bush ODER Obama = Obama – Bush war (und ist) ein „Fuck-Head“. Ich bin ja schon froh, dass er nicht fälschlicherweise Schweden angegriffen hat, weil er dachte Schweden wäre der Iran oder so
Mit 3 Traumfrauen an einem Pool in Miami chillen ODER dieses Interview machen = sorry dude – ich genieße dieser Interview zwar, aber mit 3 heißen Miezen an einem Pool zu sein ist ein klein bisschen verführerischer

DarkScene: Bewerte diese Ladies auf einer Skala von 1 bis 10. 1 für ein totales Wrack und 10 für ultraheiß.

Danny Rexon:

Angelina Jolie = 7 (aber ich kann überhaupt nicht verstehen, dass jeder denkt, SIE wäre die hübscheste Frau überhaupt. Und immer wenn du ein Mädchen fragst, mit wem sie sich vorstellen könnte, eine Lesben-Nummer zu machen, sagen sie fast immer Angelina – LANGWEILIG…)
Hillary Clinton = 1ich steh nicht so auf Großmütter
Avril Lavigne = 10Avril, ruf mich an!!!
Carmen Electra = Hmmm… 8
Camilla Parker-Bowles = Camilla Parker-Wer? (muss mal den Namen googlen)… ehhhh??? Ich sagte schon – ich steh nicht auf Großmütter
Marge Simpson = Die wär echt heiß, wenn’s die in echt geben würde. 6 oder 7
Britney Spears = Hmmm, die löst bei mir überhaupt nichts aus. 5
Jennifer Aniston = Könnte eine ältere Version von Avril Lavigne sein. 8
Marilyn Monroe = 8Klassiker
Halle Berry = 7
Kelly Osbourne = urgh… 3
Lindsey Vonn = Ist das nicht diese Skifahrerin? Ich weiß nicht… 5

DarkScene: Was steht an in nächster Zeit? Irgendwelche Tourpläne?

Danny Rexon: Wir starten eine Tournee in Schweden in ein paar Tagen. Für Shows in Deutschland, Italien, Österreich, Schweiz und Spanien sind wir momentan in der Planungsphase. Das sollte aber bis zum Sommer klappen.

DarkScene: Ein letzter Satz an unsere Leser in Österreich?

Danny Rexon: Wenn ihr uns bucht, werden wir kommen…

----------------------------------------------------

Interview in English...

DarkScene: First of all, congratulations on your new album "New Religion". I absolutely love it. What a bunch of killer stadium rock anthems you’ve created here - I repeatedly got goose bumps while listening to the album for the first time. Question No. 1 - What are the first reactions from the press and fans alike? – and No. 2 - In retrospect, what are your own personal thoughts on your awesome new release?

Danny Rexon: The feedback so far has been great and really exceeded everything we hoped for, especially abroad in coutries like Germany, Austria or Italy. The interview requests have been pouring in and we’ve been doing a lot of promo work so I take it people really like what we’ve done on this album.
Personally I’m very proud of the album and given the feedback we’ve received I don’t think it’s just empty boasting from my part.



DarkScene: It’s quite obvious that your musical influences stem mainly from those big name US rock bands like Mötley Crüe, Guns N’ Roses, Skid Row, Bon Jovi, Ratt or Poison – just to name a few - that dominated the “good old times” in the 80ies. But how did you manage to capture the spirit of that era in your new songs and sound contemporary at the same time which must be hard to achieve at times?

Danny Rexon: For me it’s always been the most naturall thing in the world for us to try and sound like that, that kind of hard rock and heavy metal is the best thing in my book. Obviously you don’t have the enormous budgets for recording that those guys had so you have to use a bit of modern technology when recording to be able to do what they did and you do loose some of the feeling in that process but all in all I think we’ve done a good job with getting it where we wanted. For us it was never a question to capture the spirit of the 80’s, we’ve had it all along in our songs, it was more a question of getting it on a recording and making it sound the right way.

DarkScene: You chose to work with Chris Laney as a producer for "New Religion" who already did your debut album "Loud Minority" in 2007. How is it working with Chris in the studio and describe his approach of capturing the band’s “essentials” in the working process?

Danny Rexon: Laney has a very similar view on song writing as I do I think so he knew all along wehre we were trying to go. I think it’s great working with him and he really managed to translate our ideas into a really good recording in my opinion. He’s also a great vocal coach and he makes a lot of difference by telling me how to sing certain bits and when I should have power behind a word and when I should back up a little and all those small details really makes the album rise a level in the end.

DarkScene: "New Religion" was released by Frontiers Records which seems to be THAT ONE record company you want to be signed to these days if you’re part of the Glam/Sleaze/Melodic Rock/Hardrock genre. How did you attract their attention? Were there other labels interested in your band?

Danny Rexon: Our manager was the one who got their attention and worked out the deal with them and that’s something we’re really happy with. It’s been a big step for us moving to a much larger label than we had before. There were other labels interested too, mainly in Sweden but we didn’t feel like the could give us what we were after.



DarkScene: Shortly after the release of "Loud Minority" your guitar player Vic Zino left Crazy Lixx to replace Thomas Silver in Hardcore Superstar. What was your first reaction at that time and what kind of relationship do you have with Vic now? Was there any hardship involved at all?

Danny Rexon: We were shocked of course but at the same time we totally understood his decision, for him it was a big move up the ladder to start playing with them. In retrospect I think Vic’s departure from Crazy Lixx really turned out better for both bands, we have Andy now and we wouldn’t have the same album without him. We’re still friends with Vic and all the rest of Hardcore Superstar for that matter so there’s no hard feelings about that anymore.

DarkScene: How did you find the “new” guy Andy Dawson which by the way handled the guitar duties on "New Religion" brilliantly in my opinion?

Danny Rexon: We started to look at guitarists who were a bit younger that the rest of us. We felt that we needed someone with that youtfull energy that we had when we started out. He was earlier involved in a band called SHARP based in Stockholm. They had recently broken up and their members went of to bands like Babylon Bombs, Dynazty and Pretty Wild but Andy didn’t feel like he could find what he was after among the bands in Stockholm. We got in touch with him and he got down for one rehearsal and after that we were convinced he was the right guy for the job. He was the first and last person we tried out for the position.

DarkScene: In assuming that you’re not able to make a living of solely playing music at the moment, what day jobs keep the guys from Crazy Lixx out of financial trouble?

Danny Rexon: I’m a part time teacher for kids in the ages from 16-20.

DarkScene: Of all the bands you played with so far in your career, who were the coolest and who were the biggest dicks to deal with?

Danny Rexon: I think Hardcore Superstar were really great guys to travel with but most bands are made of up good people. Actually the biggest dicks often can be found n support acts who I assume get a little caught up in the moment and start acting like rock stars. That’s just pathetic to see and it’s really disturbing when they manage to wreck things on stage or in the dressing room, stuff that we are supposed to use later for our show.

DarkScene: Let’s have a more intimate look into the Crazy Lixx camp. What was the most embarrassing thing that happened to you so far in your life – music related and/or otherwise?

Danny Rexon: Embarrasing? I don’t think I’m easily embarrassed but we have played a gig or two where we sucked immensely. You know gigs that were just for the paycheck and I performed with almost no voice left as I was ill, with a stand in base player ‘cause our bassist couldn’t make it and it was all in front of 20 or 30 people in a school gymnasium. We knew it would suck but we did it any way ‘cause the pay was good. Kinda’ makes you feel like music whore but what the hell. Those shows are a bit embarrassing if you ask me.

DarkScene: We do a thing called word association. We mention a name and you give us the first thing that pops into your head:

Danny Rexon:

Nikki Sixx = Heroin, what else can one think of when you hear his name?
Gene Simmons = Jesus Christ he’s had a lot of women…
Sunset Strip = Dead and Gone, Sweden is the new L.A. when it comes to music.
Malmö = Home sweet Home
Adde = Drummer from Hardcore Superstar? Cool guy, good looking. Would totally do him if I was gay, no contest.
Joey Tempest = Di du di dee (singing the melody from Final Countdown)
Blackie Lawless = Bad motherfucker, great song-writer
Ted Nugent = Squirell-eating gun-maniac
TV Casting Shows = Don’t watch a lot of TV
Rock Of Love = What?
Sharon Osbourne = Seem a bit of a bitch if you ask me but I guess Ozzy would be dead if it hadn’tbeen for here so I guess she’s doing something right.
Baywatch = Bouncy Boobs
Dave Mustaine = Megadeth!!!
Doc McGhee = Don’t know…
The Rainbow Bar&Grill = See Sunset Strip



DarkScene: Of the following, which do you prefer and why?

Danny Rexon:

Big fake boobs OR small firm titties = Small firm titties, the real deal.
Guns N’ Roses OR Axl N’ Roses = Guns N Roses, without a doubt. One of the greatest bands ever and it was NOT just because of Axl, they did it all together.
Hair spray OR eyeliner = Both please
Karaoke OR Guitar Hero = Karaoke, I’m a better singer than I am a fake guitar-player.
Blondes OR Brunettes = Brunettes, mostly
McDonalds OR Burger King = Burger King, seems a little less fake than McDonalds.
Al Bundy OR Doug Heffernan = Don’t know who Doug is so I’ll have to say Al Bundy
Batman OR Spiderman = Spiderman of course, DC comics suck!
King Kong OR King Diamond = King Kong, he’s a fucking giant gorilla, nothing beats that!?
Bush OR Obama = Obama, Bush was (and is) a fuck-head. I’m glad he didn’t invade Sweden by mistake thinking it was Iran or something.
Relaxing with 3 dream girls at a pool in Miami OR doing this interview = Sorry dude, I enjoyed this interview but those 3 girls and the pool seem a little more tempting.

DarkScene: Rate these chicks on a scale from 1 to 10. 1 being a train wreck and 10 being smoking hot.

Danny Rexon:

Angelina Jolie = 7 (but I’m really tired of the fact thet EVERYBODY seems to think she’s the hottest woman around. And when you ask a girl what other girl they could imagine having lesbo sex with they almost ALWAYS say Angelina. Boooooooring…)
Hillary Clinton = 1, not into grannies
Avril Lavigne = 10! Avril, call me!
Carmen Electra = Hmmm… 8?
Camilla Parker-Bowles = Camilla Parker-Who? (Googling the name)…ehhh, what? I said I wasn’t into grannies didn’t I?
Marge Simpson = I think she’d be hot in real life. A 6 or 7.
Britney Spears = Hmmm, never really done it for me. 5
Jennifer Aniston = Looks like an older version of Avril Lavigne, 8.
Marilyn Monroe = 8, classic.
Halle Berry = 7
Kelly Osbourne = urgh… 3
Lindsey Vonn = That’s like skier or something right? I don’t know… 5

DarkScene: What’s next for Crazy Lixx? Any touring plans?

Danny Rexon: Starting the tour in Sweden in a couple of days, we’re looking into shows in Germany, Italy, Austria, Switzerland and Spain at the moment and that will probably happen this summer some time.

DarkScene: Your last words to our readers in Austria?

Danny Rexon: If you book us, we will come…
Mehr von Crazy Lixx
Idle Hands - Don t Waste Your TimeIdle Hands - Don't Waste Your TimeSeptagon - Apocalyptic RhymesAria oder Arija - Curs Of The SeasMetal Church - Damned If You DoBloodbath - The Arrow Of Satan Is DrawnMuse - Simulation TheorySubtype Zero - The Astral AwakeningSkeletonwitch - Devouring Radiant LightNordic Union - Second Comming
© DarkScene Metal Magazin