HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Helhorse
Hydra

Interview
Pyracanda

Review
Sonata Arctica
Talviyö

Review
Wallop
Alps On Fire

Review
Atlantean Kodex
The Course of Empire
Statistics
272 Interviews
381 Liveberichte
180 Specials
Anzeige
Sebastian Bach - Mr. Starkstrom im DS-Talk...
Sebastian Bach - Mr. Starkstrom im DS-Talk...  
Anlässlich der Veröffentlichung von "Kicking & Screaming" (zum Review...), dem grandiosen neuen Solo-Album von Sebastian Bach, gewährte der Ex-Skid Row-Sänger unserem Hollywood-Korrespondenten eine ausführliche Audienz. Lest selbst, was der charismatische Ausnahmeshouter so zu sagen hat...
Maggo
Maggo
(16 Interviews)
For the English version of the interview, please scroll down...
----------------------------------------------------------------------



DarkScene: Die Veröffentlichung von "Kicking & Screaming" ist jetzt schon einige Wochen her. Wie fühlt es sich an, wenn man ein weiteres Killeralbum seinem musikalischen Lebenslauf hinzufügen kann?

Sebastian Bach: Ganz großartig. Nach nunmehr 16 Jahren bin ich endlich wieder in den Charts zu finden und Du kannst mir glauben – das war eine lange Wartezeit. Danke an alle Rocker da draußen rund um den Globus, die dieses Album unterstützt haben. Ich kann Euch gar nicht genug danken. Ich bin total happy, dass das Album so gut ankommt und ich kann’s gar nicht erwarten, ein weitere Scheibe zu machen.

DarkScene: "Kicking & Screaming" erhielt auf Darkscene 8 von 10 möglichen Punkten und wurde auch als „Featured Album“ prämiert. Ich persönlich denke, dass es ein grandioses Album geworden ist. Aber abgesehen davon, wie fiel das generelle Feedback der Presse und der Fans aus?

Sebastian Bach: Dieses Album hat die besten Reviews in meiner bisherigen Karriere erhalten, die Skid Row Alben miteingeschlossen. Das Feedback, das ich bekomme, ist ganz hervorragend und darüber bin ich wirklich sehr glücklich.



DarkScene: Was mich an dem Album im positiven Sinne verblüfft hat, ist Dein Ideenreichtum und Deine Vielseitigkeit. Da gibt’s einige beinharte Metal-Tracks, die einen voll an den Eiern packen. Dann mischst Du einige klassische Hardrock-Songs darunter. Dann auf einmal überrascht Du mich mit ein paar wirklich cool klingenden modernen Songs und als wäre das nicht schon genug, gibt’s als Zuckerguss noch zwei geile Powerballaden oben drauf. Wie bist Du ans Songwriting für dieses Album herangegangen, um einen solch interessanten Songmix zu erhalten?

Sebastian Bach: Wenn ich ein Album schreibe, gibt’s nur eine Devise. Es muss Musik sein, die ich gerne mag und auf die ich persönlich stolz sein kann. Es gibt da keinen wirklichen Plan. Ich bin auf alle Alben, die ich in meiner Karriere bisher gemacht habe, extrem stolz und auf "Kicking & Screaming" vielleicht sogar noch ein bisschen mehr. Ganz ehrlich gesagt höre ich mein eigenes Album so gut wie ständig, so als wäre es ein Album einer anderen Band.

DarkScene: Bob Marlette hat der Produktion des Album einen fabelhaften Job abgeliefert. Warum hast Du dafür gerade ihn ausgewählt und könntest Du in einigen Worten seine Arbeitsweise erläutern?

Sebastian Bach: Bob ist ein unglaublicher Produzent und auch Songwriter. Wir haben sowohl den Titelsong als auch "Dirty Power" zusammen mit ihm geschrieben und ich würde nur zu gern, mit ihm in der Zukunft wieder zusammenarbeiten. Er lässt meine Stimme auf dem Album wirklich supercool klingen und hat aus uns allen die bestmögliche Performance rausgekitzelt. Wie gesagt, ich würde sehr gern wieder mal was mit ihm zusammen machen.



DarkScene: "Kicking & Screaming" ist Deine erste Kollaboration mit dem italienischen Label „Frontiers Records“. Wie kam der Deal zustande?

Sebastian Bach: Meine Manager Rick Sales und Andrew Stuart haben den Deal für mich an Land gezogen. Frontiers hat keine Kosten und Mühen gescheut,mir ein qualitativ höchstwertiges Album zu ermöglichen. Sowohl die CD, als auch die DVD und LP sind top. Ich schätze das wirklich sehr.

DarkScene: Musikalisch gesprochen bist Du jemand, der schon alles gesehen und alles gemacht hat. Was treibt Dich eigentlich immer noch an?

Sebastian Bach: Na hoffentlich ein Tourbus… ;-)

DarkScene: Du hast während Deiner Karriere schon mit einer Vielzahl an Musikern zusammengearbeitet. Welche Eigenschaften muss man besitzen, welche Arbeitseinstellung muss man mitbringen, um in Deiner Soloband mitwirken zu dürfen? Teil 2 der Frage – was sind die ultimativen No-Go’s mit Dir als Boss?

Sebastian Bach: Es ist meinen Musikern absolut untersagt, auch nur einen Tropfen Alkohol zu trinken bevor wir auf die Bühne gehen. Nach den Gigs ist genug Zeit für Party, aber davor muss das nicht sein. Ganz allgemein arbeite ich gerne mit Musikern, die kreativ sind und Songs schreiben wollen, denn das ist ja das eigentlich Spaßige an einer Band.

DarkScene: In Deiner Rolle als „Gil“ in der Serie „Gilmore Girls“ waren die Rollen ja bekanntlich vertauscht. Da hast Du für den Gitarristenjob in Lane’s Band vorgespielt und in der Folge auch erhalten, was mich zu meiner nächsten Frage führt. Wie zur Hölle landet Sebastian Bach in einer derartigen Familienshow?

Sebastian Bach: Ich habe die Rolle in den „Gilmore Girls“ als Folge meines Engagements am Broadway erhalten. Es war eine lustige Serie. Es hat Spaß gemacht, dort mitzuwirken und immerhin läuft die Serie noch immer rund um die Welt. Ich vermisse meine Kollegen von damals und habe die Geschichte wirklich ungeheuer genossen.



DarkScene: Wie schwer war für Dich der Umstieg ins Schauspielfach? Würdest Du eine ähnliche Sache in Zukunft nochmals in Betracht ziehen?

Sebastian Bach: Also wenn es nach mir ginge, würde ich ständig nur Musik spielen und nichts anderes tun. Ich habe die Schauspielerei nie aktiv gesucht, es ist mir sozusagen in den Schoß gefallen. Ich würde eine solche Sache durchaus wieder in Betracht ziehen, aber das hängt natürlich einzig und allein von der Rolle ab.

DarkScene: Deine illustre Karriere beinhaltet auch ein Kapitel, in dem Du bei einigen Musicals mitgewirkt hast. Deine Rolle in „Jekyll & Hyde“ hat Dich sogar zum ersten Mal im Jahr 2000 an den weltberühmten Broadway geführt. Wie hast Du diesen Gig erhalten?

Sebastian Bach: Den „Jekyll & Hyde“ Gig habe ich durch Jason Flom, der 1987 Skid Row gesignt hat, bekommen. Er dachte, dass meine Stimme perfekt für diese Rolle wäre und ich hatte während dieser Produktion die Zeit meines Lebens.

DarkScene: Ist es wahr, dass die Produzenten von „Jekyll & Hyde“ aus den tausenden Bewerbungen für Deine Nachfolge ausgerechnet David fucking Hasselhoff ausgewählt haben? Erzähl uns bitte ein bisschen darüber…

Sebastian Bach: Ja, das ist wahr. Über alles weitere frag bitte “The Hoff” selbst…

DarkScene: Wie schwierig war es für Dich als Heavy Metal Sänger, Deinen Gesangsstil an das Musical-Genre anzupassen? Der Unterschied ist doch sicher gewaltig…

Sebastian Bach: Ganz klar. Da am Broadway wenig bis gar keine Mikrophonie eingesetzt wird, musst Du als Folge in der Lage sein, als Sänger sozusagen auch die letzte Reihe zu erreichen. Das war aber für mich eigentlich kein Problem. Da war das schauspielerische Element an der Rolle für mich schon die weitaus größere Herausforderung.



DarkScene: Welchen Job würde Sebastian Bach im Jahre 2011 ausüben, wenn die Musikkarriere zu nichts Greifbaren geführt hätte?

Sebastian Bach: Mmmmh – keine Ahnung. Wahrscheinlich hätte ich einen Plattenladen aufgemacht.

DarkScene: Können sich Deine Fans auf etwaige Touraktivitäten Deinerseits in der näheren Zukunft freuen?

Sebastian Bach: Der Plan ist, im Jänner und Feber des kommenden Jahres in Europa zu touren. Sobald die Termine bestätigt sind, werde ich sie auf meiner Website bekanntgeben.

DarkScene: Wenn Du Dein Dasein bei Skid Row in der „guten alten Zeit“ der 80iger und Anfang der 90iger mit all den riesigen Erfolgen mit dem in der Gegenwart vergleichst, wenn überhaupt – gibt es irgendwas, das Du an der damaligen Zeit vermisst? Darüber hinaus, was schätzt Du an Deiner jetzigen Herangehensweise an Deine weitere Karriere mit sehr viel mehr Erfahrung?

Sebastian Bach: Ich vermisse 1991 gar nicht. 2011 bin musikalisch gesehen absolut happy.

DarkScene: Wer waren Deine frühesten Einflüsse als Heranwachsender?

Sebastian Bach: KISS, Van Halen, Cheap Trick, Judas Priest, Rush... die üblichen Verdächtigen

DarkScene: Gibt’s heutzutage irgendwelchen modernen Bands, die dich beeindrucken können?

Sebastian Bach: Black Veil Brides und Asking Alexandria

DarkScene: Vor einigen Jahren als Velvet Revolver gegründet wurde, habe ich inständig gehofft, dass die Gerüchte stimmen würden, dass Du der Frontman der Band werden würdest. Hat Dir Slash jemals mitgeteilt, warum er schlussendlich Scott Weiland als Sänger engagierte? Ich meine, stell Dir nur mal vor – Slash, Duff und Deine Wenigkeit in einer Band… kaum vorstellbar, wie geil das geworden wäre!!!

Sebastian Bach: Alles was ich dazu sagen kann ist, dass wir zusammen fünf Songs im Studio aufgenommen haben und ich diese CD sogar noch irgendwo rumliegen habe, glaub ich zumindest.

DarkScene: Zeit für die Darkscene-Wortassoziation… ich nenne Dir einen Namen und Du sagst mir das Erste, was Dir dazu in den Sinn kommt…

Sebastian Bach:

Moscow Peace Festival = besoffen
TV casting shows = Gehaltsscheck
Gene Simmons = God of Thunder
Nikki Sixx = ist beleidigt auf mich
Ted Nugent = mag es, Dinge zu töten
Doc McGhee = mein alter Manager
“The Dirt” = Mötley Crüe’s Buch
Ozzy = großartige, klare Stimme
Dave Mustaine = großartiges Buch
Axl Rose = sehr guter Freund
Steel Panther = lustige Typen



DarkScene: In unserer Wortassoziation habe ich “The Dirt” erwähnt. Hast Du schon mal daran gedacht, auch ein derartiges Werk über Dein Leben zu schreiben. Denn immerhin traue ich mich zu behaupten, dass auch Du die eine oder andere „Geschichte“ zu erzählen hättest?

Sebastian Bach: Ja, habe ich. Mein Buch wird “The Dirt” blitzblank und sauber aussehen lassen.

DarkScene: Was hat Sebastian Bach in der unmittelbaren Zukunft vor?

Sebastian Bach: Wir werden sehen…

DarkScene: Deine letzten Worte an unsere Leser…

Sebastian Bach: Checkt unbedingt die Deluxe Version von "Kicking & Screaming" mit der DVD "As Long As I Have The Music" ab. Da gibt’s eine Menge an Live-Mitschnitten der Band zu sehen. Ich hoffe, dass Euch das gefällt. Vielen Dank.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------

English version of the interview:

DarkScene: It’s been a couple of weeks now since "Kicking & Screaming" has been released. How does it feel to be able to put yet another killer album in your resume as an artist?

Sebastian Bach: It feels great. I am Bach on the charts after 16 years and that is a long time to wait for this feeling. Thanks to all the rockers around the globe who have supported the record I can't thank you all enough. Glad you like the CD and I can't wait to get started on the next one!

DarkScene: "Kicking & Screaming" has been featured as ALBUM OF THE WEEK and got an 8 out of 10 rating on our website. I personally think of it as a truly awesome album but aside from that – what’s the general response from press and fans alike so far?

Sebastian Bach: This has been the best reviewed album of my career, including the original Skid Row albums. People are responding really well to the music and I am so happy that people like it.

DarkScene: What totally struck me about the album was its versatility. There you got some killer metal tracks that instantly grab you by the balls. At times you mixed in some classic hard rock type of songs. All of a sudden you’re surprising me with some really cool modern sounding tunes and if all that wouldn’t be enough you sprinkle a couple of really good power ballads on top of it. How did you approach the songwriting for this album to come up with such an interesting song mix?

Sebastian Bach: All you can do when making a CD is to make music that you really like and that you are really proud of . There is not really a "plan" going in. All the albums I have ever done I have been extremely proud of and I am the most proud of this one. I actually listen to it all the time like I would listen to another band’s album.

DarkScene: I also think that Bob Marlette most definitely did a fine job in producing your new album. What made you pick him for this task and can you briefly describe his work approach?

Sebastian Bach: Bob is an incredible producer and songwriter. We wrote the title track and "Dirty Power" with Bob and I would love to work with him again in the future . He made my voice sound really cool and got super tight performances out of all of us. I would love to work with Bob again in the future.

DarkScene: "Kicking & Screaming" is your first collaboration with Italian label “Frontiers Records”. How did this deal come about?

Sebastian Bach: My managers Rick Sales and Andrew Stuart got me the deal with Frontiers. Frontiers has pulled out all the stops in making a super high quality release. The CD, DVD and LP are all top quality and I really appreciate that.

DarkScene: As somebody who has musically speaking seen it all and done it all, what’s still driving you these days?

Sebastian Bach: A tour bus I hope.

DarkScene: In your career you have been working together with a multitude of musicians. What traits, what kind of work ethic must somebody bring to the table to be picked to play in your solo band? Part two of this question: What are the ultimate no-go’s in dealing with you as an artist?

Sebastian Bach: I don’t allow my band members to drink any alcohol before we go onstage. There is more than enough time to party after the show, no need to start before the gig. I like to play with people who like to come up with new music. To me that is the fun part of being in a band.

DarkScene: In your role as “Gil” in the TV series “Gilmore Girls” the tables were turned. In this show you were auditioning as a guitar player and subsequently got the job in Lane’s band which leads to my next question. I’m dying to know how Sebastian Bach ended up in a family show like that? How did this come together and please tell us a little bit about your experiences from that time…

Sebastian Bach: I got the “Gilmore Girls” gig from my experience on Broadway. It was a fun show to do and it still airs all over the world. I miss the cast and I enjoyed doing the show.

DarkScene: How hard was it for you to adapt to “acting” and would you consider doing something similar in the future?

Sebastian Bach: If it was up to me I would play music all the time and do nothing else. I never tried to be an actor, acting came to me. I would consider doing it in the future but it's all about the role for me.

DarkScene: Your illustrious career also contains a chapter where you were doing quite a lot of stage work. Your title role in the musical “Jekyll & Hyde” propelled you onto the famous “Broadway” for the first time in the year 2000. How did you manage to get this gig?

Sebastian Bach: I got the “Jekyll & Hyde” gig from Jason Flom, who signed Skid Row back in 1987. He thought my voice would be perfect for the role and I had the time of my life in that production.

DarkScene: Is it true that out of probably thousands and thousands of contestants they picked fucking David Hasselhoff as your replacement when you left? Please elaborate a little bit on that…

Sebastian Bach: Yes they did. You would have to ask "the Hoff" about that.

DarkScene: How hard was it for you as a heavy metal singer to change your singing style to the musical genre? I assume that this is an entirely different ballgame, isn’t it?

Sebastian Bach: Yes, there are little if any microphones on Broadway. You have to be able to project your voice to the back row which I can. The acting was a bigger challenge for me than the singing was.

DarkScene: What every day job would Sebastian Bach have in the year 2011 if your musical career wouldn’t have amounted to anything?

Sebastian Bach: No clue. Maybe own a record store.

DarkScene: Can fans of Sebastian Bach look forward to any touring activities of yours in Europe and especially in the Germany/Austria/Switzerland area in the near future?

Sebastian Bach: We are planning to tour in Europe in January and February. Any dates will be posted on my site as soon as I get them.

DarkScene: If you compare being in a highly successful band back in the heydays of heavy music in the late 80ies and early 90ies with all the fame and fortune that came along with it to the present time - if anything, what do you miss the most about the time back then and what kind of things do you appreciate these days approaching your musical career with a lot more maturity?

Sebastian Bach: I dont miss 1991 at all. I am perfectly happy musically in 2011.

DarkScene: As a kid who or what made you wanna be in a band? Who were your early influences?

Sebastian Bach: KISS, Van Halen, Cheap Trick, Judas Priest, Rush... the usual

DarkScene: Are there any modern bands around that are able to impress you in any way?

Sebastian Bach: Black Veil Brides and Asking Alexandria

DarkScene: Back when Velvet Revolver was founded I was so hoping that you would end up fronting this band. Did Slash ever tell you why he picked Scott Weiland over you? I mean, come on – Slash, Duff and yours truly in the same band – can you imagine how good this would’ve been???

Sebastian Bach: We recorded about 5 songs together in the studio. I still have the CD i think.

DarkScene: We do a thing called word association. We mention a name and you give us the first thing that pops into your head:

Sebastian Bach:

Moscow Peace Festival = drunk
TV casting shows = paycheck
Gene Simmons = god of thunder
Nikki Sixx = is mad at me
Ted Nugent = likes to kill things
Doc McGhee = my old manager
“The Dirt” = Mötley Crüe’s book
Ozzy = great clean voice
Dave Mustaine = great book
Axl Rose = great friend
Steel Panther = funny dudes

DarkScene: Having mentioned “The Dirt” in our word association, have you ever thought of doing a book about the life of Sebastian Bach? I’m sure you’d have a fair share of nice little stories to tell the world…

Sebastian Bach: Yes. My book will make "The Dirt" look clean.

DarkScene: What’s next for Sebastian Bach?

Sebastian Bach: We shall see.

DarkScene: Any last words for our readers?

Sebastian Bach: Check out the Deluxe version of "Kicking & Screaming" with the DVD "As Long As I Got The Music" which has a ton of live concert footage. Hope you like it! Thanks
Mehr von Sebastian Bach
Helhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - AwakeningRockett Love - Greetings from RocketlandIcarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7
© DarkScene Metal Magazin