HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Helhorse
Hydra

Interview
Pyracanda

Review
Sonata Arctica
Talviyö

Review
Wallop
Alps On Fire

Review
Atlantean Kodex
The Course of Empire
Statistics
5943 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sebastian Bach - Forever Wild (DVD)
VÖ: 22.09.2004
Homepage
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2885 Reviews)
Keine Wertung
Nicht zuletzt der fulminante Gig am diesjährigen Bang Your Head machte mich noch heißer auf die schon so lange angekündigte DVD des Vorzeigerockers Sebastian Bach. Was hat der Kerl doch einst mit SKID ROW die Szene aufgemischt und die beiden ersten Scheiben der US Hard Rock Formation haben bis heute absoluten Heiligenstatus in meiner Sammlung. Die bisherigen Soloversuche des Blöndlings waren ja eher spärlich bis uninteressant und so durfte man gespannt sein was man sich nun nach all den Broadway Jahren des Mannes von dieser DVD erwarten kann.

Zu hoch sollte man seine Haltung mal gleich nicht schrauben! Grundlage dieses knapp anderthalb stündigen Movies ist ein 1998 aufgenommener Gig im legendären „Roxy“ in L.A., auf dem nicht zuletzt MÖTLEY CRÜE ihre Karriere begannen und auf dessen Brettern wohl so jeder halbwegs anständige Rocker der 80er und 90er zumindest einmal abgemörtelt hat. Hier wäre mir zwar ein Auftritt vor größerer Kulisse und mit ansprechenderer Show in besserer Bildqualität lieber gewesen aber was soll’s. Das Bild ist absolut bootleg tauglich, die backing Band ist durch die Bank hässlich, langweilig und schräg, zumindest die Songs krachen aber allesamt in guter Soundqualität einher, die Songauswahl liegt natürlich auf SKID ROW Hämmern von „Slave To The Grind“ oder „Sweet Little Sister“ bis zu Balladen a la „I A Darked Room“ oder „I Remember You“ und lässt in Kombination mit einigen guten Eigenkompositionen eigentlich keinerlei Wünsche offen. Der für Fans interessantere bzw. unterhaltsamere Part dieser DVD sind aber wohl die immerwährend eingestreuten Kurzfilmchen der Bach VH1 TV Show, die Sebastian on the road zeigen und neben diversen shopping touren, Proberaumsequenzen und hang arounds in der Stretch Limou oder am Golf Platz, obendrein ein ziemlich schräges Jagdevent mit Ted Nugent und ein schauspielerisch unterirdisch und gerade eben deswegen kultiges Car Racing Event mit Mr. Vince Neill persönlich Preis geben.
Als Bonus gibt’s dann noch eine vom Meister kommentierte Discographie und eine verzichtbare Demo Version eines neuen Songs namens „Always & Never The Same“. Das war’s eigentlich und was bleibt ist eine DVD, die beim ersten mal noch unterhaltsam, beim zweiten mal schon eher mühsam und spätestens beim dritten mal schon eher säuerlich aufstößt, da sie nix anderes darstellt, als eine qualitativ maximal durchschnittliche Alibi Veröffentlichung, die eines Rock Stars wie SEBASTIAN BACH eigentlich nicht würdig ist.

Ich bin wirklich ein großer SKID ROW Fan, aber diesen Output muss man echt nicht haben und so bleibt wieder mal nichts weiter als die Hoffnung, dass der smarte Basti endlich wieder seinen Arsch hochkriegt, seinem tollen live Comeback ein würdiges Album folgen lässt und beweist, dass er auch ohne seine alten SKID ROW Kumpels richtig fett abstromen kann...
Mehr von Sebastian Bach
Helhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - AwakeningRockett Love - Greetings from RocketlandIcarus Witch - Goodbye Cruel WorldLordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7
© DarkScene Metal Magazin