HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
In Aevum Agere
Canto III

Interview
In Aevum Agere

Review
Helvetets Port
From Life To Death

Review
Steel Panther
Heavy Metal Rules

Review
The 69 Eyes
West End
Upcoming Live
Hannover 
Statistics
5961 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Liv Sin - Burning Sermons (CD)
Label: Cargo Records
VÖ: 06.09.2019
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2890 Reviews)
7.0
"Burning Sermons" ist die nächste, richtig coole Scheine aus dem Hause Liv Sin. Nicht nur, weil Madame Liv Jagrell eine der geilsten Metal-Reibeisen-Röhren seit Jutta Weinhold und Barbara Maltese hat, sondern weil ihre Band auch in der Lage ist, zielsichere, knackige Songs zwischen Sleaze, Heavy Metal und 90er-Power Metal zu fabrizieren. Sister Sin waren gestern, Sister Sin setzen das Erbe nun bereits zum zweiten Mal höchst gelungen fort. Eingehüllt in eine neuerlich wuchtige und zeitgemäße Produktion, dürfen beinahe alle Songs der Scheibe richtig gut munden. Vom stampfenden Pförtner "Blood Moon Forever" an, wirft Madame Sin wieder alle Hemmungen über Bord. Danach geht's Schlag auf Schlag. Schnelle Banger mit Power Metal Note ala "Chapter Of The Witch", werden 80er und 90er Metal Fans ebenso ein Lächeln auf die Maske zaubern, wie stampfende Groove-Hymnen der Marke "Blood Moon Forever" und "Hope Begins To Fade" (eine Art Banger, wie sie am letzten Accept-Rohrkrepierer leider schmerzlich vermisst wurden), ein thrashiges "Dead Wind Intermezzo" oder die klassische Ballade "Ghost In The Dark".

Übermelodisch, oder gar kitschig gibt's bei Liv Sin natürlich weiterhin nicht. Erdig, kernig, saftig lautet die Parole. Die Riffs, die Grooves und die fetten Vocals und Hooks sind am Programm und genau deswegen ist "Burning Sermons" auch ohne Jahrhundertsong und allein schon ob seiner durchwegs hohen Qualität, nicht nur ein gelungener Event für Fans maskuliner Frauenstimmen, sondern für jeden echten Metal Fan. Egal ob aus den 80ern oder aus der Neuzeit!
Liv Sin stehen für fetten, zeitlos guten Heavy Metal und das kann heutzutage nicht jeder von sich behaupten.



Trackliste
  1. BLOOD MOON FEVER
  2. CHAPTER OF THE WITCH
  3. HOPE BEGINS TO FADE
  4. WAR ANTIDOTE
  5. AT THE GATES OF THE ABYSS
  1. SLAVE TO THE MACHINE
  2. THE SINNER
  3. DEATH GIVES LIFE MEANING
  4. GHOST IN THE DARK
  5. DEAD WIND INTERMEZZO
Mehr von Liv Sin
Reviews
14.07.2017: Follow Me (Review)
News
26.04.2019: "Slave To The Machine" Lyric-Video
15.04.2018: Stream zu Danzig Classic "Devils Plaything"
In Aevum Agere - Canto IIIHelvetets Port - From Life To DeathSteel Panther - Heavy Metal RulesThe 69 Eyes - West EndDisillusion - The LiberationAlcest - Spiritual InstinctChemical Way - Chilling SpreeDarkwater - HumanSirenhex - From The CoveShades Of Grey - Sounds Of War (1988 - 1991)
© DarkScene Metal Magazin