HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Nordic Union
Second Comming

Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin
Statistics
5815 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Alice In Chains - Rainier Fog (CD)
Label: BMG
VÖ: 24.08.2018
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
9.0
"Black Gives Way To Blue" ist nicht nur eines der großartigsten Alben der letzten Dekade, es war ohne Frage eines der besten und wichtigsten Comebackalben der Neuzeit (zum Review). Nicht nur, weil Alice In Chains zeitlebens eine der besten und eigenständigsten Bands dieses Planeten waren, sondern weil es einfach voll von zeitlos guten und absolut trendfreien Songs ist. Alice In Chains durch und durch eben. Unverkennbar, unbeirrbar und genial. Genau so wie nun auch "Ranier Fog", das sechste Studioalbum der Seattle-Ikone.

Während sich der echte Fan dieser Ausnahmeband und all jene, die Cantrell und Co. jemals richtig verstandenen haben, sehr schnell in "Rainier Fog" verlieren, werden sich alle Zweifler und Alice In Chains-Teilzeitfans spätestens beim arschcool und verdammt selbstsicher rockender Titeltrack und einem großartigen "Fly" zurechtfinden. Die unverkennbare AIC-Melancholie, die tonnenschwere Schwermut und die unbändige Regenwettertauglichkeit sind natürlich auch auf "Rainier Fog" immer noch allgegenwärtig. Alice In Chains klingen einfach immer noch genau so wie Anfang der 90er Jahre, und dass sie dabei immer noch beeindruckend genial, absolut ergreifend und zeitgemäß klingen, ist wohl das größte Kompliment, das man einer Band machen kann.

Dass William DuVall ein absoluter Glücksgriff war, der Mastermind Jerry Cantrell einfach perfekt ergänzt, sollte sich mittlerweile rumgesprochen haben. Ebenso die herausragende kompositorische Klasse, die den Rest der Musikszene wohl mehrmals pro Durchlauf in Neid erblassen lassen. Es ist ein Genuss, wie selbsicher Alice In Chains mehrstimmige Gesänge, tonnenschwere Riffs und superbe Melodien zu kompakten, schlüssigen Klangkolossen verschmelzen. Großartige Melodien wie bei "Deaf Ears" oder "Blind Eyes", exquisite Doom-Zitate wie bei "Drone" oder urtypische, psychedelische Alice In Chains-Morbidität ala "So Far Under", das auch problemlos auf den ersten Werken Platz gefunden hätte, muss man sich über 25 Jahre nach einem Meilenstein wie "Dirt" (zum Classic Review) nicht mehr zwingend erwarten können. Für Alice In Chains scheint all das aber kein Problem zu sein. Störrig und völlig trendaffin knacken die Herren mit dem hypnotisch doomenden und mit schwelgerischer Mehrstimmigkeit verdedelten "Red Giant" einen ebenso typischen AIC-Überhit aus den Boxen, wie beim akustisch verzierten "Maybe". So klingt zeitlose Musik, fernab jeglicher Kommerzgedanken und Trends. Eindringlich klasse und eine entspannte non-Airplay-Ballade wie "Fly" zeugt genauso von absoluter Unangepasstheit, wie das für Alice In Chains-Verhältnisse geradezu leichtfüssig rockende "Never Fade" und das akustische Finale "All I Am"

"Rainier Fog" ist Alice In Chains pur. Pure Selbstsicherheit, pure Klasse! Intensiv, schwer und eindringlich, wie es nur ein Alice In Chains-Album sein kann, reiht sich diese Klassescheibe in meiner persönlichen Bestenliste knapp hinter "Dirt" und "Black Gives Way To Blue" auf Platz drei der großen Diskografie der besten Seattle-Band aller Zeiten!



Trackliste
  1. The One You Know (Video bei YouTube)
  2. Rainier Fog
  3. Red Giant
  4. Fly
  5. Drone
  1. Deaf Ears Blind Eyes
  2. Maybe
  3. So Far Under (Audio bei YouTube)
  4. Never Fade
  5. All I Am
Mehr von Alice In Chains
Reviews
28.09.2009: Black Gives Way to Blue (Review)
29.04.2004: Dirt (Classic)
News
08.11.2018: Europa Tourdates 2019
10.08.2018: Stellen "Never Fade" Single vor
30.06.2018: Zweite Single zum Testlauf
03.06.2018: "The One You Know" Video und Tourdates
24.01.2017: Arbeiten an neuem Album.
02.08.2015: Leseprobe der offiziellen Biografie.
15.05.2015: Schreibt Duff McKagan die offizielle Biografie?
20.04.2013: Hauen endlich den "Stone" Videoclip raus.
16.04.2013: Saftige Livevideos neuer Songs und Hits.
22.03.2013: "The Devil Put Dinosaurs Here" Artwork und Tracks.
15.02.2013: "The Devil Puts Dinosaurs Here" kommt im Mai!
11.01.2013: Stellen endlich den "Hollow" Clip vor.
20.12.2012: Lyric Video zur neuen Single "Hollow".
05.12.2012: Nachfolger zum letzten Geniestreich im Kasten.
12.01.2012: Sind fleißig am neuen Longplayer dran
09.03.2011: Gründungsmitglied Mike Starr ist tot!
21.12.2010: Cooler "Last Of My Kind" Liveclip.
23.09.2010: Der nächste Videokracher steht online.
21.09.2010: "Acid Bubble" im Filmformat.
03.03.2010: Der "Your Decision" Comic im gratis download.
01.12.2009: Der "Your Decision" Videoclip ist raus.
31.10.2009: Live Performance von "Check My Brain".
22.09.2009: "Black Gives Way To Blue" Komplettstream.
21.09.2009: Video im KISS Format!
17.09.2009: Eindrück und Video zu “Black Gives Away”.
21.08.2009: Coverartwork enthüllt
15.08.2009: Erster Song auf YouTube
01.07.2009: Weitere Infos zum Album
12.06.2009: Erstes Studioalbum seit 14 Jahren!
26.04.2009: Neues Studioalbum im September?
24.10.2008: Comeback im Jahre 2009!
16.05.2008: Grunge Götter arbeiten an neuem Album!
10.08.2007: MTV unplugged Re-Issue
30.09.2006: bald im Kino?
08.03.2004: Reunion
12.02.2004: gemeinsame Jamsession - Reunion??
07.05.2002: Todesursache von Layne Staley
21.04.2002: Sänger offiziell für tot eklärt
20.04.2002: Sänger tot?
17.03.2002: Gemeinsamer Song
Nordic Union - Second CommingArtillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow Work
© DarkScene Metal Magazin