HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
14.10.2018
Subsignal
Nachtleben, Frankfurt am Main

Review
Treat
Tunguska

Review
Them
Manor of the Se7en Gables

Review
Garagedays
Here It Comes

Review
Mob Rules
Beat Reborn
Statistics
5798 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Ereb Altor - Blot-Iit-Taut (LP)
Label: Cyclon/soulfood
VÖ: 11.03.2016
MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2841 Reviews)
Keine Wertung
Ehre wem Ehre gebürt und wer, wenn nicht Ereb Altor wären prädestinierter, für einen wirklich würdigen Bathory-Tribut. "Viny-Only" lautet die passende Devise, wenn man sich "Blot-Ilt-Taut" ehrfürchtig auf den Plattenteller legt. Ereb Altor haben alles richtig gemacht und zeigen, dass es auch heutzutage noch Coveralben gibt, die Sinn machen. "Blot-Ilt-Taut" setzt sein Hauptaugenmerk natürlich nicht auf die (in meinem Universum, weitgehend unnützen) Krawallmomente der schwedischen Wegbereiter, sondern auf die Essenz und den unnerreichten Geist dessen, was noch heute als wahrer Viking- und Pagan Metal gilt. Genau so will derjenige, der das große Schaffen von Bathory mit "Blood Fire Death", "Hammerheart", "Twilight Of The Gods" und "Blood On Ice" zusammenfasst, auch bedient werden und das mächtige "A Fine Day To Die" macht von Beginn an selbst den gestandendsten Sonnenanbeter zum Vollzeit-Nordmann. Sound und Produktion sind fett, druckvoll und dennoch genau so klirrend kalt, wie es der erhabenen Schwere des Originals gebürt. Musikalisch lassen Ereb Altor wie erwartet rein gar nix anbrennen und auch die Vocals sind schlicht perfekt! Genau so muss dieses Album klingen!

Egal ob "Home Of Once Brave", eine der größten Bathory-Hymnen ever, egal ob ein ruppiges "The Return Of Darkness And Evil", ein überragendes "Blood Fire Death" oder das episch unschlagbare "Twilight Of The Gods". Der Schlachtteller ist perfekt gefüllt! Die Songs, die rudernden Rhythmen und die herrlichen Chöre könnten ewig weiter erklingen und am Ende der sieben überragenden Vermächtnisse ist das einzig Traurige an "Blot-Ilt-Taut", dass einem noch große Bathory-Epen für weitere zwei Ereb Altor Tribut-Alben einfallen würden, die man gern in solch mächtigem Soundkleide hören würde.

Das was Ereb Altor hier bieten ist an Ehrfurcht, Würde und Größe nicht zu überbieten. Quorthon darf sein Trinkhorn stolz erheben, um auf dieses mehr als erhabene Tribut seiner Mannen zu trinken! "Blot-Ilt-Taut" blockiert nun schon seit Wochen meinen Plattenspieler und ist ohne Frage jetzt schon ein Anwärter auf eine der meistgehörten Platten des Jahres!

Trackliste
  1. A Fine Day To Die (+Blood Fire Death+)
  2. Song To Hall Up High (+Hammerhear+)
  3. Home Of Once Brave (+Hammerheart+)
  4. The Return Of Darkness And Evil (+Scandinavian Metal Attack+
  1. Woman Of Dark Desires (+Under The Sign Of The Black Mark+)
  2. Twilight Of The Gods (+Twilight of the Gods+)
  3. Blood Fire Death (+Blood Fire Death+)
Mehr von Ereb Altor
Reviews
08.08.2017: Ulven (Review)
04.05.2015: Nattramn (Review)
07.07.2012: Gastrike (Review)
27.03.2010: The End (Review)
News
13.06.2017: 'En Synd Svart Som Sot'-Video
17.02.2016: Huldigung: "Twilight Of The Gods" Videoclip!
24.01.2016: Großartiges Bathory-Tribute-Album auf Vinyl!
17.04.2015: Neuer Clip der Bathory-Jünger.
22.06.2013: Neuer Lyric-Clip der Bathory Erben.
13.03.2010: Geniales Epik Viking Doom Futter !
Treat - TunguskaThem - Manor of the Se7en Gables Garagedays - Here It ComesMob Rules - Beat RebornBehemoth - I Loved You At Your DarkestObscura - DiluviumThorium - ThoriumHeads For The Dead - Serpent’s curseUncle Acid And The Deadbeats - WastelandSaffire - Where The Monsters Dwell
© DarkScene Metal Magazin