HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
U.D.O.
Steelfactory

Review
Striker
Play To Win LP

Review
Striker
Play To Win

Review
Ironflame
Tales of Splendor and Sorrow

Review
Warrel Dane
Shadow Work
Upcoming Live
Wien 
Dortmund 
Dresden 
Frankfurt am Main 
Geiselwind 
Hamburg 
Hannover 
Kassel 
Köln 
Leipzig 
Lindau 
Ludwigsburg 
Mannheim 
München 
Oberhausen 
Osnabrück 
Saarbrücken 
Fribourg 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Assago (Mailand) 
Prag 
Budapest 
Statistics
5810 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Gwar - Bloody Pit Of Horror (CD)
Label: AFM Records
VÖ: 12.11.2010
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DD
DD
(31 Reviews)
7.0
Die intergalaktische Showband aus Virginia offenbart uns unterbemittelten Erdlingen mit "Bloody Pit Of Horror" einen gewohnt gutklassigen, aber bei weitem nicht überwältigenden Mix aus Thrash-Metal, Punk, Core und Shock-Rock.

Der zur Freude aller GWAR Fans seit 2004 auf "War Party" wieder eingeschlagene thrashlastigere Weg wird konsequent weiter verfolgt und so gibt es eigentlich fast keine allzu großen Unterschiede zum recht passablen Vorgänger "Lust In Space", der gerade einmal ein Jahr auf dem Buckel hat.
Oderus Urungus, Beefcake The Mighty und der Rest der Chaotentruppe schaffen es aber leider wieder einmal nicht, ein Album abzuliefern, das von vorn bis hinten konstant einen soliden Level hält. Durchwegs annehmbare Thrashgranaten wie der Opener "Zombies March" oder des fetzige "Storm Is Coming" reihen sich an einschläfernde Totalausfälle der Marke "Come The Carnivore" oder "Sick And Twisted" und sorgen für einen gerade noch erträglichen Mix.



Auch wenn Bloody Pit Of Horror sicher zu den besseren GWAR-Alben gehört und Alltimeklassiker wie "Scumdogs Of The Universe" oder "America Must Be Destroyed" aller Voraussicht nach für immer unerreicht bleiben werden, rocken die fünf außerirdischen Spacemutanten auch 2010 live immer noch gnadenlos ab und beweisen auf ihren aufsehenerregenden intergalaktischen Schlachtorgien ohnehin, dass GWAR live on Stage einfach besser funktionieren als auf einen irdischen Silberling gebannt.

Echte GWAR Maniacs wissen wie immer, was zu tun ist, aber allzu viele neue GWAR-Slaves wird es mit "Bloody Pit Of Horror" auch diesmal nicht geben.

Pflichtübung, wenn auch recht knapp, erfüllt.
Trackliste
  1. The Bloody Pit Of Horror - Pt. 1 Zombies, March!
  2. The Bloody Pit Of Horror - Pt. 2. Come The Carnivor
  3. The Bloody Pit Of Horror - Pt. 3. A Gathering Of Ghouls
  4. The Bloody Pit Of Horror - Pt. 4. Storm Is Coming
  5. Tick-Tits
  6. Beat You To Death
  1. You Are My Meat
  2. Hail, Genocide!
  3. KZ Necromancer
  4. The Litany Of The Slain
  5. Sick And Twisted
Mehr von Gwar
U.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The DreamDisturbed - EvolutionSuede - The Blue HourTurbokill - TurbokillFifth Angel - The Third Secret
© DarkScene Metal Magazin