HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Veritates
Killing Time

Review
Rage
Wings Of Rage

Review
Angel Witch
Angel Of Light

Review
Edenbridge
Dynamind

Review
Firespawn
Abominate
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
6001 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
My Dying Bride - A Line Of Deathless Kings (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 13.10.2006
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2899 Reviews)
6.5
Erstmals habe ich nun also die “Ehre”, mich mit einem Werk von MY DYING BRIDE auseinander zu setzen und ich muss von vornherein gestehen, dass ich mich der vielerorts so bejubelte musikalische Weg der Briten bislang, ja bis heute, eher kalt gelassen hat und daran kann auch der bislang neunte Output sicher nix ändern.

Eigenständig, traurig und in gewisser Weise morbid ist sie zweifelsohne, die Welt in die der Hörer auf „A Line Of Deathless Kings“ geleitet wird. „To Remain Tombless“ verführt von Beginn an mit schwarzgekuttet düsterer Klanglandschaft in schleppende, nicht immer leicht nachvollziehbar und verdauliche Sphären. Angenehm hartes Riffing weiß positiv zu verzaubern, dämmrig neblige Klangcollagen voll düsteren doom Hauches sind es, die ein homogenes Werk dominieren, das wie eh und je von der nicht mehr ganz so schwülstig und weinerlichen, jedoch immer noch gewöhnungsbedürftigen Stimme Aaron’s in die Tristesse geleitet wird.
Überlang monotone Epen der Schwermut („L’Amour Detruit“, „I Cannot Be Loved“)
triefen nur so vor melancholischer Tragik, während andere Nummern („The Blood, The Wine, The Roses“) gar in leicht verdauliche und geradlinige Gothic Metal Kost voll Emotion abdriften. Immer wieder glaubt man erstrebenswertes zu erhaschen, ab und dann meint man gar einen kleinen Hit zu vernehmen, in Summe bleibt – trotz aller guten Fragmente – aber ein Album, das konstant hohes Niveau, jedoch keinerlei herausragenden Momente bieten kann und leider sehr nebensächlich und lethargisch ohne wahre Höhepunkte vorbeistreift wie ein laues Lüftchen.

„A Line Of Deathless Kings“ erfordert einige Durchläufe, aber selbst wenn man das angenehm harte und im Grunde sehr melodische Werk gut heißt, kann man nur selten von ganz großen Taten erzählen. Sicher ist dies kein schlechtes Album und ohne Frage sind die Briten alles andere als ein schlechter Vertreter ihrer Zunft, weltbewegende Stücke klingen aber sicher anders.
MY DYING PRIDE waren nie eine Band, die mich sonderlich beeindrucken konnte und genau daran ändert dieses durchschnittliche Album rein gar nix.

Wenn ein derartiger B-doom release obendrein aber zeitgleich mit einem lang ersehnten Werk der DOOM GÖTTER SOLITUDE AETURNUS erscheint, ja dann kann man einfach nur von großem Künstlerpech sprechen, denn gegen ein Werk der Klagetitanen aus Texas wirkt solch ein Möchtegerntrauerwerk aus England – trotz allen Anspruchs – so beängstigend und traurig wie ein im Dünndarm verfangener Weizenschas am Faschingsdienstag...
Trackliste
  1. To remain tombless
  2. L'amour detruit
  3. I cannot be loved
  4. And I walk with them
  5. Thy raven wings
  1. Loves intolerable pain
  2. One of beauty's daughters
  3. Deeper down
  4. The blood, the wine, the roses
Mehr von My Dying Bride
Reviews
17.10.2015: Feel the Misery (Review)
21.10.2012: A Map of All Our Failures (Review)
11.12.2011: The Angel And The Dark River (Classic)
15.06.2011: Evinta (Review)
15.03.2009: For Lies I Sire (Review)
20.05.2008: An Ode To Woe (Review)
19.03.2004: Songs Of Darkness, Words Of Light (Review)
04.05.2002: The Voice Of The Wretched (live) (Review)
News
10.01.2020: Brandneues "Your Broken Shore" Video
03.01.2020: "Your Broken Shore" Single online
17.10.2016: Fetter Hardcover-Buch-Release zum Jubiläum-
15.09.2015: Stilvolles Video zu "Feel The Misery".
25.06.2015: "Feel The Misery" Albuminfo und Release-date.
12.05.2013: Neue EP Mitte Mai
02.01.2013: Stellen den Clip zu "Poorest Waltz" vor.
08.10.2012: "A Map Of Failures" track-by-track Video.
26.08.2012: Neuer Song 'Kneel Till Doomsday' online
09.08.2012: "A Map Of All Our Failures" Artwork und Info.
27.07.2012: Infos zu "A Map Of All Our Failures".
17.04.2012: Stecken in der Produktionssphase
13.04.2011: Jubiläumsalbum zum 20. Bestandsjahr
04.10.2009: Düsterer Nachschlag in Form einer EP.
10.08.2009: Aufnahmen für neue EP im Laufen
25.03.2009: Auftrittsverbot wegen Blasphemie in Syrien.
19.02.2009: Schwermütige Kostproben online.
24.01.2009: "For Lies I Sire" Tracklist und Cover.
16.01.2009: Erste Hörprobe zu "For Lies I Sire".
04.07.2007: Amsterdam- Gig online
04.10.2006: Ausstieg von S. Steels nun fix!
12.09.2006: Neue, düstere Aussichten!
22.09.2005: Zweite DVD im Anflug
06.12.2004: Neue DVD im Frühjahr 2005
11.06.2004: Künstler gesucht
01.04.2004: lustige Bandnews zum 1. April
15.12.2003: Neues Album im Februar
03.02.2003: Aaron versteigert
01.01.2003: Neues Album im August
31.03.2002: Erstes live Album und DVD
20.10.2001: My Dying Bride Release verzögert
Veritates - Killing TimeRage - Wings Of RageAngel Witch - Angel Of LightEdenbridge - DynamindFirespawn - AbominateHumungus - BallsDie Krupps - Vision 2020 Vision Vortex - Them WitchesDiamond Head - The Coffin TrainCigarettes After Sex - Cry
© DarkScene Metal Magazin