HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror

Review
Cannibal Corpse
Red Before Black

Live
30.10.2017
Leprous
Luxor, Köln
Upcoming Live
Graz 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Bremen 
Düsseldorf 
Frankfurt am Main 
Köln 
Leipzig 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarburg 
Lyss 
Meyrin 
Pratteln 
Wetzikon 
Winterthur 
Zug 
Brescia 
Hluk 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5599 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Spiritual Beggars - Live Fire Dvd (CD)
Label: SPV
VÖ: 27.01.2006
Homepage | MySpace
Art: Review
DarksceneTom
DarksceneTom
(2783 Reviews)
Keine Wertung
“Live Fire” nennt sich nun also die erste DVD der schwammerlsuchenden Stoner Metal Könige und im Zentrum der Sache steht ein 2003er live Mitschnitt aus dem Londoner Mean Fiddler Club.

Aufgezeichnet noch bevor „Demons“ das Licht der Welt erblickte, was in Anbetracht der durchschnittlichen Klasse des Letztwerkes, sicher keine Fehler ist, präsentiert die Truppe einen, von superber Songauswahl geprägten Gig der „On Fire“ Tournee. Die Schwedenbomben um Master Amott knacken und höllern ihre psychedelic geschwängerten Hodenbeutler von Beginn an wie aus einem Guss von der Bühne, die Gitarren donnern wie Orkane vor sich hin, die Hammondtasten schallen songdienlich und Neushouter JB macht seine Sache – ebenso wie der Rest der agil abrockend und dauermoshenden Mannen - ausgezeichnet. Seine versifften MOLLY HATCHET Vokals passen perfekt zu älteren Überhits wie „Angel Of Betrayal“, „Wonderful World“ oder „Mantra“, die für mich persönlich aufgrund ihrer unbändigen Energie auch die Höhepunkte jeder BEGGARS Show darstellen, und verrauchen auch neue, gehörig knallende Songs wie „Young Man Old Soul“ oder den Doppler „Killing Time/Not Fragile“ absolut artgerecht.
Showtechnisch wird effektiv stimmungsvolles Club Show Lichtspiel geboten, das die Klänge der BEGGARS ideal in Szene setzt und in Sachen Sound kommen (bei wahlweise 5.1 oder Stereo Beschallung) ebenso keinerlei Kritikpunkte hoch, wie beim ausgezeichneten Bildmaterial und der intensiven Kameraführung.

Bonustechnisch gibt’s mit „Monstergroove 03“ eine Kurzdokumentation inkl. Videodreh zum „Killing Time“ Clip, den kurzen „Setting Fire“ Tourfilm, informative Interviews mit Boss Michael Amott und dem trolligen JB, sowie üblich verdächtige Slideshows, Discographie und Bildgalerien.

Alles in allem ist „Live Fire“ eine sehr gelungene und für Fans wie Neueinsteiger essentielle Sache, derer einziger Wehrmutstropfen die relativ knapp gehaltene Konzertspielzeit von nicht ganz einer Stunde ist. Da hätte man ruhig noch die ein oder andere Nummer anderer Shows oder diverser Festivals draufpacken können meine Herren....

TRACKLIST:
Trackliste
  1. Intro
  2. Beneath The Skin
  3. Fool's Gold
  4. Monster Astronauts
  5. Angel Of Betrayal
  6. Young Man, Old Soul
  1. Blind Mountain
  2. Mantra
  3. Wonderful World
  4. Killing Time / Not Fragile
  5. Euphoria
Mehr von Spiritual Beggars
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Beast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World AriseGwar - The Blood of Gods Vanish - The Insanity Abstract
© DarkScene Metal Magazin