HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lordi
Recordead Live-Sextourcism in Z7

Review
Hollywood Vampires
Rise

Review
Twilight Force
Dawn Of The Dragonstar

Review
Sarcasm Syndrome
Thy Darkness

Review
Steel Prophet
The God Machine
Upcoming Live
München 
Statistics
6669 Reviews
831 Berichte
60 Konzerte/Festivals
Anzeige
03.07.2008: Chris Adler zum Drummer des Jahres gewählt! (Lamb Of God)
Lamb Of God - Chris Adler zum Drummer des Jahres gewählt!Das Drum-Magazin setzt sich vor allem mit einem auseinander: dem Schlagzeug. Jetzt haben die Leser die besten Drummer gewählt und Chris Adler von Lamb Of God zum besten Metal-Drummer des Jahres gekürt.

Chris Adler von Lamb Of God konnte sich in der Kategorie „Metal“ gegen die Konkurrenten von Shadows Fall, Slipknot und Mastodon durchsetzen – was ein extrem knapper Sieg sein dürfte.

Die Gewinner und ihre drei nachfolgenden Konkurrenten der einzelnen Kategorien sind dabei wie folgt:

Bester Metal Drummer:

01. Chris Adler (Lamb Of God)
02. Jason Bittner (Shadows Fall)
03. Joey Jordison (Slipknot)
04. Brann Dailor (Mastodon)

Drummer des Jahres:

01. Neil Peart (Rush)
02. Stanton Moore
03. Mike Portnoy (Dream Theater)
04. Jimmy Sullivan

Bester Progressive Drummer:

01. Mike Portnoy (Dream Theater)
02. Neil Peart (Rush)
03. Gavin Harrison
04. Danny Carey (Tool)

Bestes Live Drumming:

01. Neil Peart (Rush)
02. Stanton Moore
03. Jimmy Sullivan
04. Mike Portnoy (Dream Theater)

Bestes Schlagzeug-Album:

01. Hellyeah (Hellyeah)
02. Obzen (Meshuggah)
03. Avenged Sevenfold (Avenged Sevenfold)
04. Echos, Silence, Patience & Grace (Foo Fighters)

Quelle: Metal Hammer
Lamb Of God im Internet
Mehr von Lamb Of God
Lordi - Recordead Live-Sextourcism in Z7Hollywood Vampires - RiseTwilight Force - Dawn Of The DragonstarSarcasm Syndrome - Thy DarknessSteel Prophet - The God MachineMisery Index - Rituals Of PowerLicence - Never 2 Old 2 Rock (N.2.O.2.R.)Sabaton - The Great WarThe Rods - Brotherhood Of MetalBatushka -  Hospodi
© DarkScene Metal Magazin