HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Savage Messiah
Demons

Review
Running Wild
Crossing The Blades

Review
Tarja
In The Raw

Review
Ivory Tower
Stronger

Live
21.11.2019
Queensryche
Rathaussaal, Telfs
Upcoming Live
Salzburg 
München 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Statistics
273 Interviews
384 Liveberichte
181 Specials
Anzeige
The Sorrow - Österreichs erfolgreichster Metal Export im Talk!
The Sorrow - Österreichs erfolgreichster Metal Export im Talk!  
Nicht nur die hohen Verkaufszahlen, auch drei international in höchsten Tönen gelobte Alben, tolle Live Shows und Auftritte mit den Größten der Szene machen The Sorrow zur momentan erfolgreichstes Metal Band Österreichs.
Sänger Mätze stellt sich dem ausführlichen Darkscene Plausch…
DarksceneTom
DarksceneTom
(62 Interviews)
Wir führen dieses Interview kurz nach einer superben The Sorrow Show im Weekender Club Innsbruck. Es gibt wenige internationale Acts, die es schaffen, im heiligen Land weit über 350 Fans zu mobilisieren und solch ein Stimmungsfeuerwerk abzufackeln. Deshalb schnappen wir uns Frontman "Mätze" Mathias Schlegel zum Interview…

DarkScene: Die Story von The Sorrow ist beinahe unglaublich. Eine Band aus Vorarlberg veröffentlicht drei Alben in drei Jahren und beschreitet gleichzeitig auf internationaler Ebene einen fast schon kometenhaften Aufstieg in einem Genre, das nicht gerade spärlich besiedelt ist. Könnt ihr die Erfolgsstory selber eigentlich so richtig fassen?

Mätze: Hallo erst mal! Du hast schon Recht, es gibt Situationen oder Momente, die man kaum fassen kann. Aber grundsätzlich sind wir Vier sehr engagiert und arbeiten hart daran, unsere Ziele zu erreichen. Ich sehe es also als Lohn für unsere harte Arbeit. Natürlich bin ich aber jeden einzelnen Tag froh darüber und auch sehr stolz darauf, dass ich das erleben darf!



DarkScene: Unabhängig davon, dass die Qualität Eurer Scheiben von Beginn an absolut internationales Klasseformat hatte, ist es dennoch unüblich, dass eine Österreichische Band so rasch auf internationaler Ebene akzeptiert und gefeiert wird. Was haben The Sorrow, das andere heimische Bands nicht haben bzw. wie erklärt ihr euch diese Tatsache.

Mätze: Es gibt viele Bands in Österreich, die qualitativ sehr gute Platten machen. Aber an erster Stelle steht immer noch der Song an sich. Ich glaube, dass der Andi und ich sehr gute Songwriter sind. Wir lassen uns da immer viel Zeit und sind sehr selbstkritisch. Und natürlich: Eine kleine Portion Glück gehört sicher dazu.

DarkScene: Wann war Euch selbst denn eigentlich klar, dass ihr mit dieser Band wirklich durchstarten könntet. Was waren die Schlüsselerlebnisse?

Mätze: Am Anfang unserer Karriere wurde unser Demo zum "Demo des Monats" im Metal Hammer gekürt, da wurden wir schon leicht nervös. Und als wir kurze Zeit später noch das Album des Monats abräumten und erfuhren, dass wir Wacken spielen würden, gab es kein Halten mehr.

DarkScene: Obwohl sich gerade die aktuelle Scheibe immer weiter von den typischen Genre Merkmalen und Schnittmustern entfernt, und ihr Euch als Modern Metal Band etabliert habt, wird der Metal Core Stempel wohl noch länger an Euch haften bleiben. Habt ihr damit ein Problem?

Mätze: Nein, das ist uns grundsätzlich egal. Wir bezeichnen unsere Musik als modernen Metal. Das Einzige, was uns dabei stört, ist das "core". Und mit Hardcore hatten wir nie was zu tun.

DarkScene: Gerade im Metal Core gab ja es eine Zeit, in der fast im Tagestakt unzählige gute, aber auch austauschbare, Alben veröffentlicht wurden. Vor allem zur Zeit Eures Debütalbums "Blessings Form A Blackened Sky" (zum Review) war die Szene enorm überfüllt. Da grenzt es fast an ein Wunder, dass ihr nicht der Menge untergegangen seid. Mittlerweile hat sich die Situation ein wenig "normalisiert" und wie bei allen "Hypes" werden wohl nur die besten Bands übrig bleiben. Warum werdet ihr dazugehören?

Mätze: Wir hatten sehr viele gute Zeiten, aber auch sehr schlechte. Wir haben nie aufgegeben und immer weiter gearbeitet. Wir haben mittlerweile unseren eigenen Stil gefunden. Wir lieben das was wir tun, und lassen uns nicht klein kriegen.



DarkScene: Ihr habt in Eurer recht kurzen Karriere, schon einige großartige Highlights erlebt, mit großen Namen die Bühne geteilt und Erfolge gefeiert, die den meisten Bands zeitlebens verwährt bleiben. Erzählt mal: Was waren die Höhepunkte und ganz besonderen Momente der bisherigen Story von The Sorrow. Welche Auftritte waren etwas ganz Besonderes.

Mätze: Am Anfang war die Tour mit Devil Driver. Das werden wir sicher alle nie vergessen. Auf der Tour haben zudem wir eine Show mit Killswitch Engage im ausverkauften e-Werk in Köln gespielt. Aber auch das Masters of Rock in Tschechien ist immer ein Highlight. Und live im Fernsehen aufzutreten bei den Amadeus Awards war ja auch so ein prägendes Erlebnis. Und jetzt auf einmal sind unsere Shows in Österreich zum Teil ausverkauft :)

DarkScene: Erinnerst du dich noch an das letzt jährige Sonisphere Festival in der Schweiz. Eine der schwärzesten Punkte meiner Konzert- und Festivallaufbahn, über dessen Fan-unwürdige Verhältnisse wir im hier im "Schlammhöllen Report" ausführlich berichtet haben. Ihr wart am Freitag dran. Erzählt mal Eure Eindrücke dazu…

Mätze: Wir waren am Freitag die erste Band. Kurz vor unserem Soundcheck ging das Desaster los. Es hatte zu Pissen begonnen, und man hatte das Gefühl, es wird nie wieder aufhören. Als wir zu spielen begannen, waren die Leute immer noch hinter den Absperrungen. Wir hatten auch Backstage Karten für den zweiten Tag. Wir sind aber dennoch alle nachhause gefahren, weil wir einfach keinen Bock mehr hatten. Und am nächsten Tag hörten wir die Horror-Geschichten vom Samstag.....

DarkScene: Kommen wir zum aktuellen Album. "The Sorrow" hat einmal mehr superbe Reviews eingeheimst. Wie siehst du das Werk nun einige Monate nach seinem Release und im Vergleich zu den beiden Vorgängern.

Mätze: Ich find, dass unser neues Album mit Abstand das Beste geworden ist. Ich hör mir normalerweise unsere Platten nicht an. Aber die Neue landet immer wieder mal im Cd-Player. Ich find zwar die beiden Vorgänger nicht schlecht, aber auf das neue Album bin ich schon ein wenig stolz.



DarkScene: Ihr habt am aktuellen Album neue Wege beschritten, ohne Euren mittlerweile markanten Stil zu verleugnen. Ihr habt euch weiterentwickelt. Die Vocals wurden variabler, ruhige Momente und atmosphärische Parts finden mehr Platz und auch der Sound ist trotz epischer Momente teilweise neo-thrashiger, als noch zuvor. Passieren diese Entwicklungen bei euch bewusst und gezielt während des Songwritings, oder ergibt sich so was automatisch…

Mätze: Wir haben uns diesmal viel mehr Zeit gelassen beim Songwriting. Wir setzten uns zusammen und schreiben erst mal wild drauf los. Und am Schluss gibt es so eine Art "best of demos". Also es passiert eher automatisch. Man entwickelt sich halt weiter und lernt von Album zu Album dazu.

DarkScene: "The Sorrow" ist epischer, aber auch sperriger als seine beiden Vorgänger und man muss sich schon intensiv mit der Scheibe befassen, um sie wirklich kennen zu lernen. War Euch bewusst - als Musiker hat man ja doch einen anderen Zugang zu seinen eigenen Songs – dass ihr mit solch einem Album auch gewisse Risiken eingeht?

Mätze: Ich hatte nie das Gefühl, das wir ein Risiko eingehen. Mal nicht mit dieser Platte und den Songs. Mir fiel auf, dass die Leute länger gebraucht haben als sonst. Aber für mich waren immer die Alben die besten, mit denen ich mich länger beschäftigen musste. Und so ist es auch bei unserer neuen Platte. Mann muss sie erst ein paar Mal durchhören, und dann kann man nicht mehr aufhören:)

DarkScene: Am neuen Album sind einige sehr persönliche und nachdenkliche Momente enthalten. "The Sorrow" entwickelt somit, auch in Kombination mit dem Artwork eine relativ düstere Grundstimmung. All das spiegelt persönliche Momente und Befindlichkeiten wieder. Wie wichtig sind die Texte denn generell für The Sorrow?

Mätze: Texte waren uns immer schon sehr wichtig. Aber beim neuen Album mehr als sonst. Wir haben sehr viele persönliche Dinge be- und verarbeitet. Musik war für uns immer ein Ventil, und diesmal wurde auch in den Texten viel verarbeitet, das uns in letzter Zeit widerfahren ist.

DarkScene: Was glaubst du denn, wie weit sich The Sorrow künftig in neue musikalische Richtungen bewegen könnten? Gibt es eine Grenze, die ihr nicht überschreiten wollt, oder macht ihr einfach das, zu dem ihr euch berufen fühlt und wonach euch ist?

Mätze: The Sorrow werden immer ein Heavy Band bleiben. Aber Grenzen setzen wir uns soweit keine. Wir sind alle sehr offene Musiker und hören uns alle Arten von Musik an. Solange es gute Musik ist!



DarkScene: Die drei besten The Sorrow Songs bisher?

Mätze: "You are my nemesis" "Farewells" "Crossing Jordan"

DarkScene: Eure Zusammenarbeit mit Drakkar war von Beginn an perfekt. Das Label hat super Promotion betrieben und euch sicherlich Einiges ermöglicht. Dennoch gibt es auch Luft nach oben. Wie lange seid ihr noch bei Drakkar unter Vertrag und ist der Wechsel zu einem noch größeren Label möglich? The Sorrow würden sich bei einem Label wie z.B. Roadrunner auch sehr gut machen…

Mätze: Wir hatten mit Drakkar einen Vertrag über drei Alben, der somit erfüllt ist. Wir waren immer sehr zufrieden mit unserem Label. Aber was die Zukunft bringt werden wir sehen. Lassen wir uns überraschen...

DarkScene: Ihr hattet aufgrund der tragischen Krankheit eines Musikers bereits in Eurer jungen Karriere sehr schwere Zeiten zu bestehen. So was übersteht man als Band nur, wenn man eine wirklich homogene Truppe ist. Waren in dieser Zeit die Probleme und die psychischen Belastungen jemals so groß, dass ihr an ein vorzeitiges Ende der Band gedacht habt? Wie seid ihr damit umgegangen?

Mätze: Es war mit Sicherheit eine harte Prüfung für unsere Band. Aber am Härtesten war es für Dominik und seine Familie. Für Dominik war es immer klar, dass er das jetzt überstehen muss, und dann wird er wieder Schlagzeug bei The Sorrow spielen. An ein vorzeitiges Ende hat nie jemand gedacht. Ganz im Gegenteil: Jetzt erst recht!!!!!!!!!

DarkScene: Wie steht es aktuell um die Gesundheit von Dominik?

Mätze: Der isch pumperlgsund :-)

DarkScene: Wie dürfen sich denn die Fans Euer Leben vorstellen. Vereinbart ihr die Band, die mittlerweile absolut top professionell agiert und sicherlich sehr viel Zeit in Anspruch nimmt, mit einem "normalen" Leben, oder habt ihr The Sorrow bereits zu eurem Beruf gemacht?

Mätze: The Sorrow zum Beruf zu machen ist leider nicht drin. Wir sind alle berufstätig. Die Band wirft leider nichts ab. Es ist also ungefähr das zeitaufwendigste Hobby der Welt!

DarkScene: Wie geht es nun weiter im The Sorrow Camp? Sommerfestivals, Tourneen, Studiotermine, Aufnahme der nächsten Scheibe…

Mätze: Ja, jetzt beginnt schon langsam wieder die Festival Saison. Und mit dem Sammeln von Ideen für eine neue Platte werden wir auch langsam beginnen. Und im Herbst hoffentlich eine fette Tournee. Ich freu mich auf jeden Fall auf die Zukunft!



DarkScene: Was hat dich persönlich eigentlich dazu bewogen zur Gitarre bzw. zum Mikro zu greifen. Gab es einen bestimmten Auslöser, ein Album, eine Band? Wer sind deine musikalischen Idole?

Mätze: Bin ja mit dem Andi aufgewachsen. Er begann eines Tages Gitarre zu spielen und das war irgendwie der Startschuss für Alles. Singen hatte sich damals niemand getraut, und da ich noch nicht Gitarre spielen konnte.... Wir coverten damals Bands wie The Beatles, Bruce Springsteen, The Troggs...

DarkScene: Es ist Darkscene Tradition, dass wir unsre Interviews immer mit einigen sludge-questions auflockern. Davon wirst auch du nicht verschont, also los…was war das Peinlichste, das dir bisher als Musiker passiert ist?

Mätze: Da fällt mir echt Nix ein, für solche Sachen haben wir den Tobi in der Band…

DarkScene: Hört man im Camp von The Sorrow denn auch "altmodischen" Heavy Metal?

Mätze: Aber sicher. Judas Priest und alles was rockt!

DarkScene: Mit wem würdest du gern mal die Bühne teilen?

Mätze: Mit Dave Grohl.

DarkScene: Die beste Entscheidung, die The Sorrow je getroffen haben war…

Mätze: Musik zu machen!

DarkScene: Wer sind deine persönlichen musikalischen Idole. Welche Musiker bewunderst du und wer hat dich in deiner Arbeit bislang beeinflusst?

Mätze: Ich bin echt ein kleiner Dave Grohl Fan. Bewundern tu aber ich alle Musiker die sich selber treu bleiben und beeinflussen tun mich so viele Kleinigkeiten von so vielen Künstlern, da müsst ich mir jetzt ein Jahr zeit nehmen, um das zu schildern!

DarkScene: Die schlechteste Entscheidung die The Sorrow je getroffen haben war…

Mätze: Gibt es keine...



DarkScene: Wenn man dich bitten würde in folgenden Bands die Gitarre zu rocken und vielleicht sogar das Mikro zu übernehmen, wie hoch stehen die Chancen dazu auf einer Skala von 1% bis 100% und wie sehr würde es dich reizen:

Mätze: Bad Religion = 50%
Metallica = 50%
Erste Allgemeine Verunsicherung = 50%
Kreator = 50%
Mötley Crüe = 50%
Immortal = 0%
Volbeat = 50%
Killswitch Engage =100%
Dream Theater =50%
In Flames =50%

…die Antworten erklären sich so: Wenn ich dafür nicht mehr auf die Baustelle müsste, wäre ich überall dabei! Aber nur wenn ich so viel Kohle bekommen würde, dass ich danach mehr Zeit für The Sorrow hätte!

DarkScene: Von welchem selbst gekauften Album bis du am Meisten enttäuscht worden?

Mätze: …hm, "Best of David Hasselhoff".

DarkScene: Für den Fall, dass The Sorrow mit der nächsten Scheibe dann zum Millionenseller mutieren und ausverkaufte Stadien spielen: Bleibt Mätze dann im Ländle, oder checkt er sich die Villa neben Nikki Sixx im sonnigen L.A.?

Mätze: Er würde sich schon ein paar Schmuckstücke zulegen, aber immer wieder nachhause zurückkehren, und das ist nun mal im Ländle!

DarkScene: Wann hast/bist du das letzte Mal:

Mätze:
Von einem Frauenkörper gegessen = werd ich mir für heute Abend vornehmen!

Daran gedacht, dass man es als Band aus Österreich schwerer hat, als andere = Jeden Tag

Ein wenig Rock`n`Roll in einem Hotelzimmer veranstaltet = Wir geben immer alles auf der Bühne, da bleibt für so einen Quatsch keine Energie

TV Schwachsinn wie DSDS oder das Helden von Morgen gesehen = DSDS hab ich mir schon ab und zu angeschaut, und köstlich gelacht.

Einen Scheck deiner Plattenfirma erhalten = Was soll das sein?

Dir so richtig einen hinter die Binde gegossen = 29. Jänner 2011

Davon geträumt, ein berühmter Rock Star zu sein = als ich die Frage mit dem Scheck von der Plattenfirma gelesen hab

Eine Eintrittskarte für ein Konzert gekauft (für welche Band) = für Beatsteaks glaub ich. Das ist scho paar Jahre her.

Davon geträumt, einen Vertrag bei einem Verein der NHL zu unterschreiben = Jeden Tag!!

In der Kirche gewesen = vor einem Monat, aber nur weil der Vater eines Kollegen gestorben ist. Normalerweise nicht meine Welt

Deiner Freundin eine Mahlzeit zubereitet = wir gehen lieber Essen...

Daran gedacht, mit der Musik aufzuhören = nie

Daran gedacht, mit diesem Interview aufzuhören = nach dem ersten Satz und jetzt grad wieder, weil’s schon sehr spät ist. :)



DarkScene: Welcher The Sorrow Musiker bekommt die meisten Groupies ab?

Mätze: What happens on tour, stays on tour

DarkScene: Warum fahren The Sorrow nicht zum Eurovisions Songcontest?

Mätze: Pfui

DarkScene: Warum fahren denn vielleicht Alkbottle zum Songcontest? Verstehen das nur die Wiener, oder hast du die Lösung für uns „Westösterreicher“ parat…

Mätze: Wiener Mafia!

DarkScene: Ich nenn dir jetzt einfach noch mal diverse Bands und du ergänzt, was dir spontan dazu einfällt:

Mätze:
Machine Head = "The Blackening"!!!
Judas Priest = "Painkiller"
Suicidal Tendencies = Robert Trujillo
Guns N Roses = Slash
Amon Amarth = " The Pursuit Of Vikings"
Pantera = "Far beyond driven"
Avenged Sevenfold = nix
W.A.S.P. = "Fuck like a beast"
Iron Maiden = Bruce
Devil Driver = tour

DarkScene: Wähle zwischen…

Mätze:
Bier und Wein = Bier, Bier, Bier

Metallica und Iron Maiden = alte Metallica

Schweiz und Deutschland = Eishockey (Schweiz)

Jack Nicholson oder Robert DeNiro = ganz knapp der Robert

Clubshow oder Festivalgig = Club

Deicide und Poison = Poison

Homer Simpson und Al Bundy = Homer

Edmund Sackbauer oder Inspektor Kottan =da Mundl natürlich

Käsespätzle oder Wiener Schnitzel =beides auf einmal

Fussball und Eishockey = hahaha

Corpsepaint und Lidstrich = dann lieber Corpsepaint

Falco und Mozart = Mozart (Kugeln)

Christentum und Atheismus = Atheismus

Angela Gossow und Tarja Turunen = Angela

USA und Asien = Asien

Lemmy und Ozzy = Lemmy

Darkscene Interview oder allein mit 3 Traumfrauen am Pool in Miami = Natürlich das Interview!?

DarkScene: Deine top 5 alltime faves (album / record):

Mätze:
Killswitch Engage - "End of heartache"
The killers - "Hot fuss"
Judas priest - "Painkiller"
Kings of leon - "Only by the night"
Pantera - "Far beyond driven"

DarkScene: Deine aktuelle Top Scheibe?

Mätze: Times of grace - "The hymn of a broken man"

DarkScene: Vorletzte Frage. Wann hast du das letzte Mal auf Darkscene geklickt.

Mätze: Vor 5 minuten :)

DarkScene: Deine Worte an unsre Leser und eure Fans:

Mätze: Es war mir ein seelisches Fußbad, Tirol im Weekender zu rocken! Das nächste Mal sieht man sich in der Olympiahalle, hehe

DarkScene: Danke vielmals für die Geduld. Ich hoffe, es hat dir auch ein wenig Spaß gemacht und wir sehen uns bald bei der nächsten The Sorrow Show…

Mätze: Immer wieder gerne, sag halt das nächste Mal vorher Bescheid, damit ich mir für unser Interview einen Tag frei nehmen kann!
Cheers mätze, stay heavy

Mehr von The Sorrow
Savage Messiah - DemonsRunning Wild - Crossing The BladesTarja - In The RawIvory Tower - StrongerPretty Maids - Undress Your MadnessWednesday 13 - NecrophazeStatus Quo - BackboneExhorder - Mourn The Southern SkiesFighter V - FighterSoen - Lotus
© DarkScene Metal Magazin