HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Communic
Where Echos Gather

Review
Adrenaline Mob
We The People

Review
Kings Will Fall
Thrash Force One

Review
Destruction
Thrash Anthems II

Review
Cripper
Follow Me: Kill!
Upcoming Live
Wien 
Erfurt 
Geiselwind 
Mannheim 
München 
Obertraubling (Regensburg) 
Pratteln 
Statistics
5614 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Accept - Blind Rage (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 15.08.2014
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
8.5
Accept sind das leuchtende Beispiel einer Band, die heute größer und beliebter ist, als in ihrer absoluten Glanzzeit in den 80ern. Das liegt nicht nur an fantastischen Konzerten und perfekter Promo/Management-Arbeit, sondern maßgeblich auch daran, dass es das Aushängeschild des Teutonenstahls geschafft hat, gleich zwei Cds zu veröffentlichen, die locker an ihre Klassikeralben "Breaker", "Restless And Wild", "Balls To The Wall" und "Metal Heart" anschließen konnten. Kein einziger Ausfall, alles top notch-Songs! Die Alben tummelten sich teilweise sogar parallel über Jahre (!) in den Top-10-Listen der beliebtesten Alben unzähliger Magazine und charteten weltweit. Daher ist die Spannung fast unerträglich, was sich hinter der neuen Scheibe mit dem fantastischen Bullen-Artwork versteckt.

Der etwas unspektakuläre Opener "Stampede" dämpft vorerst die Euphorie etwas. Ein ordentlicher Banger, aber auch nicht mehr. Kein Geniestreich, auch wenn das Signature-Riffing von Wolf Hofmann einem sofort wieder ein Lächeln ins Gesicht zaubert.



Doch schon mit "Dying Breed" (der kleine Bruder von "Shadow Soldier"…), dem wunderschönen, melancholischen "Dark Side Of My Heart" sowie dem epischen Stampfer "Fall Of The Empire" nimmt "Blind Rage" mächtig Fahrt auf. Alle drei Stücke könnten auch auf den Vorgängeralben gestanden haben und zeugen erneut von der unglaublich hohen Qualität des Songwritings im Hause Baltes/Hofmann. Dasselbe gilt auch für das Trio "The Curse", "200 Years" und "From The Ashes We Rise" zwischen denen sich aber auch Stücke wie "Wanna Be Free" oder "Trail Of Tears" verstecken, die meiner Meinung nach auch nach mehreren Durchläufen nicht ganz das Niveau der anderen Stücke halten können. "Final Journey" mit seinen Klassikzitaten setzt aber dann noch einen gewaltigen Schlusspunkt. Generell muss man natürlich einmal mehr auch auf Hofmanns Gitarrespiel zu sprechen kommen. Kaum ein Gitarrist, der so markant seine Visitenkarte in Riffs und Soli hinterlässt wie er. Einfach beeindruckend! Wie bei "Stalingrad" wechseln die Lieblingssongs auf der Scheibe unentwegt, was für das gut ausbalancierte und hohe Niveau der Stücke spricht. Bekannterweise schreiben Accept ja immer viel mehr Riffs und Songs als auf den Alben landen, um eine entsprechend große Auswahl zu haben. Und das ist deutlich zu hören.

Das Urteil ist also wieder mal klar. Ein Pflichtalbum für alle, denen auch die Vorgängerscheiben gefallen haben, auch wenn ein kleiner Qualitätsabstand zu diesen Überscheiben besteht. Das ist aber schlussendlich Geschmackssache. Für mich sind auf "Blind Rage" eben zwei, drei Stücke dabei, die nicht ganz die Klasse der restlichen Scheibe halten können. Kritik also auf allerhöchstem Niveau. Ansonsten untermauern Accept ihren Status als das deutsche Aushängeschild für Heavy Metal und legen die Latte für alle, die sie von ihrem wohlverdienten Thron stoßen wollen, sehr, sehr hoch.

Trackliste
  1. Stampede
  2. Dying Breed
  3. Dark Side Of My Heart
  4. Fall Of The Empire
  5. Trail Of Tears
  6. Wanna Be Free
  1. 200 Years
  2. Bloodbath Mastermind
  3. From The Ashes We Rise
  4. The Curse
  5. Final Journey
Mehr von Accept
Reviews
04.08.2017: The Rise Of Chaos (Review)
30.03.2012: Stalingrad (Review)
20.08.2010: Blood Of The Nations (Review)
14.03.2007: Restless And Wild (Classic)
News
22.08.2017: Europa-Tourdates mit Night Demon
26.07.2017: Europa-Tourdates für Anfang 2018
28.06.2017: "The Rise Of Chaos" Video ist raus.
04.06.2017: Lassen "The Rise Of Chaos" Single hören.
12.05.2017: Zeigen "The Rise Of Chaos" Artwork
05.01.2017: "Fast As A Shark" Clip zur Livescheibe.
09.12.2016: "Pandemic" Kostprobe von "Restless And Live".
23.10.2016: "Stampede" Livevideo als DVD-Appetizer.
07.06.2016: Erste Single von "Headbangers Symphony".
14.04.2015: Präsentieren ihre beiden neuen Bandmitglieder.
29.12.2014: Stefan Schwarzmann und Herman Frank sind raus.
11.09.2014: Fetter Liveclip zum Tourauftakt.
13.08.2014: Lyric-Video zur neuen Single "Final Journey".
11.08.2014: Fette "Teutonic Terror" Liveclip als Appetizer.
27.06.2014: Stellen den neuen Clip zu "Stampede" vor.
17.04.2014: Massenhaft 2014er Tourdates!
02.04.2014: Kündigen "Blind Rage" an. Artwork online.
04.06.2013: Brauchen Hilfe der Fans für Dokumentation.
23.08.2012: Neuer Tourtrailer online.
12.03.2012: Neue Tourdaten, neuer Tourtrailer.
10.03.2012: Das endgültige "Stalingrad" Artwork ist raus.
28.02.2012: "Stalingrad" Titeltrack zum Probelauf bereit!
15.02.2012: Geben Albumcover und Tracklist des neuen Albums bekannt
16.11.2011: Geben Titel des anstehenden Release bekannt
18.10.2011: Dates der Europa Tour 2012!
28.09.2011: Kooperieren abermals mit Produzent Sneap
11.07.2011: Show auf dem Bang Your Head wird gefilmt!
04.06.2011: Veröffentlichen "Pandemic" Videoclip im Comicstyle
10.05.2011: Hermann Frank auf der Bühne schwer gestürzt!
05.04.2011: kündigen weitere Europashows an
23.01.2011: Special-Setlist in Pratteln, VVK läuft optimal
18.01.2011: NDR-Bericht zur Welttournee.
27.09.2010: Dates der "Blood Of The Nations Tour 2011".
17.09.2010: Verzeichnen hohe Charteinstiege!
23.06.2010: Tracklist und Artwork zu "Blood Of The Nations".
11.05.2010: Der "Teutonic War" Videoclip ist endlich raus!!
22.04.2010: Making-Of Video zur "Teutonic Terror" online.
06.04.2010: Label gefunden!
28.03.2010: Ersten Song "The Abyss" anhören.
01.03.2010: Informatives Video vom VH1 Auftritt.
15.12.2009: Neues Studio Video online.
11.06.2009: Udo Statement zur Reunion ohne Udo!
16.05.2009: Reunion ohne Udo Dirkschneider!
09.03.2007: mit UDO in den Haaren!!!
16.03.2005: Nix mit neuem Album!
03.11.2004: Open Air Shows 2005
Tour
12.01: Accept, Night Demon @ Mehr! Theater am Großmarkt, Hamburg
13.01: Accept, Night Demon @ Filharmonie, Filderstadt
14.01: Accept, Night Demon @ Tonhalle, München
16.01: Accept, Night Demon @ Haus Auensee, Leipzig
17.01: Accept, Night Demon @ Huxleys Neue Welt, Berlin
19.01: Accept, Night Demon @ Eventhalle, Geiselwind
20.01: Accept, Night Demon @ Euronics, Zlin
21.01: Accept, Night Demon @ Barba Negra (BNMC), Budapest
23.01: Accept, Night Demon @ Live Music Club, Trezzo sull'Adda (Mailand)
24.01: Accept, Night Demon @ Komplex 457, Zürich
02.02: Accept, Night Demon @ Garage, Saarbrücken
03.02: Accept, Night Demon @ Les Docks, Lausanne
04.02: Accept, Night Demon @ Batschkapp, Frankfurt am Main
09.02: Accept, Night Demon @ Turbinenhalle, Oberhausen
Interviews
02.03.2011: Wolf Hoffmann über Karriere 2.0.
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Communic - Where Echos GatherAdrenaline Mob - We The PeopleKings Will Fall - Thrash Force OneDestruction - Thrash Anthems IICripper - Follow Me: Kill!Galactic Cowboys - Long Way Back to the MoonWitchery - I Am LegionMarilyn Manson - Heaven Upside DownWitherfall - Nocturnes And RequiemsSteelpreacher - Drinking With The Devil
© DarkScene Metal Magazin