HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
L.A. Guns
The Devil You Know

Review
Exumer
Hostile Defiance

Review
V.A.
Masters Of The Underground

Interview
Dragonsfire

Review
Soilwork
Verkligheten
Upcoming Live
Leoben 
Wörgl 
Aschaffenburg 
Bochum 
Fürth 
Jena 
Köln 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Münster 
Saarbrücken 
Lenzburg 
Pratteln 
Winterthur 
Retorbido 
Statistics
269 Interviews
375 Liveberichte
179 Specials
Anzeige
Darkscene - Darkscene Metal Party Vol.2!: Metal Did Stand Tall!
Darkscene - Darkscene Metal Party Vol.2!: Metal Did Stand Tall!  
Der zweite Teil der Darkscene Metal Party war mit über 350 Besuchern und absoluter Wahnsinnsstimmung ein voller Erfolg. Eine bessere Werbung für den Heavy Metal und seine grandiose Szene kann man sich gar nicht wünschen.
Bruder Cle
Bruder Cle
(10 Specials)
Knappe zwei Wochen sind nun seit Volume 2 unsrer Darkscene Metal Party vergangen. Einem Event, mit dem wir den gelungenen, aber vielleicht noch etwas unausgereiften ersten Anlauf im Juni diesen Jahres toppen, und ein Ausrufezeichen auf der tristen Tiroler Partylandschaft setzen wollten.
Intensiven Vorarbeiten, diversen Investitionen zur Verbesserung der Optik, der Soundqualität und der Gesamtpräsentation, in erster Linie aber all unsren Lesern, Gästen und Freunden ist es zu verdanken, dass die 2. Darkscene Metal Party solch ein riesiger Erfolg und mit über 350 Besuchern zu einem absoluten Highlight für uns, und hoffentlich auch für Euch alle wurde!



Wir versprechen weiter am Konzept der Darkscene Metal Party zu arbeiten, uns weiterhin zu verbessern und hoffen weiterhin auf Eure Unterstützung.
Euren Support, um weiterhin gemeinsam im Namen des Metal feiern zu können und Innsbruck, Tirol und ganz Österreich zeigen zu können, wie großartig die heimische Metal Szene ist und wie friedlich und ausgelassen Metal Fans miteinander abfeiern können!
Das Wort für einen kurzen Rückblick auf den Event ergeht nun an Andy und Bruder Cle:
----------------

Darkscene Metal Party Volume II: 20.11.2010 im Weekender Club Innsbruck:

Viel wurde im Vorfeld der Darkscene Metal Party Vol. 2 diskutiert. Nach dem viel versprechenden Start im Juni hat man sich einiges vorgenommen, um einerseits die Besucherzahl von 250 zu toppen, andererseits die Qualität zu steigern und den Headbangern mehr zu bieten, sowie das Profil des Events zu schärfen.
Die Neuerungen waren schlussendlich Investitionen in Technik für eine verbesserte Soundqualität, eine großzügige Tombola für die ersten 200 Besucher (ohne Nieten), eigens angefertigte DS-Backdrops und die von Bruder Cle weiter unten angesprochenen Videoleinwände mitsamt der aufwändig angefertigten Darkscene-Videoclips. Nach den Aufbauarbeiten inkl. Soundcheck am Nachmittag machte sich dann schön langsam Nervosität breit...
Würden die hoch gesetzten Erwartungen erfüllt? Kann man das Metalvolk in und um Innsbruck erneut für eine Nacht im Zeichen der harten Musik vereinen?
Wie kommt der noch massivere Stilmix aus sämtlichen Metal-Genres diesmal an?



Bruder Cle schildert den Beginn des Abends aus seiner Sicht:
(Andy)

! Metal Did Stand Tall !

Schon pünktlich um 21 Uhr drängen sich die Metaller am Eingang und somit ist klar, dass das Ziel, die 250 Besucher vom ersten Mal zu übertreffen in greifbare Nähe rückt. Schnell das Los geschnappt, das mit dem obligatorischen (natürlich eigens angefertigten) Darkscene-Stempel ausgegeben wird und hinein in die Party!
Schon auf den Stufen hinab zum Club tönen mir die Poodles entgegen - "Metal Will Stand Tall"! Ein geniales Motto für den Abend, denn der Heavy Metal wird an diesem Abend überlebensgroß zelebriert. Zwei große Videoleinwände über die beständig Kultvideos aus den 80ern flimmern und ein klarer, druckvoller Sound in perfekt dosierter Lautstärke lässt das Herz sofort höher schlagen. Und kaum halte ich mein erstes Bier in der Hand beginnt die Halle sich auch schnell zu füllen. Alles was in der Innsbrucker Metalszene Rang und Namen hat gibt sich die Ehre. Schön, wieder mal viele altbekannte Gesichter zu sehen. Sicherlich trägt dieser Umstand wesentlich zum Erfolg des Events bei. Nirgendwo sonst trifft man so viele Metalkameraden aller Couleur auf einen Haufen. Die hübschen Bardamen geraten unter dem Ansturm ganz schön ins Schwitzen, verlieren aber nie ihre Freundlichkeit und ihren Charme. Respekt!



Apropos Mädels! Die meisten haben sich in ihre feinste Metalgarderobe geworfen und sorgen damit für ein weiteres optisches Highlight. Der Stimmungspegel steigt unglaublich schnell. Schon bald setzen sich die Matten in Bewegung und Herr und Frau Metaller wiegen ihre mehr oder weniger gestählten Körper im Takt der hörbar mit viel Aufwand choreografierten Setlists. Das Kunststück von Glam bis Black Metal und von Old School bis Nu School alles zu spielen, und dabei auch noch auf die größten (und somit ausgelutschtesten) Hits zu verzichten, ist eine große Herausforderung, die das Darkscene-Team aber mit Bravour meistert. Jede Menge Perlen metallischer Tonkunst donnern aus den Boxen in den angenehmerweise rauchfreien Äther. Und leider unhörbar für die Nikotinabhängigen, die sich in der Raucherkoje tummeln.

Der Abend schreitet voran, die beiden DJ-Teams wechseln und schon bald wird klar, dass sich die Besucherzahl der magischen 300er Grenze nähert.
Wahnsinn! Mission completed.
Das grandiose Echo und die Begeisterung der Anwesenden zeigt klar, dass sich die Innsbrucker Metalszene wirklich sehen lassen kann. Mit der Darkscene Metal Party gelingt es jedenfalls erfreulicheweise, einige alte Haudegen aus der Rock’n’Roll-Frührente von ihrer Couch zu holen und sie mit den jungen Wilden der Szene zu vereinen. Leider zeigen Bier und Metaleuphorie schön langsam Wirkung, sodass ich mich schon gegen ein Uhr vom Partyschlachtfeld zurückziehen muss. An dieser Stelle übergebe ich also an den Hausherrn Andy höchstpersönlich, der über den weiteren Verlauf berichten wird.
(Bruder Cle)

Brude Cle hat es ja schon ziemlich auf den Punkt gebracht. Die Euphorie war in der Tat spürbar und die Party hatte definitiv zwischen Mitternacht und zwei Uhr ihren Höhepunkt. Der Dancefloor war durchgehend gefüllt, der Sound kickte ass und eine dermaßen ausgelassene Stimmung wie zu den "prime-time-sets" der DJs hätte man sich in den kühnsten Träumen nicht erhofft.
Nebel und die intensive Lichtanlage setzen ebenfalls Effekte und mit fortschreitender Zeit wurde die Hitdichte kontinuierlich nach oben geschraubt. Die Matten kreisten zu Haufen, die Arme reckten sich gen Decke und unzählige Kehlen nahmen die Mitsingeinladungen der DJs dankend an um den Weekender Club in einen kollektiven Moshpit zu verwandeln!

Lobend zu erwähnen sei an dieser Stelle, dass es sich bei den Darkscene DJ Teams um echte Musikliebhaber und –kenner handelt, die nie das Gespür für die Stimmung und die musikalische Befriedigung der Leute missen lassen. Schließlich ist es eine Party und keine Demonstration von musikalischem Fach- und Innsiderwissen! Soll heißen: die DJs achteten auf eine feine Auswahl von zugkräftigen Songs ohne aber auch auf ausgelutschte 08/15 Genre-Gassenhauer zurückgreifen zu müssen.

Außerdem gaben sie sich Mühe fast jedes Genre zu bedienen, zogen alle Register von Thrash- bis Power, von Hard Rock bis Black Metal und von Pagan- bis Modern Metal und so reihten sich beispielsweise Songs von Immortal, Sepultura, White Zombie, Iron Maiden, Mötley Crüe, Slipknot, Arch Enemy, Iced Earth, Accept, Pantera, WASP, Firehouse, Kreator, etc. etc. an einander.
Persönliche Highlights zu nennen, fällt mir hier aufgrund der immens großen Auswahl und der Vielzahl der vom Publikum euphorisch aufgenommenen Hammersongs sehr schwer, aber "Hall Of The Mountain King" von Savatage in der Schlussphase der Party war zugegeben schon sehr fein.



Was wirklich Spaß gemacht hat, war aber die Tatsache, dass es eben eine Metal Party war und keine reine "True Metal", "Hard Rock", "Gothic" oder "Thrash Metal" Fete. Es wird ja der Szene oft das viel zitierte Schubladendenken vorgeworfen, aber in dieser Nacht war davon nichts zu bemerken. Ich selber finde es beeindruckend, dass es auf der Party wirklich keine Berührungsängste mit den verschiedensten Stilrichtungen gibt und zu alten Haudegen wie Megadeth genauso abgegangen wird wie zu Steel Panther.

Dass auch diesmal alles absolut friedlich verlaufen ist und sowohl die Barleute, wie auch die Security neuerlich voll des Lobes für das sympathische und freundliche Publikum waren, beweist erneut, dass die Leute wirklich wegen der Musik zum Event kommen und an einer guten Party interessiert sind.
Mit so einem Publikum und professionellen Veranstaltern wie den Darkscene-Leuten wird es in Zukunft sicher noch einige Metal Partys im Weekender geben und seid Euch sicher:
Eine bessere Werbung für den Heavy Metal und seine grandiose Szene kann man sich gar nicht wünschen!

Wir freuen uns schon, in Kürze die nächsten Termine bekannt geben zu können und hoffen natürlich, dass uns die Gäste weiterhin so treu sind – watch out!
(Andy)



Weitere Fotos der Party könnt ihr auf www.sperrstunde.at sowie auf www.devcon5.cc begutachten.
Mehr von Darkscene
News
24.12.2016: Serenity als Headliner am Alpine Steel.
11.12.2015: Blind Petition headlinen Alpine Steel Festival!!
22.11.2015: 3 weitere Bands fürs Alpine Steel Festival!
15.11.2015: Sergeant Steel headlinen Alpine Steel Festival.
08.11.2015: Bandbestätigungen für Alpine Steel Festival 2016.
01.11.2014: Brazilien Overkill heute im Livestage, Innsbruck.
05.10.2014: Stormwave am Alpine Steel Festival. Line-up complete.
12.09.2014: Weiter Bands fürs Alpine Steel Festival!
05.09.2014: Erste Bands fürs Alpine Steel Festival 2015!
29.08.2014: Im Februar steigt erstes Alpine Steel Festival!
16.08.2014: "Warriors Of Metal" mit Wizard und Vortex in IBK.
14.06.2014: "Summer Of Thrash" in der Livestage Innsbruck!
11.06.2014: In Solitude / Beastmilk im Weekender.
29.04.2014: Fetter Bandwettberwerb: "Tirol Rockt!".
05.02.2014: Full Metal Cruise 2015 bereits ausverkauft!
30.11.2013: Last Call for "Winter Demon Storm".
21.10.2013: Nächstes feines Metal-Meeting im Park-Inn, Hall.
21.09.2013: "Heavy Metal Reaper" im Come Inn Innsbruck
09.08.2013: "Heavy Metal Haunted House" im Come Inn Innsbruck
26.02.2013: NwoBhm-Legende erstmals live in Innsbruck!!!
25.02.2013: Keep-It-True-warm-up-Fete im Come Inn.
02.02.2013: "Heavy Metal (is no) Masquerade".
25.01.2013: Darkscene presents - "Darker Than Space!"
24.01.2013: Darkscene presents - "Darker Than Space!"
18.12.2012: Freitag: Metal Armageddon in der Bogenmeile!
25.11.2012: Manic Disease springen für Liquid Steel ein.
27.10.2012: Darkscene presents: "Operation Wintersteel!"
21.10.2012: Heavy Metal (pre)Halloween in Innsbruck!
18.09.2012: Darkscene prestents: "Italian Metal Invasion!"
05.09.2012: Darkscene prestents: "Italian Metal Invasion!"
11.08.2012: Darkscene Metal Party Volume V !
06.05.2012: "Heavy Metal Battle" in der Come In Bar Innsbruck.
18.03.2012: "Heavy Metal Mania" in der Come In Bar Innsbruck.
15.08.2011: Darkscene Metal Party Volume 4!!!
03.06.2011: Darkscene presents: The Poodles in Innsbruck!
21.03.2011: Darkscene Metal Party III - Fotos online.
19.03.2011: Darkscene Metal Party Volume 3!
03.02.2011: Darkscene Metal Party Volume 3! Be there!
02.01.2011: KIT-Fanclub-Meeting und Metal Börse!
07.11.2010: THE ULTIMATE PARTY TRAILER!
24.10.2010: Darkscene Metal Party Volume 2! Be there!
L.A. Guns - The Devil You KnowExumer - Hostile DefianceV.A. - Masters Of The UndergroundSoilwork - Verkligheten Lance King - ReProgramSacred Reich / Iron Reagan - Split 7-inchTwisted Tower Dire - Wars In The UnknownManowar - The Final Battle ISabire - Gates AjarGrand Magus - Wolf God
© DarkScene Metal Magazin