HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Interview
Them

Review
The Weight
The Weight

Review
God Dethroned
The World Ablaze

Review
Avatar
Avatar Country

Review
Decapitated
Anticult
Upcoming Live
Innsbruck 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Bremen 
Dresden 
Essen 
Geiselwind 
Hamburg 
Hannover 
Köln 
Leipzig 
Lichtenfels 
Mannheim 
München 
Oberhausen 
Siegburg 
Wiesbaden 
Wuppertal 
Lausanne 
Oberentfelden 
Pratteln 
Winterthur 
Zürich 
Mailand 
Trezzo sull'Adda (Mailand) 
Brno 
Prag 
Zlin 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5635 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Disbelief - Shine (CD)
VÖ: 2002
Homepage | MySpace
Art: Review
DarkScene
10.0
Ein Jahr nach Erscheinen ihrer Scheibe „Worst Enemy“ melden sich die deutschen Jungs mit ihrem neuen Longplayer „Shine“ zurück.
Von ihnen ist man thrashigen Death Metal gewöhnt und auch mit dieser Scheibe hat sich nichts geändert. DISBELIEF haben im Gegensatz zu anderen Bands nichts an Härte verloren durch die Jahre. Im Gegenteil, ihre Rhythmen sind wie zuvor langsam und genauestens durchdacht. Lied Nummer 3 „The Decline“ fängt etwas unerwartet an, endet aber dennoch in gewohnter Manier und „Shine“, das für den CD-Namen herhalten musste erinnert stark an den ersten Song von „Worst Enemy“. Auch ein Keyboardintro ist mit von der Partie, was nicht gerade zu einer Death Metal Band passt. Dementsprechend war auch mein erster Gedanke negativ, doch irgendwie haben es die deutschen Recken geschafft, ihre Musik damit vorbildlich zu verknüpfen. Als dann der Gesang einsetzt, kam das Grauen: Cleaner Gesang. Erst nach mehrmaligem Anhören konnte ich mich für diesen Song begeistern. Er wirkt atmosphärisch, und das bei einem Genre, das normalerweise nicht dafür geschaffen ist…
Mittlerweile ist die neue Scheibe fester Bestandteil meines CD-Players, selten schafft es eine Band, so geilen Mosh Metal zu produzieren. DISBELIEF haben etwas, was die Musik zu einem Erlebnis macht und sie haben es gelernt, Hardcore mit anderen Musikstilen zu mischen. Man hört sie die Scheibe nicht nur einfach an, sondern durchlebt sie...Ergo: PFLICHTSCHEIBE!!!
Trackliste
  1. No Control
  2. Walk
  3. The Decline
  4. Shine
  5. Me And My World
  1. Alive
  2. Honour Killings
  3. Falling Without Reason
  4. Mad Sick Mankind
  5. Free
Mehr von Disbelief
Reviews
06.01.2018: The Symbol Of Death (Review)
15.07.2012: Worst Enemy (Classic)
20.06.2010: Heal! (Review)
05.05.2009: Protected Hell (Review)
03.04.2005: 66Sick (Review)
04.11.2003: Spreading The Rage (Review)
News
24.04.2017: Knallen "The Symbol Of Death" Video raus.
13.02.2017: Neues Album bei neuem Label
16.06.2010: Suchen neuen, zweiten Gitarristen
15.04.2010: Alle Infos, Artwork und Hörprobe zu "Heal!".
04.04.2010: Senden das "Heal" Covermotiv
24.03.2010: Weitere Details zu "Heal"
02.04.2009: Erste Hörproben
17.12.2008: Neues Machwerk kommt im April.
29.10.2006: Bald Nägel mit Köpfe ...
04.03.2005: jede Menge News
07.02.2005: am Metalcamp
20.04.2004: bei Nuclear Blast
18.07.2003: Support von DEATH ANGEL!
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
The Weight - The WeightGod Dethroned - The World AblazeAvatar - Avatar CountryDecapitated - AnticultSons Of Sounds - Into The SunWarrior Soul - Back On The LashBelow - Upon A Pale HorseDisbelief - The Symbol Of DeathPretty Boy Floyd - Public Enemies Souls Demise - Angels Of Darkness
© DarkScene Metal Magazin