HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Skull Koraptor
Chaos Station

Review
Revolution Saints
Rise

Review
Denner's Inferno
In Amber

Review
Hate S.A.
Prevalecer

Review
Anvil
Legal At Last
Upcoming Live
Wien 
Aarau 
Statistics
6010 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Veritates - Killing Time (CD)
Label: Doc Gator Records
VÖ: 17.01.2020
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(173 Reviews)
8.5
Quasi aus dem Nichts erscheint mit Veritates ein neuer Stern am deutschen Power-Metal-Himmel. Jedenfalls für diejenigen, die nicht die Möglichkeit hatten im Rahmen des Heavy Metal Fans-Treffen im September 2019 an der Listening Session zu "Killing Time" in Oberhausen teilzunehmen. Während Gitarrist und Songwriter Tom Winter, der Initiator des Ganzen, noch ein relativ unbeschriebenes Blatt in der Szene ist, sind Sänger Andreas ‚Lipi‘ von Lipinski (Wolfen) und Drummer Marcus Kniep (Grave Digger) bekannt wie bunte Wölfe…äh...Hunde. Komplettiert wird das Line-Up durch Basser Jörg Belstler. Darüber hinaus sind eine ganze Reihe namhafter Gastmusiker auf dem Debüt dieser illustren Truppe zu hören, wie zum Beispiel die beiden Poltergeister VO Pulver und Andre Grieder beim Abschlusstrack ‚Hasta La Muerte‘. Die filigranen Gastsoli von Andi Dötsch (Steelpreacher, Wolfen) auf ‚The Past Is Dead‘ und ‚Jerusalem Syndrome‘ sind noch besonders hervorzuheben. Letztgenanntes Stück stellt neben dem elfeinhalbminütigen ‚Hangmen Also Die‘ das absolute Highlight eines insgesamt bockstarken Albums dar. Winters Gespür für epische Arrangements und Lipinskis erhabene Gesanglinien passen einfach zusammen wie Arsch auf Eimer (Tja, wer ist jetzt was?!).

Egal, wo die Nadel des Tonabnehmers auf die Rillen dieser Scheibe trifft, es macht einfach Freude, den Klängen von Veritates zu lauschen, sei es bei der Halbballade ‚Awakening‘, dem Nackenbrecher ‚Past Is Dead‘ oder das Mike Oldfield-Cover ‚Discovery‘. Ja, Ihr habt richtig gelesen. Das Album erscheint nämlich gleich auf Vinyl und ist ab Januar beim Schweizer Label Doc Gator Records bestellbar: www.docgator.com. CD und Download hingegen sind dank Pure Steel überall erhältlich.

Trackliste
  1. The Past Is Dead
  2. Killing Time
  3. Jerusalem Syndrome
  4. Awakening
  1. Hangmen Also Die
  2. The Wild Hunt
  3. Discovery
  4. Hasta La Muerte
Skull Koraptor - Chaos Station Revolution Saints - Rise Denner's Inferno - In AmberHate S.A. - PrevalecerAnvil - Legal At LastBlood And Sun - Love & AshesGatekeeper - Grey MaidenGhoster - Through FireMagnum - The Serpent RingsVeritates - Killing Time
© DarkScene Metal Magazin