HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
In Aevum Agere
Canto III

Interview
In Aevum Agere

Review
Helvetets Port
From Life To Death

Review
Steel Panther
Heavy Metal Rules

Review
The 69 Eyes
West End
Upcoming Live
Keine Shows in naher Zukunft vorhanden...
Statistics
5961 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
TIR - Metal Shock (CD)
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 10.05.2019
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(167 Reviews)
8.0
Man sollte sich von dem Trash (Ohne ‚h‘!) Cover nicht abschrecken lassen, denn TIR ist eine wirklich interessante Combo. Gegründet im Jahre 1980 (!) gehörten die Römer zu den ersten italienischen Metal Bands überhaupt. Leider reichte es vor der Auflösung Ende der Achtziger gerade mal zum Release eines Demos, so dass man über die Landesgrenzen hinaus gänzlich unbekannt blieb. Erst nach der Reunion erblickte 2011 das Debütalbum "Heavy Metal" das Licht der Welt. Acht Jahre später und ein Jahr vor dem 40 (!)-jährigen Bandjubiläum beglücken TIR uns mit Album Nummer Zwei. Ungeachtet ihres Alters sprühen die alten Herren, allen voran die beiden Bandgründer Sergio Bonelli und Danilo Antonini an ihren Äxten, vor Energie geradezu über. Die elf Songs reißen einen so mit wie es der rasende Truck auf dem Cover wohl vermitteln soll: Treibende Drums, knackige Gitarren, ein pumpender Bass und italienische Vocals! Was?! Metal mit Eros Ramazzotti am Mikro?! Nein! Giuseppe Cialones Schmachtfaktor ist gleich Null und sein Gesang ist richtig schön roh und dreckig. Und selbst ein Song mit englischem Titel wie das Titelstück wird konsequent romanisiert.

Natürlich klingt das alles ein Stück weit antiquiert und bietet keine weltbewegenden Neuerungen. "So what?! It`s Rock ‘n’ Roll and I like it!"

Trackliste
  1. Città In Fiamme
  2. La Sfida
  3. Banche Armate
  4. La Luna Nel Cerchio
  5. Crazy Mama
  6. Dentro Il Vuoto
  1. Lasciateci Fare
  2. Metal Shock
  3. Beat 150
  4. Mitra
  5. Memoria (Faber)
In Aevum Agere - Canto IIIHelvetets Port - From Life To DeathSteel Panther - Heavy Metal RulesThe 69 Eyes - West EndDisillusion - The LiberationAlcest - Spiritual InstinctChemical Way - Chilling SpreeDarkwater - HumanSirenhex - From The CoveShades Of Grey - Sounds Of War (1988 - 1991)
© DarkScene Metal Magazin