HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
In Aevum Agere
Canto III

Interview
In Aevum Agere

Review
Helvetets Port
From Life To Death

Review
Steel Panther
Heavy Metal Rules

Review
The 69 Eyes
West End
Upcoming Live
Hannover 
Statistics
5961 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Helhorse - Hydra (CD)
Label: Rodeostar Records
VÖ: 23.08.2019
Homepage | Facebook
Art: Review
UwePilger
UwePilger
(65 Reviews)
7.5
Helhorse aus Dänemark wollen mit ihrem 4. Album raus aus dem gewöhnlichen und "normalen" Stoner Metier und kommen auf "Hydra" mit einem netten Stilmix daher, der im ersten Augenblick etwas wid anmutet, im Endeffekt aber dann doch sehr homogen wirkt.
Die oftmals angedichteten Volbeat Anleihen konnte ich persönlich, bis auf die ebenfalls vorhandenen Rock'n Roll Einflüsse, sowieso noch nie erkennen. Eher verbindet man gekonnt, Stoner- mit Crossover/Hardcore- und Southern-Rock Elementen zu einem halbwegs eigenen Stil. Sänger Mikkel Wad Larsen hat ein schönes rauhes, aber auch variantenreiches Organ und verleiht so den einzelnen Songs meist die passende Stimmung. Überhaupt muss man Helhorse bescheinigen, einige, sich unweigerlich im Gehörgang festsetzende, Ohrwürmer geschaffen zu haben. Vor allem in den Refrains befinden sich immer wieder schön eingängige Chöre und Melodien.
Gehts eher schleppend zu Werke wie z.B. beim Titelsong, erinnert manches auch mal an Electric Wizard, wobei es bei vielen Parts und Songs vor allem Corrosion Of Conformity sind, die einem direkt in den Sinn kommen.
Helhorse machen ihre Sache richtig gut, kein mit Gewalt zusammngewürfelter Stilmix sondern leicht reingehend und flüssig in der Darbietung. Definitiv ein Schritt nach vorne, wobei aber auch der ein oder andere Track ("Crystal Blades", "Avalanche") etwas zu überambitioniert und schmierig daher kommt. Ausgeglichen werden diese Ausfälle von solch Hymnenhaften Songs wie "Scarlet Meadow Scarlet Brook" oder "Cycle Of Vain Attempts".

Ein Album, welches die abendliche Grillparty mit Kumpels oder auch einfach nur nette Bikerpartys oder ein chilliges Zusammensein zu einer Freude werden lässt.

Trackliste
  1. Overboard
  2. Avalanche
  3. Outcome: Ruin
  4. Cycle of Vain Attempts
  5. Northern Lights
  1. Hydra
  2. Crystal Blades
  3. Scarlet Meadow, Scarlet Brook
  4. Under a Bad Moon
  5. War Drums
In Aevum Agere - Canto IIIHelvetets Port - From Life To DeathSteel Panther - Heavy Metal RulesThe 69 Eyes - West EndDisillusion - The LiberationAlcest - Spiritual InstinctChemical Way - Chilling SpreeDarkwater - HumanSirenhex - From The CoveShades Of Grey - Sounds Of War (1988 - 1991)
© DarkScene Metal Magazin