HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
16.08.2019
Def Leppard
THE SIN CITY RESIDENCY, Las Vegas

Review
Ravensire
A Stone Engraved in Red

Review
Tarchon Fist
Apocalypse

Review
Liv Sin
Burning Sermons

Review
Helhorse
Hydra
Upcoming Live
Baden 
Statistics
5946 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Sacred Reich - Awakening (CD)
Label: Metal Blade Records
VÖ: 23.08.2019
MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2885 Reviews)
7.0
Fängt das erste Sacred Reich Album seit 23 jahren durchaus gepflegt an, muss man bei "Awakening" in weiterer Folge schon manchmal durchschlucken. Dabei kann der Titeltrack als Pförtner durchaus mit Sympathie punkten. Genauso wie das gesamte Album ist er aber kein unsterbliches Highlight und natürlich auch keine US-Thrash Revolution. Die hat man sich von Sacred Reich aber auch nicht erwartet. Die charakteristische Stimme von Phil Rind, coole Riffs und einige feine Schädeldrehmomente reichen mit all der Sympathie, die wir für die Jungs aus Arizona allein schon wegen der Jahrzahlen unserer Geburtsurkunden haben, und mit all dem Legendenbonus für manch zufriedene Gesichter bei Altfans und all jenen, die ihr Heil seit einigen Jahren bei Bands wie Municipal Waste oder Insanity Alert finden. "Salvation" ist auch ziemlich cool geraten. Genau so wie das fett und bewährt riffende "Manifest Reality", wie "Killing Machine" und "Revolution". Ganz am Limit will der Thrash-Pegel dann aber doch nicht ausschlagen. Dafür fehlt all den Songs leider das "gewisse Etwas" und gerade für platte Refrains ala "Divide & Conquer", das langweilige "Something To Belive", oder ein überambitioniertes Country-Melodie-Groove"Momentum wie "Death Valley", muss man trotz des "Kult-Bonus+ ebenso Abzüge machen, wie für die verdammt kurze Spielzeit. Nach knapp andernhalb Jahrzehnten hätte es dann doch mehr sein dürfen.

Nichtsdestotrotz ist es schön, wieder von Sacred Reich zu hören. Nichtsdestotrotz ist der Schatten von Alben wie "American Way" und "Ignorance" so lang, dass man den Amis weiterhin vollen Support vergönnt und genau deswegen darf, kann und soll man sich "Awakening" volley als Vinyl ins Haus zerren. Allein schon wegen des kultigen Artworks.
Vielleicht sogar nur deswegen....

Trackliste
  1. Awakening
  2. Divide & Conquer
  3. Salvation
  4. Manifest Reality
  1. Killing Machine
  2. Death Valley
  3. Revolution
  4. Something To Believe
Mehr von Sacred Reich
Reviews
17.08.2008: The American Way (Classic)
News
20.06.2019: "Awakening" Titeltrack Videoclip online
28.03.2019: Album im Kasten, Split-EP mit Iron Reagan
25.09.2012: Klampfer Rainey ist unter der Haube
15.05.2012: 25th Anniversary Tour
01.05.2008: Küren den Gewinner des Videocontests!
25.04.2007: Re- Release
Tour
08.12: Sacred Reich @ Turock, Essen
14.12: Sacred Reich @ Backstage, München
Ravensire - A Stone Engraved in RedTarchon Fist - ApocalypseLiv Sin - Burning SermonsHelhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - Awakening
© DarkScene Metal Magazin