HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Idle Hands
Mana

Review
Saint Vitus
Saint Vitus

Review
Possessed
Revelations Of Oblivion

Review
Reinforcer
The Wanderer

Special
Accept
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Aschaffenburg 
Frankfurt am Main 
Saarbrücken 
Pratteln 
Statistics
5901 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Iron Griffin - Curse of the Sky (CD)
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 22.03.2019
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(149 Reviews)
6.0
Oskari Räsänen, seines Zeichens Drummer von Mausoleum Gate, scheint mit seiner Hauptband nicht ganz ausgelastet zu sein und kultiviert auf "Curse Of The Sky" seine zweite Spielwiese IRON GRIFFIN weiter. Bediente sich der Multi-Instrumentalist, der wieder alle Songs im Alleingang schrieb und einspielte, auf der Debüt-EP noch der Dienste seines Spezis Toni Pentikäinen (Psycherosion) am Mikro, greift er diesmal auf die bislang unbekannte Sängerin Maija Tiljander zurück. Dies war vielleicht nicht die beste Entscheidung, denn im Vergleich zu Toni klingt Maija leider etwas schwachbrüstig. Ihr Stimmchen ist also keinesfalls mit anderen Amazonen neuerer Metal-Bands vergleichbar, die gerade richtig zu begeistern wissen, wie z.B. Sanhedrin's Erica Stoltz oder Smoulder's Sarah Ann.

Schade eigentlich, denn Epic-Hymnen wie ‚Forgotten Steel‘ oder ‚Lost Legion‘ würden mit ausdrucksstärkeren Vocals, aber auch mit einem druckvollerem Sound, wesentlich besser zur Geltung kommen. Wie hätte die abschließende Halbballade ‚To The Path Of Glory‘ wohl mit einer Leather Leone am Mikrophon geklungen? Vielleicht wie eine Fortsetzung von ‚Endlessly‘ auf "Mystery Of Illusion". So wünscht man Räsänen künftig einfach ein besseres Händchen bei der Auswahl seiner Gesangsakrobaten oder auch die Möglichkeit sich mehr ins Songwriting von Mausoleum Gate einbringen zu können, so dass es ein solches Nebenprojekt, welches stilistisch sehr nah bei seiner Hauptband liegt, erst gar nicht braucht. Denn eins ist klar, über zu wenige Veröffentlichungen können wir uns gerade nicht beschweren.

Trackliste
  1. PRELUDE
  2. REIGN OF THUNDER
  3. FORGOTTEN STEEL
  4. LOST LEGION
  1. CURSE OF THE SKY
  2. DAWN OF STRUGGLE
  3. TO THE PATH OF GLORY
Idle Hands - ManaSaint Vitus - Saint VitusPossessed - Revelations Of OblivionReinforcer - The WandererWhitesnake - Flesh & BloodThor - Hammer Of JusticeAxenstar - The End Of All HopeBad Religion - Age Of UnreasonIron Griffin - Curse of the Sky Basement Prophecy - Basement Prophecy
© DarkScene Metal Magazin