HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Live
16.08.2019
Def Leppard
THE SIN CITY RESIDENCY, Las Vegas

Review
Ravensire
A Stone Engraved in Red

Review
Tarchon Fist
Apocalypse

Review
Liv Sin
Burning Sermons

Review
Helhorse
Hydra
Upcoming Live
Baden 
Statistics
5946 Reviews
457 Classic Reviews
278 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Vultures Vengeance - The Knightlore (CD)
Label: Cruz Del Sur Music
VÖ: 10.05.2019
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(162 Reviews)
8.0
Nachdem die VULTURES VENGEANCE mit einem Demo und zwei EP‘s bereits mächtig Staub im Underground aufgewirbelt haben, kommen die Italiener nun endlich mit ihrem ersten Longplayer aus dem Quark. Von einigen Kauz-Fanatikern bereits als Manilla Ungol oder Cirith Road abgefeiert, wollen die Jungs mit "The Knightlore" beweisen, dass sie in die großen Fußstapfen ihrer US-amerikanischen Vorbilder hineinpassen, gerade jetzt, wo The Road durch den Tod von Mark Shelton (R.I.P. Shark!) ein viel zu frühes Ende gefunden hat.

Der Gesang von Tony T. Steel erinnert in der Tat an die Klangfarbe eines Tim Baker (Cirith Ungol), ist also sicher nicht jedermanns Sache. Sein Gitarrenspiel hat gerade in Kombination mit dem zweiten Klampfer Tony L.A. Scelzi einen gewissen Flair, der ein wenig in Richtung Denner/Shermann (Mercyful Fate) geht. Doch sollte man bei all diesen Vergleichen die Kirche im Dorf lassen, denn "The Knightlore" ist trotz allem meilenweit von Meisterwerken wie "Open The Gates", "King Of The Dead" oder "Don`t Break The Oath" entfernt. Aber welcher Release ist das heutzutage nicht? Ob die Rachegeier freiwillig die Produktion ihres Debüts an Manilla‘sche Schandtaten angelehnt haben, vermag man nur schwer einzuschätzen, aber gerade der etwas dumpfe Drumsound lässt es vermuten. Gleichwohl gibt es ja viele Old-Schooler, die auf sowas stehen, also besser mal selbst reinhören. Als Anspieltipps empfehlen sich ‚Pathfinder`s Call‘ und ‚Dead Men And Blind Fates‘, mit seinem wunderschönen Akustikgitarren-Outro.
Überhaupt sind die Gitarren Trumpf bei VULTURES VENGEANCE und sorgen für einige Gänsehautmomente auf "The Knightlore".

Trackliste
  1. A GREAT SPARK FROM THE DARK
  2. FATES WEAVER
  3. PATHFINDER'S CALL
  4. THE KNIGHTLORE
  1. LORD OF THE KEY
  2. DEAD MEN AND BLIND FATES
  3. EYE OF A STRANGER
  4. CHAINED BY THE NIGHT
Ravensire - A Stone Engraved in RedTarchon Fist - ApocalypseLiv Sin - Burning SermonsHelhorse - HydraSonata Arctica - TalviyöWallop - Alps On FireAtlantean Kodex - The Course of Empire Hammerfall - DominionDestruction - Born To PerishSacred Reich - Awakening
© DarkScene Metal Magazin