HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
L.A. Guns
The Devil You Know

Review
Exumer
Hostile Defiance

Review
V.A.
Masters Of The Underground

Interview
Dragonsfire

Review
Soilwork
Verkligheten
Upcoming Live
Leoben 
Wörgl 
Aschaffenburg 
Augsburg 
Bochum 
Fürth 
Hamburg 
Jena 
Köln 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Münster 
Saarbrücken 
Lenzburg 
Pratteln 
Winterthur 
Retorbido 
Statistics
5887 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Lance King - ReProgram (CD)
Label: Nightmare Records
VÖ: 29.03.2019
Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(138 Reviews)
9.0
Ganze acht Jahre hat Goldkehlchen Lance King uns auf den Nachfolger zu seinem Debüt "A Moment In Chiros" warten lassen. Doch die lange Wartezeit hat sich gelohnt, denn "ReProgam" ist ein bockstarkes Prog Metal-Album geworden. Wie der Zufall es will, kommt das Scheibchen fast zeitgleich mit der neuen Dream Theater heraus und hat im direkten Vergleich die Nase sogar vorn.

Hauptgrund dafür ist sicher Mister King selbst, der den viel gescholtenen und zuletzt etwas lustlos wirkenden James LaBrie mit seinem variablen Gesang eindeutig in den Schatten stellt. Aber auch das Dutzend Songs auf "ReProgram" weiß zu gefallen. Meist ausgestattet mit coolen Hooklines und eingerahmt von dem eröffnenden Titeltrack und dem abschließenden Longtrack "A Mind At War", setzt Lance sich selbst und - durch sein Songwriting - auch seine Mitstreiter ins beste Licht und bewegt sich überaus leichtfüßig durch die im Grunde genommen recht verschachtelten Kompositionen. Das erinnert ein wenig an Shumaun, die zuletzt ebenfalls ihr Zweitwerk veröffentlicht haben und diese Kunst der progressiv-anspruchsvollen Eingängigkeit auch perfekt beherrschen. Die transparente Produktion und die positiven Lyrics tun ein Übriges dazu und machen "ReProgram" zu einem Pflichtkauf für jeden anspruchsvollen Metal-Gourmet.

Praktischerweise ist King auch Besitzer des Labels auf dem sein Soloalbum erscheint. Die Kehrseite der Medaille ist, dass es dafür (noch) keinen Europavertrieb gibt, so dass man sich am besten online eindeckt: www.nightmarerecords.com.

Trackliste
  1. ReProgram
  2. Pointing Fingers
  3. Stand Your Ground
  4. Technology
  5. Reaction Formation
  6. Limitless
  1. Wide Open
  2. Chaotica
  3. Spell of Domestication
  4. Perfect World
  5. A Mind at War
L.A. Guns - The Devil You KnowExumer - Hostile DefianceV.A. - Masters Of The UndergroundSoilwork - Verkligheten Lance King - ReProgramSacred Reich / Iron Reagan - Split 7-inchTwisted Tower Dire - Wars In The UnknownManowar - The Final Battle ISabire - Gates AjarGrand Magus - Wolf God
© DarkScene Metal Magazin