HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Artillery
The Face Of Fear

Review
Bad Butler
Not Bad At All

Live
03.11.2018
Accept
Schlachthof, Wiesbaden

Review
Powerwolf
The Sacrament Of Sin

Review
Deicide
Overtures Of Blasphemy
Upcoming Live
Innsbruck 
Salzburg 
Wien 
Berlin 
Bochum 
Freiburg 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
Mannheim 
München 
Nürnberg 
Osnabrück 
Potsdam 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Dübendorf (Zürich) 
Luzern 
Pratteln 
Zürich 
Assago (Mailand) 
Prag 
Budapest 
Statistics
5814 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
The Skull - The Endless Road Turns Dark (CD)
Label: Plastic HD
VÖ: 07.09.2018
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2845 Reviews)
8.5
Passend zum meteorlogischen Herbstbeginn an einem tristen Regentag, bei dem einem die Wolken beinahe beim Fenster reinhängen, schwebt das neue The Skull Manifest ins kuschelige Plattenzimmer. Perfekter geht's kaum, klingen The Skull doch auch auf ihrem zweiten Longplayer überlegen, selbstbewusst, unendlich atmosphärisch und absolut zielsicher.

So klingt nur eine Band, die ganz genau weiß, was sie tut und die auch weiß, dass sie es kann! Hauptschuld daran haben natürlich mit Sicherheit die beiden Trouble Legenden Eric Wagner und Rob Holzner, die ihre Band mit unantastbarer Coolnes und Überlegenheit durch die acht neuen Doom-Tracks führen. Dass dabei neben auf den Punkt komponierten Songs ohne Schnickschnack und den traumhaften Doom-Riffs vor allem die grandiose Stimme von Eric Wagner einer der ganz großen Pluspunkte ist, steht fest. Unverkennbar und betörend, wie er die melancholischen Passagen meistert und The Skull die unverkennbare Aura und notwendige Magie verleiht, die sie vom Gros der Konkurrenz abhebt. Jeder einzelne Song von "The Endless Road Turns Dark" ist ein Genuss.
Schön staubig aber trotzdem saftig produzierte, unaufdringlich eindringliche Doom-Manifeste wie "The Longing", "Ravenswood", "Breathing Underwater" oder das erhabene "As The Sun Draws Near" gehen runter wie Öl und entführen einen von der ersten Sekunde an in die berauschende Welt von The Skull. Jeder Ton ist ein Genuss und ein wahres Fest, sowohl für Trouble-Maniacs, wie auch alle würdigen Black Sabbath-Erben. Der Titeltrack ist magisch, das finale "Thy Will Be Done" absolut erhaben und "All That Remains (is True)" sowas wie die perfekte Doom-Halbballade. Voll von schwelgerischen Emotionen, endloser Melancholie, traumhaften Lyrics und einfacher, aber effektiver Musik, die Scharen von Gleichgesinnten erhaben und überlegen beweist, dass es nur Gitarre, Bass und Drums benötigt, um große Emotion und Klangwelten zu kreieren.

The Skull klingen mehr denn je überlegen, selbstbewusst und absolut zielsicher. So klingt nur eine Band, die ganz genau weiß, was sie tut und die auch weiß, dass sie es kann! "The Endless Road Turns Dark" ist eine zeitlose, überragende Doom Scheibe mit toller Atmosphäre und durchwegs genialen Songs. Das zweite, perfekte The Skull-Album und man kann nur hoffen, dass es nicht das letzte ist!
Doom-Album des Jahres!



Trackliste
  1. The Endless Road Turns Dark
  2. Ravenswood
  3. Breathing Underwater
  4. The Longing
  1. From Myself Depart
  2. As The Sun Draws Near
  3. All That Remains (Is True)
  4. Thy Will Be Done
Mehr von The Skull
Reviews
23.03.2016: The Skull (Review)
07.11.2014: For Those Which Are Asleep (Review)
News
03.08.2018: Neuer Videoclip der Trouble-Erben
Artillery - The Face Of FearBad Butler - Not Bad At AllPowerwolf - The Sacrament Of SinDeicide - Overtures Of BlasphemyU.D.O. - SteelfactoryStriker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The Dream
© DarkScene Metal Magazin