HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Striker
Play To Win LP

Review
Striker
Play To Win

Review
Ironflame
Tales of Splendor and Sorrow

Review
Warrel Dane
Shadow Work

Review
Uriah Heep
Living The Dream
Upcoming Live
Wien 
Dortmund 
Dresden 
Frankfurt am Main 
Geiselwind 
Hamburg 
Hannover 
Kassel 
Köln 
Leipzig 
Lindau 
Ludwigsburg 
München 
Oberhausen 
Osnabrück 
Saarbrücken 
Fribourg 
Lausanne 
Pratteln 
Zürich 
Prag 
Bratislava 
Ljubljana 
Budapest 
Statistics
5809 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Decapitated - Anticult (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 2017
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Werner
Werner
(1000 Reviews)
8.0
Das polnische Abräumkommando konnte sich speziell mit den ersten vier Alben ein hohes Standing im Tech Death Metal Genre erarbeiten, exakt jenes, welches seit Ewigkeiten von den Acts aus Übersee dominiert wird. Zu den jungen Wilden gehören die vier Musiker inzwischen nicht mehr. Das aktuelle Geschoß zeigt so etwas wie eine deutlich gereifte Band, die mit einem Bein die alte Nische verlassen hat und dafür straighter und grooviger agiert als in ihren frühen Tagen und damit durchwegs Duftmarken setzt.

Dass die angesprochenen Skills für diesen Schritt nicht ganz über Bord geschmissen wurden, sondern immer noch songdienlich wahrnehmbar sind, macht "Anticult" cooler, als es ohnehin schon ist. Wucht und Dynamik sind beliebte Schlüsselworte, hier wurde sehr viel Wert darauf gelegt: fast jedes Break zielt Richtung Magengrube, die Riffs hacken, sägen, schneiden und malmen, was das Zeug hält. Zudem sind die Blastbeats richtig dosiert, und überhaupt: das Fell-Geklopfe ist allererste Sahne. Machen andere Hau-Drauf-Brüder selbstverständlich auch, nur hier klingt das Endergebnis wirklich zwingender. Und gleichzeitig frischer, was unter anderem an den dezenten Gojira Vibes liegt. Zwar ist nicht jeder der acht Tracks ein glatter Volltreffer, aber als Gesamtpaket überzeugt "Anticult" problemlos und kann auch dank einer brettharten Produktion punkten. Anspieltipps: "Deathvaluation", "Kill The Cult", "Earth Scar", "Amen".

Trackliste
  1. Impulse
  2. Deathvaluation
  3. Kill the Cult
  4. One-Eyed Nation
  1. Anger Line
  2. Earth Scar
  3. Never
  4. Amen
Mehr von Decapitated
Striker - Play To Win LPStriker - Play To WinIronflame - Tales of Splendor and SorrowWarrel Dane - Shadow WorkUriah Heep - Living The DreamDisturbed - EvolutionSuede - The Blue HourTurbokill - TurbokillFifth Angel - The Third SecretNine Miles Down - Fractures
© DarkScene Metal Magazin