HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Jacobs Moor
Self

Review
B-S-T
Unter Deck

Review
Beast In Black
Berserker

Review
Bleeding
Elementum

Review
Dr. Living Dead!
Cosmic Conqueror
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Linz 
Salzburg 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Dresden 
Düsseldorf 
Hamburg 
Köln 
Leipzig 
München 
Nürnberg 
Olching 
Stuttgart 
Weinheim 
Wiesbaden 
Aarau 
Basel 
Lyss 
Pratteln 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Segrate (Mailand) 
Trezzo sull'Adda (Mailand) 
Prag 
Ljubljana 
Statistics
5601 Reviews
456 Classic Reviews
273 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Rawhead - Demonstrations (CD)
Label: Ragnarök Records
VÖ: 2017
Facebook
Art: Review
Alex Fähnrich
Alex Fähnrich
(83 Reviews)
9.0
Da denkt man, man kennt sich in der Demoszene der späten Achtziger und frühen Neunziger einigermaßen aus und dann kommt Stephan Becker mal wieder daher und veröffentlicht auf seinem Underground Label eine weitere Band, von der man noch nie gehört hat. Rawhead aus Kirkland/Washington nahmen Anfang der Neunziger zwei Demos auf, deren acht Tracks allesamt auf "Demonstrations" vertreten sind. Dazu kommen drei weitere, bislang unveröffentlichte Stücke. Zunächst fällt die hochwertige Aufmachung mit dem fetten Booklet ins Auge. Neben den Songtexten kann man sich anhand vieler Fotos und einer Collage zahlreicher Flyer ein Bild von Rawhead machen. Immerhin sind die Jungs damals mit Thrash Granden wie Holy Terror, Forced Entry und Bitter End zusammen aufgetreten. Gerade an Letztere erinnern Rawhead phasenweise auch sehr stark, insbesondere durch den klaren, variantenreichen Gesang von John Enga und die versierte Gitarrenarbeit des Duos Strathmann/Nechanicky.

Die Washingtoner Thrash-Szene unterschied sich zu der Zeit schon ziemlich vom Epizentrum dieses Genres, in der südlich gelegenen Bay Area. Rawhead klingen dementsprechend vertrackter und ruppiger als ihre kalifornischen Kollegen von Testament oder Forbidden. Songs wie der Sacred Reichige Opener 'War Machine' oder das fiese 'Chasing Death' entfalten ihre wahre Klasse erst nach ein paar Durchgängen, dann aber umso heftiger. Die fette Produktion tut ein Übriges und lässt "Demonstrations" zu einer wahren Demonstration eines Re-Releases avancieren. Erhältlich ist die CD wie immer für schlappe 12 Euro plus Porto, die garantiert in die nächste Veröffentlichung fließen, bei www.ragnaroek-records.com
Support the Underground!!!

Trackliste
  1. War Machine (1992)
  2. Walk From Faith (1992)
  3. Staring At The Sun (1992)
  4. Head Wound (1994)
  5. Mine (1994)
  6. Sleep (1994)
  1. Untitled (1991)
  2. Nameless One (1992)
  3. Chasing Death (1991)
  4. Stillborn (1991)
  5. End Of Time (1991)
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Jacobs Moor - SelfB-S-T - Unter DeckBeast In Black - BerserkerBleeding -  ElementumDr. Living Dead! - Cosmic ConquerorCannibal Corpse - Red Before BlackVoyager - Ghost MileMyrkur - Mareridt In Aevum Agere - From The Depth Of Soul Coldspell -  A New World Arise
© DarkScene Metal Magazin