HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Idle Hands
Mana

Review
Saint Vitus
Saint Vitus

Review
Possessed
Revelations Of Oblivion

Review
Reinforcer
The Wanderer

Special
Accept
Upcoming Live
Graz 
Innsbruck 
Aschaffenburg 
Frankfurt am Main 
Saarbrücken 
Pratteln 
Statistics
5901 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Alcoholator - Escape From Reality (CD)
Label: High Roller Records
VÖ: 15.05.2015
Homepage | MySpace | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Big-Daddy
Big-Daddy
(60 Reviews)
7.5
Dass es in Kanada nicht nur schöne Landschaften, großartige Eishockeyspieler und lecker Ahornsirup gibt, sondern auch sehr gute Thrash-Metal Kapellen (Exciter, Razor, Annihilator sind ja nur die Speerspitze), sollte rund um den Globus bekannt sein. Bei den Jungs von Alcoholator handelt es sich um einen neuen Hoffnungsträger der jungen Thrash-Metal Bewegung, welche mit solch Namen wie Fueled By Fire, Suicidal Angels, Bio-Cancer und zig anderen gespickt ist. Das Quartett aus Montreal, welches mit solch illustren Pseudonymen wie Oli Whiskey (lead guitar), Matt Butcher (guitar&vocals), Phil Macht (drums) und Fred Bizier (bass) aufwartet, zelebriert auf Longplayer No. II reinrassigen Oldschool-Thrash, der wie eine Mischung aus Tankard, Destruction oder Kreator klingt. Anders formuliert: teutonisch und vor allem eingängig gibt's hier eine auf die Nuss.

Das Ganze ist unmissverständlich garniert mit humorvollen und hochprozentigen Texten, die man bitte nicht zu ernst zu nehmen sollte. Titel wie "Punch Drunk", "Molotov Cocktail" oder "Fuck your Skull" machen diese Silberscheibe zu einem feinen und charmanten Hau-Drauf-Kaliber, welches einem Unterhaltung mehr oder weniger ohne Durchhänger bereitet. Und nur darauf kommt es meistens an. Das dürften sich die Leute von High Roller Records (Agent Steel, Jag Panzer, Nocturnal...) ebenso gedacht haben und sicherten sich kürzlich einen Deal mit den vier munter drauf los polternden Ahornblättern. Gemastert wurde "Escape From Reality" übrigens von niemand geringerem als Patrick W. Engel, für das wie immer gelungene Coverartwork zeigte sich Andrei Bouzikov (Municipal Waste, Insanity Alert, Bio-Cancer...) verantwortlich. Resümee: ein durchaus gutes Album, allerdings nicht mehr ganz so stark wie das Debütwerk "Coma" (siehe Review) aus dem Jahre 2011. Für ansprechende 7.5 Promille, ääähh … 7.5 Punkte ist das hier Dargebotene immer noch gut genug.

Trackliste
  1. Intro
  2. Punch Drunk
  3. Escape From Reality
  4. Dictator
  5. The Bleeder
  6. Out Of Control
  1. Molotov Cocktail
  2. Human
  3. Plastic Surgery
  4. Fuck Your Skull15.05.2015
  5. Cursed By My Thirst
Mehr von Alcoholator
Reviews
22.02.2012: Coma (Review)
Idle Hands - ManaSaint Vitus - Saint VitusPossessed - Revelations Of OblivionReinforcer - The WandererWhitesnake - Flesh & BloodThor - Hammer Of JusticeAxenstar - The End Of All HopeBad Religion - Age Of UnreasonIron Griffin - Curse of the Sky Basement Prophecy - Basement Prophecy
© DarkScene Metal Magazin