HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Review
Overkill
Live In Oberhausen

Review
Leviathan
Can't be Seen by Looking: Blurring the Lines, Clouding the Truth

Review
Diablo Blvd
Zero Hour

Review
Black Country Communion
BCCIV

Review
Gatekeeper
East Of Sun
Upcoming Live
Bremen 
Ranica (Bergamo) 
Statistics
5707 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Diablo Blvd - Follow The Deadlights (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 16.01.2015
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2814 Reviews)
7.0
Wie eine gut abgehangene Mischung aus Godsmack, Am I Blood, The Bronx Casket Co., Volbeat und Metallica Mitte der 90er Jahre tönen Diablo Blvd durch die Boxen. Cool und saftig produziert, und mit manch frechem Alice In Chains-, Life Of Agony- oder Schinkengott Schlenker im Gepäck, haben die groovebetonten Belgier auf ihrem dritten Album durchaus Potential zu bieten.
"Follow The Deadlights" ist zwar alles andere als überraschend oder weltbewegend, wer sich seinen harten Gitarrensound gern mal zwischen modernem Groove-Metal, gut abgehangenen und heavy gespieltem Rock N Roll und einer Brise Rockabilly Sound einverleibt, der kann hier aber gern auf den Karren aufspringen. Pferdestärken haben Diablo Blvd genügend an Bord, um die Schar ihrer follower in großer Masse mitzunehmen. Mit auf einen coolen Trip durch musikalisch knackige, unkomplizierte, dafür aber mancherorts und vor allem zu Beginn des Rundlings durchaus effektive Momente wie das harte "Get Up 9", das hitverdächtige "Rise Of Lions", ein amtlich cooles Titelstück, das eingängige "Son Of Cain" oder "We Are Legion". Die Riffs liegen gut in der Spur, die Melodien gehen ins Ohr und livetauglich sind die Songs ohnehin allemal. Das haben die Herren nicht zuletzt auf der gemeinsamen Tour mit Machine Head nachdrücklich bewiesen und da stört's auch wenig, dass Spannung oder die ganz großen Übersongs ein wenig auf der Strecke bleiben. Für die Zielgruppe sind Diablo Blvd dennoch ein ziemlicher Bringer, vor allem weil "Follow The Deadlines" auch in Folge und bei einem Knaller ala "Fear Is For The Enemy" ein amtlich lässiges Gitarrenbrett mit Hitpotential abliefern, das durch und durch Spaß macht.

Auf Dauer sind Diablo Blvd, so wie einige der oben genannten Vorbilder, zwar ein wenig monoton, ein amtlich cooles und zeitgemäßes Gitarrenalbum haben die Belgier um Starcommedian Alex Agnew aber durchaus am Start und zwei relativ dicker Eier hat die Sache schlussendlich ja auch.

"Follow The Deadlines" kann man sich jedenfalls definitiv anhören!



Trackliste
  1. Beyond The Veil
  2. Rise Like Lions
  3. Get Up 9
  4. Follow The Deadlights
  5. Son Of Cain
  6. Come With Me (Battle Call)
  1. Fear Is For The Enemy
  2. Peace Won By War
  3. End Of Time
  4. Inhuman
  5. Saint Of Killers
Mehr von Diablo Blvd
Reviews
15.05.2018: Zero Hour (Review)
News
07.07.2017: Video-Doppelpack
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Overkill - Live In OberhausenLeviathan - Can't be Seen by Looking: Blurring the Lines, Clouding the TruthDiablo Blvd - Zero HourBlack Country Communion - BCCIVGatekeeper - East Of SunRiot V - Armor Of LightEldritch - CracksleepThe Ferrymen - The FerrymenISSA - Run With The PackSkythen - Skythen
© DarkScene Metal Magazin