HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Rotting Christ
Heaven And Hell And Fire

Review
Alice Cooper
A Paranormal Evening at the Olympia Paris

Review
The Three Tremors
The Three Tremors

Review
Vederkast
And In The Abyss They Sleep

Review
Avantasia
Moonglow
Statistics
5857 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Bloodbath - Grand Morbid Funeral (CD)
Label: Peaceville Records
VÖ: 21.11.2014
Homepage | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2858 Reviews)
8.0
"Grand Morbid Funeral" ist schon mal ein richtig geiler Albumtitel. Das Artwork der neuen Bloodbath ist auch großartig und verinnerlicht die dunkle Wucht des neuen Albums der "Death Metal Supergroup" perfekt. Nick Holmes steht bekanntlich am Mikro der vierten Scheibe und der Paradise Lost Frontman hat auch zwei Dekaden nach seiner Zeit als Death Metal Shouter offensichtlich nichts von seiner ursprünglichen Growl-Klasse verlernt.

Holmes zelebriert sein Tun derb und rau wie ein lüsterner Bastard und sein harsches Organ passt perfekt zu den neuen Bloodpath-Songs. Dunkler, furchteinflößender und harscher haben Bloodbath wohl noch nie geklungen. Das liegt nicht nur an den Vocals, sondern auch an den rücksichtslosen Songs der Herren Renske, Nyström und Eriksson. Nicht nur die ein oder andere old-school Paradise Lost Hommage-Melodie, sondern in erster Linie Akzente schwedischen Death Metals und Ami-Todesblei finden gleichermaßen Raum in "Grand Morbid Funeral". Das Ergebnis ist böse, hässlich und derb. Death Doom Monolithe werden ebenso in diesen potentiellen Klassiker eines old-school Death Metal Bastards eingebaut, wie ausufernde Blast Beats. Nicht jeder Song ist so ein Manifest, wie "Church Of Vastitas" oder der überragende, der zermürbend monströse Titeltrack. Allein die wüste Eröffnungswatschn "Let The Stillborn Come To Me/Total Death Exhumed" und das mit den Autopsy Recken Chris Reifert und Eric Cutler eingetrümmerte "Famine Of God’s Word" machen aber alle Zweifel zunichte und werden die Death Metal Gemeinde aller Klasse überzeugen.

Bloodbath haben ein morbides, ein pechschwarzes und zu jedem Moment packendes Album veröffentlicht. "Grand Morbid Funeral" wird jeden überzeugen, der die Essenz des Death Metal je geliebt hat, und dass Master Holmes offensichtlich gern wieder den Belzebub mimt, dafür spricht im Übrigen die Tatsache, dass Paradise Lost angekündigt haben, auf ihrem anstehenden Album auch wieder den "Lost Paradise/Gothic/Shades Of God" Hammer auszupacken. Man darf gespannt sein und einstweilen "Grand Morbid Funeral" als eines der besten Death Metal Alben des Jahres preisen...



Trackliste
  1. Let The Stillborn Come To Me
  2. Total Death Exhumed
  3. Anne
  4. Church Of Vastitas
  5. Famine Of God`s Word
  6. Mental Abortion
  1. Beyond Cremation
  2. His Infernal Necropsy
  3. Unite In Pain
  4. My Torturer
  5. Grand Morbid Funera
Mehr von Bloodbath
Rotting Christ - Heaven And Hell And FireAlice Cooper - A Paranormal Evening at the Olympia ParisThe Three Tremors - The Three TremorsVederkast - And In The Abyss They SleepAvantasia - MoonglowKing Diamond - Songs For The Dead (Live)Beartooth - DiseaseMandrah - The Other SideWithin Temptation - ResistPandorium - The Eye Of The Beholder
© DarkScene Metal Magazin