HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Skull Koraptor
Chaos Station

Review
Revolution Saints
Rise

Review
Denner's Inferno
In Amber

Review
Hate S.A.
Prevalecer

Review
Anvil
Legal At Last
Upcoming Live
Wien 
Aarau 
Statistics
6010 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Machine Gun Horror - Brutalized (CD)
Label: Eigenproduktion
VÖ: 2014
Homepage | Facebook
Art: Unsigned
Bruder Cle
Bruder Cle
(178 Reviews)
Aus dem idyllischen Bregenzerwald feuert dieser Thrash-Fünfer seit zwei Jahren seine Old School-Thrash Metal-Salven und legt nun die erste eigenproduzierte MCD vor. Wie auf ihrer aufs wesentliche reduzierten aber gerade deshalb so sympathischen Homepage beschrieben, vermischen sich Einflüsse aus der Frühzeit dieser Stilrichtung (Exodus, Destruction beispielsweise) mit denen aus den 90ern (Pantera, Machine Head, Exhorder) und ergeben ein stimmiges und äußerst brutales Ganzes. Mit der Unbarmherzigkeit des namengebenden Maschinengewehrs feuern die Jungs fünf Songs in 18 Minuten in die Runde, wobei vom pfeilschnellen, nur durch gelegentliche, kurze Moshparts unterbrochenen Massaker ("Brutalized") bis zum groovigen Banger ("Living To Thrash") alles vertreten ist. Anspieltipp: "In War", auf dem die Band alle Register ihres Könnens zieht. Das durchwegs hohe spielerisches Niveau, eine ordentliche und angenehm organische Produktion und das stimmige Cover sind weitere Pluspunkte, die für einen Erwerb dieses Kleinods sprechen.

Der Preis? Lächerliche 7 Euro oder im Package mit Button und T-Shirt für 18 Euro.
Eat this, motherfuckers!

Trackliste
  1. Living To Thrash
  2. World Domination
  3. Brutalized
  1. In War
  2. Losing My Machine Gun
Skull Koraptor - Chaos Station Revolution Saints - Rise Denner's Inferno - In AmberHate S.A. - PrevalecerAnvil - Legal At LastBlood And Sun - Love & AshesGatekeeper - Grey MaidenGhoster - Through FireMagnum - The Serpent RingsVeritates - Killing Time
© DarkScene Metal Magazin