HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Evergrey
The Atlantic

Review
Dragonlord
Dominion

Review
Metal Inquisitor
Panopticon

Review
Blackdraft
The Quest

Review
Demon Incarnate
Key Of Solomon
Upcoming Live
Wien 
Bamberg 
Berlin 
Hamburg 
Ludwigsburg 
Memmingen 
München 
Oberhausen 
Obertraubling (Regensburg) 
Prag 
Zlin 
Budapest 
Statistics
5838 Reviews
457 Classic Reviews
276 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Immortal - Sons Of Northern Darkness (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 2002
Homepage | MySpace
Art: Review
DarkScene
8.0
Nachdem Immortal bei Nuclear Blast unterzeichnet haben, erwartete die Fangemeinde gespannt das neue Album. Würde sich mit dem Label musikalisch etwas ändern?
Nun es ist vollbracht! In den fähigen Händen Peter Tägtgren's ist ein grandioses Werk entstanden. Abbath & Co liefern mit Sons Of Northern Darkness ein Hammerteil.
Die Fans der alten Immortal Scheiben werden enttäuscht sein, denn die Band bleibt ihrem eingeschlagenen Weg treu. Sons Of Northern Darkness schließt musikalisch an Damned In Black an.
Die Songs sind diesmal viel aggressiver und schwerer als auf den stilmäßig anknüpfenden Vorgängern.
Die Platte ist abwechslungsreich und weiß Kraftvolles mit Ruhigem zu vereinen. Die Songs tragen hartes und brutales Potential in sich und dennoch ist das Album durchzogen mit episch melancholischen Melodien. Ohrwurmträchtig nisten sich diese Songs im Gehirn ein.
Abbath's kraftvolle Gitarrenriffs im Opener "One By One" beeindrucken in gewohnter Immortal Manier. Der Song "Tyrants" ist tempomäßig im mittleren Bereich unterwegs und lässt Raum für Melodien. "Demonium" erinnert sehr an Bathory's "Enter The Eternal Flame". Mit "Beyond The North Waves" wagen sich Immortal soundmäßig in neue Gefilde; gewöhnungsbedürftig, aber auf alle Fälle gelungen.
Immortal haben sich seit Damned In Black steigern können, obwohl sich soundmäßig nicht viel getan hat. Deto was das Albumcover anbelangt. Meiner Meinung etwas übertrieben, aber klassisch für Immortal.
Man darf sich zurecht auf die Live-Show freuen, denn diese Songs werden mächtig abrocken.
Abschließend möchte ich sagen, dass Immortal mit diesem Album ein Schmankerl vollbracht haben, wobei manche, gerade die Anhänger der alten Immortal Alben, nicht meine Meinung teilen werden.
Sons Of Northern Darkness wird dennoch eine Menge Black Metal Herzen höher schlagen lassen.
Trackliste
  1. One By One
  2. Sons Of Northern Darkness
  3. Tyrants
  4. Demonium
  1. Within The Dark Mind
  2. In My Kingdom Cold
  3. Antarctica
  4. Beyond The North Waves
Mehr von Immortal
Evergrey - The AtlanticDragonlord - DominionMetal Inquisitor - PanopticonBlackdraft - The QuestDemon Incarnate - Key Of SolomonSanhedrin - A Funeral For The WorldPerzonal War - Neckdevils - LiveFlotsam And Jetsam - The End Of ChaosJon Schaffers Purgatory - PurgatoryGorod - Æthra
© DarkScene Metal Magazin