HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Buckcherry
Warpaint

Review
Crea
Dwarves & Penguins

Review
Last In Line
II

Review
Backyard Babies
Silver & Gold

Review
Queensryche
The Verdict LP
Upcoming Live
Wattens 
Wien 
Aschaffenburg 
Köln 
Mannheim 
München 
Nürnberg 
Monthey 
Pratteln 
Bologna (BO) 
Bruneck 
Erba (CO) 
Ljubljana 
Statistics
5874 Reviews
457 Classic Reviews
277 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Richard Marx - Christmas Spirit (CD)
Label: TourDForce
VÖ: 22.10.2012
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Steffe
Steffe
(121 Reviews)
Keine Wertung
Fast jeder kennt das Gefühl und spürt es am eigenen Leib! Das Leben wird immer hektischer, schnelllebiger und der Leistungsdruck, ob im Job, aber auch in der Freizeit wird größer und nimmt immer mehr zu! Wohin das führt....ich denke mal, das weiss jeder selbst...?! Soll das der Sinn des Lebens sein? Es dreht sich alles nur um Leistung, Erfolg und ums leidige Geld und am Ende wartet das Burn Out....sollte man nicht lieber mehr auf seinen Körper hören und mal etwas vom Gas gehen?

Was schreibt der Alte da, wird sich wohl der ein oder andere fragen.....aber ist es nicht so??
Denkt mal nach und schaut euch nur mal in eurem Umfeld oder in eurem Bekanntenkreis oder Freundeskreis um. Die meisten nehmen ihr Umfeld gar nicht mal mehr richtig wahr, denn denen ist es doch egal, wie es den anderen Menschen geht! Mobbing wird immer mehr zum Thema, psychische Erkrankungen nehmen zu, ist das die Zukunft? Ist es die Konsumgesellschaft, die die Menschheit so gemacht hat? Man sagt immer, früher war alles anders? Ich weiss es nicht. Ich denke einfach, wenn es den Menschen schlecht geht, hilft man eher zusammen, da denkt man vorher an die anderen und dann an sich oder ist es einfach menschlich, nur an sich zu denken? Menschlichkeit ist was anderes, aber das haben viele vergessen, verlernt oder einfach nie bekommen! Zumindest, wenn nicht jetzt, in der Weihnachtszeit sollte man sich wieder besinnen und mal nachdenken: "Was will ich vom Leben, was ist das Leben, für was lebe ich?" Aber leider wird diese besinnliche Zeit von Jahr für Jahr auch immer hektischer. Man braucht nur in ein Geschäft gehen, mehr brauch ich nicht dazu sagen...von Besinnlichkeit keine Spur! Und selbst, ja selbst lässt man sich auch davon anstecken! Jeder sollte mal drüber nachdenken...vielleicht mal da ein Geschenk weniger, ein paar nette Worte für andere mehr, oder jemandem helfen, der nicht so viel hat oder dem es schlecht geht! Wär nicht das der Weihnachtsgedanke? Aber das muss doch eh jeder selbst wissen...wär halt jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich umzubesinnen...



Aber jetzt zum Musikalischem. Da gibt es zu Weihnachten ja auch immer wieder das ein oder andere Interessante. Und auch der gute Richard Marx lässt es sich nicht nehmen, seinen Teil dazu beizutragen, dass Weihnachten ein doch vielleicht feines, besinnliches Fest werden könnte. "Christmas Spirit" ist nach den beiden Glanzlichtern am Musikhimmel "Inside My Head" und dem Acoustic Teil "A Night Out With Friends" schon das dritte Werk in diesem Jahr! Hochachtung, das ist Vollbedienung für jeden Fan!



Für "Christmas Spirit" mussten einige der wohl bekanntesten Weihnachtslieder herhalten, um in seinem eigenen Stil umarrangiert zu werden. Zusätzlich gibt es noch zwei Eigenproduktionen. Den Anfang macht das im Jazz/Swing angesiedelte "The Christmas Song", was im Original vom Jazzer Mel Torme und dem Westernmusiker Bob Wels stammt, die beide leider nicht mehr unter uns weilen. Mit "Christmas Spirit", einem flotten Mitschunkelsong gibt es das erste selbst komponierte Weihnachstträllerchen. Ich muss es immer wieder betonen....dieser Mann versteht es wie kaum ein Anderer im Business, solch grandiose, unter die Haut gehenden Melodien zu schreiben!! "I Heard The Bells On Christmas Day" ist für mich das absolute Highlight dieses Albums! Grandios und perfekt versteht es Richard aus diesem Titel ein AOR Schmuckstück zum Träumen und Nachdenken zu zaubern. Atemberaubender Song, geht total unter die Haut!! Entstanden ist dieses Werk schon 1863 im Amerikanischen Bürgerkrieg, basierend auf einem Gedicht von Henry Wadsworth Longfellow. Es folgen das countrylastige, ruhige "Let There Be Peace On Earth" (Jill Jackson Miller/Sy Miller), das er im Duett mit Kenny Loggins sing und das traditionelle "O Come All Ye Faithful", beide mit einem bombastischen Orchester im Hintergrund! "Little Drummer Boy" sollte jedem bekannt sein! Entstanden ist dieser Song im Jahre 1941, geschrieben von Katherine K. Davis, Harry Simeoni und Henry Onorati. Bekannt wurde es erstmals Mitte der 1950er durch die Trapp Family Singers, aber spätestens seit sich Bing Crosby und David Bowie diesem wunderschönen Christmaslied annahmen, ist er der breiten Masse bekannt. Richard macht aus "The Little Drummer Boy" eine echt geile, rockige Version mit hammermässigen Hooks und Chören. Superb!! "O Holy Night", auch als Christmas Carol bekannt und auch schon von anderen, großen Künstlern wie Whitney Houston, Celine Dion oder Mariah Carey gesungen, kommt in einer etwas anderen, einer rockigen AOR Ballade ähnlichen Version daher.
Traumhaft schön, Augen zu und vor sich hin träumen....ganz großes Ohrenkino!! Bei "What Child Is This" muss man die Geschichtsbücher auch weit hinten aufschlagen, denn dieses traditionelle Weihnachtslied entstand auch schon vor langer Zeit, genau gesagt im Jahre 1865. Geschrieben wurde es von William Chatterton Dix, der ein großer Schreiber religiöser Texte seiner Zeit war. Zu "Silent Night" brauch ich nichts dazu sagen, kennt jeder....oder? Richard singt dieses größte und bekannteste aller Weihnachtslieder im Duett mit der Folkmusikerin Sara Watkins. "Christmas Mornings" ist sein zweites Eigenes. Eine extrem emotionalsstarke Ballade, mit sehr viel Tiefgrund! Ein Rückblick auf vergangene Weihnachten. Mit dem swingigen, jazzigen "Santa Claus Is Coming To Town", das er mit Sara Niemietz im Duett sing, geht die Reise leider schon langsam dem Ende zu. Die beiden letzten Titel sind das sicher auch fast allen bekannte,1947 von Bing Crosby gesungen und bekannt gemachte "White Christmas" und zu guter letzt "Alleluia", im Original von Larry Gatlin und hier sing Richard dieses Teil A Cappella mit seinen drei Söhnen! In der limitierten Auflage§ wären noch "Blue Christmas", "Silver Bells", "Jingle Bell Rock" und "Have Yourself A Merry Little Christmas" enthalten.



Fazit: Ein wunderschöner Überblick über einen Großteil der schönsten Weihnachtslieder, die je geschrieben wurden in einer speziellen, sehr emotionalen, der Zeit entsprechenden, modernen und perfekt arrangierten Form und Weise! Das schönste Weihnachtsalbum, das ich je gehört habe! Ein Richard Marx wieder mal in Höchstform, besser geht nicht!! Ein absoluter Tip unter den Christbaum!!
Ich hoffe, ich hab euch ein wenig zum Nachdenken angeregt, und dass ihr euch ein wenig Besinnlichkeit gönnt! Zumindest in der Weihnachtszeit, wenn schon nicht sonst!! Sich nicht immer nur abhetzen, sondern einfach mal entspannen und die Zeit geniessen! Sie sich einfach mal nehmen! In jedem von uns steckt der Christmas Spirit...In diesem Sinne Folks.......A Merry, Merry, Rockin‘ Christmas To All!!!!


Trackliste
  1. The Christmas Song
  2. Christmas Spirit
  3. I Heard The Bells On Christmas Day
  4. Let There Be Peace On Earth
  5. O Come All Ye Faithful
  6. Little Drummer Boy
  7. O Holy Night
  1. What Child Is This
  2. Silent Night
  3. Christmas Mornings
  4. Santa Claus Is Coming To Town
  5. White Christmas
  6. Alleluia
Mehr von Richard Marx
Reviews
10.06.2012: Inside My Head (Review)
News
07.09.2012: Neuer Videoclip des Rockbarden.
22.05.2012: Videoclip zu "Wouldnt Let Me Love You".
Buckcherry - WarpaintCrea - Dwarves & Penguins Last In Line - IIBackyard Babies - Silver & GoldQueensryche - The Verdict LPQueensryche - The VerdictTýr - Hel Dream Theater - Distance Over TimeSulphur Aeon - The Scythe of Cosmic ChaosBattle Beast - No More Hollywood Endings
© DarkScene Metal Magazin