HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort

Registrieren
Suche
SiteNews
Live
10.02.2018
Operation: Mindcrime
JUZ Live Club, Andernach

Review
Nightwish
Decades

Review
Sideburn
#Eight

Review
Long Distance Calling
Boundless

Interview
Double Crush Syndrome
Upcoming Live
Graz 
Wien 
Aschaffenburg 
Berlin 
Chemnitz 
Dresden 
Flensburg 
Frankfurt am Main 
Hannover 
Köln 
München 
Saarbrücken 
Stuttgart 
Pratteln 
Vevey 
Bologna 
Brescia 
Mailand 
Rom 
Prag 
Bratislava 
Ljubljana 
Statistics
5651 Reviews
456 Classic Reviews
274 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Overkill - The Electric Age (CD)
Label: Nuclear Blast
VÖ: 30.03.2012
Homepage | MySpace | Twitter | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
Professor Röar
Professor Röar
(122 Reviews)
8.0
Dass Overkill zu den verlässlichsten Bands im Thrash-Metal gehören, wissen Fans nicht erst seit dem überragenden 2010er-Album "Ironbound", auf dem die Band nach Jahren solider, jedoch auch etwas gleichförmiger Alben wieder zur Form der Anfangstage zurückfand und einen Kracher produzierte, von dem die unzähligen Jungbands zeitlebens höchstens träumen können. Auch live gehört das New Yorker Quintett zum besten, was die Szene zu bieten hat – Blitz ist immer noch als Frontman ungeschlagen und hat mit knapp 53 mehr Energie zu bieten, als alle Warbringers, Eviles und Suicidal Angels zusammen. Zudem überzeugt der New Yorker Schokoladeimporteur auch in Interviews – siehe dazu auch das Darkscene-Video-Feature vom letzten Jahr - durch seine gewitzte und sympathische Art. Kurz: Overkill sind die Knuddelbären des Thrash und man muss sie einfach mögen!

Und das wird sich auch mit dem neuesten Output "Electric Age" nicht ändern, auf dem die Herren vom ersten Song an Vollgas geben und sich dabei ziemlich eindeutig auf ihre Punk-Wurzeln besinnen. Der Großteil der Songs – beginnend mit dem Opener "Come And Get It" – ist im Uptempo-Bereich angesiedelt und beinhaltet wieder zahlreiche Moshpit-Vernichter und zukünftige Live-Hymnen. Dazwischen wird immer wieder das Tempo gedrosselt und der Rest von D.D. Vernis Kompositionen zieht im Midtempo vorbei, denn nur das Gaspedal durchzudrücken, war trotz aller Energieüberkapazitäten noch nie Overkills Strategie. Trotzdem muss man zugeben, dass Overkill am besten sind, wenn hymnische Refrains wie in "All Over But The Shouting" sich im Gehör festkrallen, oder wenn sie sich in Höchstgeschwindigkeit austoben, denn dann kommen solche Kracher wie das rasende "Save Yourself" raus, das definitiv den Höhepunkt von "Electric Age" darstellt. Eine Überraschung gibt es übrigens noch bei "Good Night", wo ein klassisches Akustikintro, den abschließenden High Speed-Rauswerfer einleitet.
Zwar zündet das Album nicht sofort und nach dem ersten Hören machte sich in der Redaktion schon etwas Enttäuschung breit. Doch auch "Electric Age" scheint die alte Regel zu bestätigen, dass die besten Alben sich erst langsam erschließen und sich ihre wahren Qualitäten erst nach mehrmaligem Hören entfalten. Und warum sollte "Electric Age" plötzlich aus der Reihe hervorragender Overkill-Alben ausscheren, enthält es doch alle Eckpfeiler des Overkill-Sounds: geradlinige Thrash-Riffs aus der Feder von Bassist D.D. Verni, Blitz' charismatischer und absolut eigenständiger Gesang, dazu absolut spitzenmäßige Soli des Gitarrenduos Dave Linsk und Derek Tailer.

Gemäß dem Motto "We don't care what you say!" aus dem Uralt-Kracher "Fuck You!" scheren sich Overkill auch diesmal einen Dreck um Trends und produzieren ein weiteres Album, das im Vergleich zum überragenden Vorgänger" Ironbound" vielleicht knapp den Kürzeren zieht, jedoch alle Stärken des Overkill-Sounds beeinhaltet und zudem mit einem absolut coolen Cover-Artwork aufwarten kann. Da dem Professor diese Mucke auch auf Album Nummer 17 immer noch nicht langweilig wird, spendiert er dafür 8 von 10 Genickbrüchen und kann es schon kaum erwarten, wenn nächstes Jahr das 18. Album ansteht.

Trackliste
  1. Come And Get It
  2. Electric Rattlesnake
  3. Wish You Were Dead
  4. Black Daze
  5. Save Yourself
  1. Drop The Hammer Down
  2. 21st Century Man
  3. Old Wounds, New Scars
  4. All Over But The Shouting
  5. Good Night
Mehr von Overkill
Reviews
07.02.2017: The Grinding Wheel (Review)
14.07.2014: White Devil Armory (Review)
07.02.2010: Horrorscope (Classic)
02.02.2010: Ironbound (Review)
30.10.2007: Immortalis (Review)
04.04.2005: Relixiv (Review)
06.05.2004: The Years Of Decay (Classic)
10.06.2003: Wrecking Everything: An Evening In Asbury Park (Review)
03.04.2003: Killbox 13 (Review)
22.08.2002: Hello From The Gutter / The Best Of (Review)
08.07.2002: Wrecking Everything - Live (Review)
News
21.12.2017: DD Vernie mit Video zu Soloscheibe
04.02.2017: "Goddamn Trouble" Videoclip.
23.12.2016: "Mean, Green, Killing Machine" Lyric-Video.
19.10.2016: "Our Finest Hour" Lyric-Video.
21.09.2016: Albuminfos, Tourdates und Vinyl-Single.
13.09.2016: Geben Titel des Studioalbums bekannt
24.07.2015: "HistoriKill: 1995-2007" kommt im Herbst.
05.11.2014: Gemeinsam mit Sanctuary auf Tour und in Wörgl!!!
21.07.2014: Kredenzen den "Bitter Pill" Videoclip.
24.06.2014: Prämieren Lyric Video zu "Armorist".
05.05.2014: Fette Tour mit Prong, Enforcer und Darkology.
24.03.2014: "White Devil Armory" Artwork und Tracklist.
17.03.2014: Overkill präsentieren neuen Album Titel
27.11.2013: Kündigen Europa-Headliner-Tour 2014 an!
17.04.2012: Chartplatzierungen von "The Electric Age"
04.04.2012: Knattern uns den "Electric Rattlesnake" vorn Latz.
23.03.2012: "Wish You Were Dead" Lyric Video.
08.03.2012: Killfest 2012 Europa-Dates!
29.02.2012: Veröffentlichen ersten, knusprigen neuen Song!
23.02.2012: Weitere "The Electric Age" Infos.
24.01.2012: Artwork und Release date von "The Electric Age".
14.02.2011: "Killfest": Festival Trailer online.
01.09.2010: Kommen mit Heathen und Destruction nach Tirol!
10.02.2010: "Bring Me The Night" Videoclip online.
18.01.2010: Weitere "Ironbound" Lauschangriffe online.
29.12.2009: Erste "Ironbound" Höreindrücke im Netz!
30.10.2009: Deal mit Nuclear Blast und neues Album!
25.09.2008: Old-School Traumtournee mit Metal Church!
29.01.2008: Promo zur DVD
09.11.2007: gehen mit Immortalis auf Tour
10.08.2007: Album No. 15 mit Bonus DVD
26.07.2007: Unsterbliches Album
18.05.2007: Alles neu macht der Mai!
13.10.2006: bald im Studio
21.08.2005: Tim Mallare ausgestiegen!
23.12.2004: Tracklist des neuen Albums
11.10.2004: Unterzeichnen bei Regain Records
10.07.2002: Unzerstörbarer Bobby Blitz
21.03.2002: Live CD/DVD wird aufgenommen
Interviews
26.08.2011: Keine Koks-Parties hinter der Bühne!
Kommentare
Noch keine Kommentare vorhanden...
Nightwish - DecadesSideburn - #EightLong Distance Calling - BoundlessVisigoth - Conquerors OathLynch Mob - The BrotherhoodBlack Label Society - Grimmest HitsThe Quill - Born From FireTribulation - Down BelowAnnihilator - For The DementedMagnum - Lost on the Road to Eternity
© DarkScene Metal Magazin