HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Lizzy Borden
My Midnight Things LP

Review
Lizzy Borden
My Midnight Things

Review
Fifth Angel
Time Will Tell

Review
Architects Of Chaoz
(R) Evolution

Review
Demonical
Chaos Manifesto
Upcoming Live
Jena 
Mannheim 
München 
Zürich 
Padua 
Statistics
5733 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
V.A. - Wild@Heart - The Return Of Metal Ballads (CD)
Label: Intergroove
VÖ: 2011
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2818 Reviews)
Keine Wertung
All jene, die nicht erst mit Pantera, Hammerfall oder gar Amon Amarth zum Heavy Metal gefunden haben, werden sich noch an die Zeiten erinnern, als nicht nur die Kuschelrock Sampler, sondern auch die in kitschigste Romantik-Artworks gehüllten Metal Ballads die CD Regale blockierten. Gute alte Zeit kann man sagen und auch wenn kein wirklicher Metal oder Hard Rock Fan diese Compilations (die heutzutage übrigens teils horrende Preise auf Börsen erzielen) je notwendig hatte, waren sie ein stetiger Begleiter längst vergangener Tage und eines jener Medien, die unsre allseits geliebten Künstler auch dem Mainstream Publikum bekannt gemacht haben und ihre Klasse weit über die Grenzen der "Gemeinde" hinaus publizieren konnten.

Diesen Spirit will und soll nun also "Wild @ Heart – The Return Of Metal Ballads" neu entfachen, und auch wenn sich kein Hard Rock oder Metalfan dieses Globus diesen Doppeldecker kaufen wird oder gar soll, ist er irgendwie niedlich. Die Auswahl der durchwegs aktuellen Songs ist sehr wohlig, abgenudelte Gassenhauer kommen nicht zur Geltung und Totalausfälle sucht man während der 33 Songs auch nahezu vergeblich. Renommierte Titanen des Genres reichen sich die Klinke, um mit einigen "jüngeren" Kollegen gemeinsam ein Sammelsurium guter, bis sehr guter Balladen ihres jüngeren Schaffens zu formieren. Das Resultat macht dann auch durchaus Spaß, zeigt allerdings auch überdeutlich, dass die meisten der Dinosaurier (das wird vor allem bei den Scorpions, Def Leppard oder Whitesnake überaus deutlich) ihre ganz großen Balladen bereits in der Vergangenheit geschrieben haben. Egal, schlecht ist natürlich trotzdem anders und mehr wollen wir hier gar nicht erläutern, zumal immer noch genügend Klasse vorhanden ist, und die "Zielgruppe" des Samplers die uns vorschwebenden Vergleiche ohnehin nicht ziehen kann.

Wie gesagt: Die Idee hinter "Wild @ Heart – The Return Of Metal Ballads" ist nett, die Sache ist irgendwie süß nostalgisch und könnte dazu beitragen, manch großartige Band auch an die Ohren jener "Unrockbaren" zu führen, die im normalen Leben nie in Kontakt mit ihnen gekommen wären.

Das allein ist wohl auch das Ziel der Sache…

Trackliste
  1. SCORPIONS - Sly
  2. BONFIRE - I Need You
  3. GOTTHARD - Don´t Let Me Down
  4. EUROPE - New Love In Town
  5. FOREIGNER - I Can´t Give Up
  6. JOURNEY - After All These Years
  7. NIGHT RANGER - Time Of Our Lives
  8. JOHN WAITE - If You Ever Got Lonely
  9. ROBIN BECK - Don´t Think He´s Ever Coming Home
  1. GIANT - Can´t Let Go
  2. ALLEN/LANDE - Master Of Sorrow
  3. PRIMAL FEAR - Fighting The Darkness
  4. KISKE/SOMERVILLE - One Night Burning
  5. KRYPTERIA - Hurt So Bad
  6. KIMBALL/JAMISON - Find Another Way
  7. AVANTASIA - Blowing Out The Flame
  8. AXEL RUDI PELL - Hallelujah
  1. DEF+LEPPARD - Kings Of The World
  2. MR.BIG - Stranger In My Life
  3. EDGUY - Every Night Without You
  4. DORO - Walking With The Angles
  5. U.D.O. - I Give As Good As I Get
  6. SCHEPPERS - Before The Dawn
  7. HARDCORE SUPERSTAR - Run To Your Mama
  8. VINCE NEIL - Who Will Stop The Rain
  1. NELSON - To Get Back To You
  2. TREAT - A Life To Die For
  3. Y&T - If You Want Me
  4. TESLA - Fallin´ Apart
  5. SINNER - Haunted
  6. TONY HARNELL - Northern Light
  7. WINGER - On A Day Like Today
  8. WHITESNAKE - Forevermore
Mehr von V.A.
Reviews
24.08.2015: True Detective (Review)
31.05.2015: A Light in the Black - A Tribute to Ronnie James Dio (Review)
30.03.2012: Oriental Metal Compilation (Review)
28.11.2010: Until The Light Takes Us - Dokumentation (Review)
07.12.2009: A Tribute to Nasum (Review)
10.09.2009: Voices Of Rock II - High & Mighty (Review)
11.01.2009: Rock S'Cool III (Review)
03.01.2009: Worldwide Metal (Review)
04.10.2008: Covering 20 Years of Extremes (Review)
08.03.2008: Thrashing Like A Maniac (Review)
19.11.2007: Roadrunner Roadrage 2007 (Review)
22.10.2007: Rock's Cool Ii (Review)
01.10.2007: Nuclear Blast Allstars - Out Of The Dark (Review)
02.01.2007: Roadrunner Roadrage (Review)
08.10.2006: Gigantour Live 2005 (Review)
02.04.2005: Armageddon Over Wacken Live 2004 (Review)
18.02.2004: The Reaper Comes Iii (Unsigned)
20.01.2004: Influences And Connections Vol.i (Review)
09.08.2003: A Return To Fantasy [Tribute To Uriah Heep] (Review)
29.01.2003: A Tribute To The Four Horsemen (Review)
05.03.2002: A Tribute To The Beast (Review)
News
12.06.2018: Videos, Videos, Videos....
03.04.2018: Videos, Videos, Videos.....
16.01.2018: Videos, Videos, Videos,.....
12.10.2017: Videos, Videos, Videos....
01.09.2017: Videos, Videos, Videos,....
28.12.2016: Neue Videos....
12.12.2016: Diverse Kostproben....
20.04.2015: Videos, Videos, Videos.....
28.10.2009: Wirtschaftslage stabilsiert & 25 Years SPV Sampler
12.08.2008: Prominent besetzte "Christmas CD" steht an.
Lizzy Borden - My Midnight Things LPLizzy Borden - My Midnight ThingsFifth Angel - Time Will TellArchitects Of Chaoz - (R) EvolutionDemonical - Chaos ManifestoDimmu Borgir - EonianLoreena McKennitt - Lost SoulsStryper - Goddamn EvilKino - Radio VoltaireChemicaust -  Unleashed Upon This World
© DarkScene Metal Magazin