HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Sunstorm
The Road To Hell

Review
Immortal
Nothern Chaos Gods

Live
03.07.2018
Iced Earth
Komma, Wörgl

Review
Ironflame
Lighting Strikes The Crown

Review
Kamelot
The Shadow Theory
Upcoming Live
Berlin 
Dresden 
Hamburg 
Osnabrück 
Statistics
5750 Reviews
456 Classic Reviews
275 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Eldritch - Gaias Legacy (CD)
Label: Soulfood
VÖ: 23.09.2011
Homepage | MySpace
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2821 Reviews)
7.0
Die Italiener von Eldritch sind mittlerweile eine altbewährte Konstante im melodischen Prog/Power Sektor und ich kann mich noch gut erinnern, dass mir ihr "El Niño" Album vor vielen Jahren durchaus Freude beschert hat. Nie wirklich in der ersten Reihe stehend, haben die Florentiner mittlerweile sieben Studioalben am Buckel. Richtig schwach war deren keines, für den großen A-ha Effekt konnten die Jungs um Sänger Terence Holler aber auch nicht sorgen. Bei "Gaias Legacy" wird sich die Sache nicht anders verhalten. Ausgesprochen gutes Handwerk ziert eine Scheibe, an der es im Grunde nicht wirklich was auszusetzen gibt, die aber auch keine überragenden Momente oder Überraschungen bereit hält.
Einerseits ist das durchaus sozialkritische Konzept, dem die Italiener zu Grunde gehen nicht packend und spannend genug umgesetzt um wirkliches Prickeln zu verursachen, andererseits sind einfach zu viele "nur" gute Songs vertreten. Dabei muss man aber durchaus auch eine Lanze für die, seit Jahren konsequent ihren Weg gehenden, Südländer brechen. Im Vergleich zu vielen ihrer Landsleute kommen sie auch heute weitgehend ohne Kitsch und Kleister aus, agieren klischeefrei und ohne übertriebenen Pathos. Dass Eldritch zwischen ihren Prog/Power Kompositionen auch immer wieder mal die Düsterkeule, oder den modernen Thrash Hammer auspacken macht "Gaias Legacy" zusätzlich kurzweilig und unterhaltsam, und hätten die Burschen ein oder zwei Song mehr im Petto, die in der Liga von Albumhighlights wie " Everything's Burning ", der schönen Halbbballade "Thirst In Our Hands" oder "Like A Child" spielen würden, dann hätten sie vielleicht gar eine Höchstnote für ein zeitlos gutes Genre Album einfahren können.

So bleiben die Konstanz und die Erkenntnis, dass Eldritch nach wie vor eine wunderbare Ergänzung für all jene sind, die in ihrer Prog/Power CD Abteilung noch genügenden Platz zwischen den Referenzwerken finden. Daran, dass die Italiener selbst mal eine solches erschaffen, glaube ich mittlerweile aber nicht mehr.

Trackliste
  1. Gaias Anger
  2. Deviation
  3. Our Land
  4. Vortex Of Disaster
  5. Mother Earth
  6. Everything's Burning
  1. Tonight Out
  2. Like A Child
  3. Signs
  4. Thoughts Of Grey
  5. Thirst In Our Hands (Gaias Lament)
  6. 12. Through Different Eyes
Mehr von Eldritch
Reviews
09.05.2018: Cracksleep (Review)
22.12.2015: Underlined Issues (Review)
20.03.2014: Tasting The Tears (Review)
News
05.03.2014: Stellen guten Clip zu "Alone Again" vor.
04.09.2011: Neuer Videoclip der Italo-Progger online
06.04.2006: Aufgepeppte Re-Release CDs im Anmarsch
09.07.2004: neues Line Up
Sunstorm - The Road To HellImmortal - Nothern Chaos GodsIronflame - Lighting Strikes The CrownKamelot - The Shadow TheoryTwentyDarkSeven - MomentumTwentyDarkSeven - RoarKhemmis - DesolationMegadeth - Killing Is My Business…The Final KillSusperia - The LyricistLord Vigo - Six Must Die
© DarkScene Metal Magazin