HomeNewsReviewsBerichteTourdaten
ImpressumKontakt
Anmeldung
Benutzername

Passwort


Suche
SiteNews
Review
Soen
Lotus

Review
Helloween
United Alive

Review
Avatarium
The Fire I Long For

Review
Hemisferio
Anacronia

Review
Eclipse
Paradigm
Statistics
5973 Reviews
457 Classic Reviews
279 Unsigned Reviews
Anzeige
Cover  
Toxic Holocaust - Conjure and Command (CD)
Label: Relapse Records
VÖ: 22.07.2011
Homepage | Facebook
Art: Review
Jetzt bei Amazon.de bestellen!
DarksceneTom
DarksceneTom
(2892 Reviews)
8.0
Voll auf die Fresse! Erbarmungslos, asozial und diabolisch. Toxic Holocaust kratzen von der ersten Sekunde ihres infernalen old-school Thrash Donnerbolzens förmlich mit den Fingernägeln den Putz von der Wänden. Es tut weh, wenn sie ihre Keratinplatten bis zum Anschlag anpressen, und das Blut von quietschenden Geräuschen begleitet der Wand entlang rinnt.
Toxic Holocaust sind auch auf ihrem vierten Album zu keinerlei Kompromissen bereit, und schneiden ihren fingerkuppenlos am Boden kauernden Opfern nach dem vernichtenden Opener "Judgement Awaits You" mit "Agony Of The Damned", "Red Winter" oder dem Groovemonster "Nowhere To Run" gnadenlos die Achillessehnen durch.
Vocals, die direkt aus der Hölle kommen, tanzen den Fleischtanz mit vernichtenden, brachial um sich wütenden, und weit weg von Perfektion produzierten old-school Thrash Ausbrüchen. Wut und Hass dominieren die morbide, und im Eiltempo wie der Clive Barker’sche Mitternachtsfleischzug an einem vorüberrauschende Szenerie. Monströse Gitarren hämmern den schmerzverzerrten Opfern tief in die Organwände, die punkige Attitüde bestärkt das Flair der anarchischen Rücksichtslosigkeit, um Toxic Holocaust einmal mehr aus dem unüberschaubaren Morast der Thrash Reformation herauszuheben.

"Conjure And Command" ist einmal mehr ein rücksichtsloser Bastard. Ein Album das Ahnungslose in den Wahnsinn treiben, die Thrash Fans von der Basis aber rundum beglücken wird. Denn spätestens dann, wenn Toxic Holocaust beim rock n rolligen "The Liars Are Burning" wie erfolgreiche Folterknechte den Totentanz für ihre blutüberströmten Opfer tanzen, wird man die Satire dieser höllischen Ausgeburt erkennen.

Hier kommt trotz all der Brachialität dieses diabolischen 80er Jahre Thrash Albums wieder der Galgenhumor in Spiel. Wer dann kapiert hat, worum es sich bei der Essenz einer Band wie Toxic Holocaust eigentlich dreht, der wird die Fratzen der Jungs noch bis weit in die Nacht hinein grinsend über den Leichen ihrer Opfer erkennen, und sein Köpfen nach dieser wunderbaren Gutenachtgeschichte mit einem zufriedenen Schmunzeln in den Kopfpolster drücken, um zufrieden in die Nacht zu gleiten…

Trackliste
  1. Judgment Awaits You
  2. Agony Of The Damned
  3. Bitch
  4. Red Winter
  5. Nowhere To Run
  1. I Am Disease
  2. In The Depths (Of Your Mind)
  3. The Liars Are Burning
  4. Revelations
  5. Sound The Charge
Mehr von Toxic Holocaust
Soen - LotusHelloween - United AliveAvatarium - The Fire I Long ForHemisferio - Anacronia Eclipse - ParadigmCapilla Ardiente - The SiegeLife Of Agony - The Sound Of ScarsThe Neptune Power Federation - Memoirs of a Rat Queen Metalian - VortexJacobs Fall - The War We Miss
© DarkScene Metal Magazin